Reserveliste aufgestellt

Kreis-BG stellt grüne Ziele ganz nach vorne

Fünf bis sieben Sitze im Kreistag, das ist Ziel der BG bei den Wahlen im Herbst. Jessica Münzel, BG-Kreisvorsitzender Robert Bigge, Jana De Vidts und Andreas Scheffer stellten jetzt das Wahlprogramm und die Kandidatenlisten vor. Einen Landratskandidaten stellt die BG nicht, eine Empfehlung gibt es auch nicht.
+
Fünf bis sieben Sitze im Kreistag, das ist Ziel der BG bei den Wahlen im Herbst. Jessica Münzel, BG-Kreisvorsitzender Robert Bigge, Jana De Vidts und Andreas Scheffer stellten jetzt das Wahlprogramm und die Kandidatenlisten vor. Einen Landratskandidaten stellt die BG nicht, eine Empfehlung gibt es auch nicht.

„Zukunft wählen – BG wählen: Ehrlich. Kompetent. Bürgernah.“ Mit diesem Werbespruch gehen die 13 Bürgergemeinschaften im Kreis Soest unter der Führung von Robert Bigge gemeinsam in den Wahlkampf. Die Wahlkreise sind besetzt, die Reserveliste ist verabschiedet – einen eigenen Landrats-Kandidaten wollen sie nicht präsentieren und auch niemanden empfehlen. Robert Bigge: „Wir bleiben da dieses Mal ganz neutral.“

Kreis Soest - Weil Corona den gewohnten Straßenwahlkampf fast unmöglich macht, drehen die Bürgergemeinschaften neuerdings Clips fürs Netz, präsentieren sich immer professioneller auf Plattformen wie Facebook und Twitter. Bigge: „Wir haben schon vor zwei Jahren damit begonnen, die neuen Medien so zu nutzen, das zahlt sich jetzt aus.“ Bringen soll das alles im Ergebnis fünf Sitze im Kreistag, einen mehr als vor sechs Jahren. „Sieben Sitze, das wäre mein persönlicher Traum“, sagt Robert Bigge.

Das Programm hat dreizehn Punkte auf zwei eng bedruckten Seiten, und es ist deutlich grüner als sonst: „Natürlich ist das Klima-Thema auch bei uns ganz vorne“, sagt Robert Bigge: „Alles andere ist sonst nichts wert.“ Als Fachmann für die vielen Themen, die es da zu beackern gilt, hat er sich den 41-jährigen Informatiker Andreas Scheffer aus Soest an Bord geholt – viele Interessierte werden ihn bereits als Gründer und Aktivisten von „Klimanotstand Soest“ kennen, Scheffer betreibt dazu auch eine eigene Internetseite, will zwei Themen sofort auf Platz eins der Tagesordnung hieven: Die Subventionen für den Flughafen Paderborn, sie sollen gestrichen werden, dieses viele Geld soll an anderen Stellen Gutes bewirken. Robert Bigge: „Die schreiben da rote Zahlen, das Thema ist so oder so im Schwange – aber ich find’s gut und richtig, dass Andreas Scheffer da für uns Flagge zeigt: Die Leute sollen sehen, dass wir uns für die Bürger stark machen, und dazu gehören auch grüne Themen! Wir können das auch – weil es eben so wichtig ist.“ Scheffers Nummer zwei auf der Tagesordnung: Auch der Kreis soll „klimaneutral“ werden. Zielvorgabe: 2030. „Wir müssen ran da, die Frage ist, ob wir das endlich mal richtig wollen“, sagt Scheffer: „Die nächsten zehn Jahre sind entscheidend, das ist bekannt, denn sonst retten wir das Klima gar nicht mehr!“ Scheffer tritt in Anröchte direkt an und steht auf Platz sieben der Reserveliste.

Zwei weitere Fach-Frauen stellt Robert Bigge beim Pressetermin im Soester Büro am Nelmannwall vor, weil sie Ausrufezeichen im Wahlprogramm gesetzt haben: Jessica Münzel (36), Bürokauffrau aus Lippstadt will besseren öffentlichen Personen-Nahverkehr: Schluss mit dem Flickenteppich und den Lücken! Bessere Buslinien, bessere Abstimmung von Bus, Bahn, Sammeltaxen, mehr Chancen, das Rad mitzunehmen – vor allem sollen Busse wieder auf die kleinen Dörfer fahren und auch dort die Menschen abholen. Mehr Absprachen mit Bürgerbus-Linien und vor allem eine schicke „App“, um Sammeltaxen zu rufen, das sind die Themen, für die sich die Bürokauffrau im Kreistag stark machen will. Ein Sonderthema hat sie auch: Die Wiederaufnahme eines WLE-Bahnverkehrs zwischen Warstein und Lippstadt lehnt sie kategorisch ab. Münzel: „Dafür haben wir die Buslinie S60, da müssen wir nicht unnütz Geld für eine Bahnstrecken-Wiederbelebung in die Hand nehmen, so wie die CDU das gerne haben möchte!“ Münzel rangiert auf Platz 16 der Reserveliste, und als Nachrückerin, kandidiert aber nicht direkt.

Jana De Vidts, 42, zweifache Mutter und Direktkandidatin aus Lipptstadt ist dort wegen ihrer Verdienste Ehrenmitglied im Stadt-Elternrat – sie möchte sich für das Themenfeld Schule einbringen. Video-Unterricht übers Netz kann so hilfreich sein, hat sie gerade in den Corona-Wochen erfahren. Wenn denn alle Familien auch die passenden Geräte haben, wenn denn die Lehrer auch fit sind für diesen modernen Unterricht, dann klappt so etwas am besten. De Vidts sieht hier viel Luft nach oben, fordert eine bessere Ausstattung der kreiseigenen Berufskollegs und Förderschulen mit zukunftsweisender Technologie: Tablets für alle, das wäre ein erster Schritt, und natürlich müssten die Lehrer fit sein fürs Netz und diese Technik. Wer das zahlen soll? Bigge und De Vidts: „Da müssen Fördertöpfe geschaffen werden auf Landesebene, das Geld muss nach unten weitergereicht werden und bei den Schulen ankommen.“

Was bleibt sonst zu tun? Bigge: „Sparsames Haushalten, kritisches Betrachten aller freiwilligen Ausgaben, eine Entlastung der Kommunen bei den Umlagen und ein Auge auf die Sicherheit im Kreis: Wir müssen die Polizei vor Ort stärken, auch die kleinen Wachen auf dem Land erhalten – das alles ist und bleibt Thema.“ . brü

BG Reserveliste für die Kreistagswahl am 13. September

1. Robert Bigge, Warstein.

2. Frank Strothkamp, Soest.

3. Detlef Cramer, Lippstadt.

4. Martina Tägder, Erwitte.

5. Peter Holuscha, Welver.

6. Dieter Riewe, Werl.

7. Andreas Scheffer, Anröchte.

8. Andreas Pietsch, Wickede.

9. Manfred Sterz, Lipptetal.

10. Rötger Sander, Bad Sassendorf.

11. Annette Herbst-Köller, Rüthen.

12. Hubertus Bünker, Geseke.

13. Rolf Giese, Ense.

14. Christian Wolf, Möhnesee.

15. Michael Gröschler, Soest.

16. Jessica Münzel, Lippstadt.

17. Detmar Dißelhoff, Werl.

18. Michael Sauerland, Rüthen.

19. Daniel Cramer, Lippstadt.

20. Lothar Strauch, Erwitte.

Direkt kandidieren:

Andreas Scheffer in Anröchte. Rötger Sander in Bad Sassendorf. Rolf Giese in Ense. Martina Tägder und Lothar Strauch in Erwitte. Hubertus Bünker und Michael Lehmann in Geseke. Manfred Sterz in Lippetal. Werner Langer, Hans-Dieter Marche, Detlef Cramer, Daniel Cramer, Horst Fritsch und Jana De Vidts in Lippstadt. Ralf Gebel in Möhnesee. Annette Herbst-Köller in Rüthen. Frank Strothkamp, Thomas Feldkamp, Andreas Kappelhoff und Michael Gröschler in Soest. Bernd Liß, Robert Bigge und Margret Risse in Warstein. Peter Holuscha in Welver. Detmar Dißelhoff, Dieter Riewe und Siegbert May in Werl. Andreas Pietsch in Wickede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare