In Rüthen, Soest und Möhnesee

Randale und Schläge: Polizei meldet mehrere Zwischenfälle

+

Kreis Soest - Wie die Polizei mitteilt, kam es am Montag und Dienstag zu mehreren Zwischenfällen im Kreis Soest. In einer Unterbringungseinrichtung schlugen sich zwei Bewohner krankenhausreif, in einer anderen und in einem Bus wurde randaliert. 

In der zentralen Unterkunft an der Schneringer Straße in Rüthen eskalierte am Montagabend gegen 19.15 Uhr eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen einem 30-jährigen Iraker und einem 21-jährigen Libanesen. Die beiden Männer schlugen aufeinander ein, und verletzten sich dabei so schwer, dass Beide mit Rettungstransportwagen in Krankenhäuser nach Lippstadt und Warstein eingeliefert werden mussten. Warum es zum Streit kam ist unklar. 

In Soest randalierten am Montagabend gegen 22 Uhr zwei 28 und 33 Jahre alte Algerier auf der Niederbergheimer Straße in einem Linienbus. 

Da die beiden Störenfriede, die in einer Unterkunft in Echtrop wohnen, den Weisungen des Busfahrers nicht nachkamen, rief dieser die Polizei zu Hilfe. Die Beamten holten die beiden, stark alkoholisierten Mann aus dem Bus. Der 28-Jährige wurde zunächst in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Da er sich hier aufgrund der starken Alkoholisierung mehrfach übergab wurde er mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 33-Jährige setzte nach eindringlicher Ermahnung die Fahrt mit dem Bus fort. 

Auch in Möhnesee wurde randaliert: Kurz nach 1 Uhr wurden die Polizeibeamten am Dienstagmorgen zur Zentralen Unterbringungseinrichtung nach Echtrop gerufen. Ein 22-jähriger Algerier hatte im Alkoholrausch Feuerlöscher von der Wand gerissen und Heizungsventile abgeschlagen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von über zwei Promille. Seinen Rausch schlief der 22-Jährige im Polizeigewahrsam aus. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion