Polizei suchte mit Foto und Hubschrauber

Erleichterung in Hüsten: Ausreißer (10) ist wieder da!

Polizei-Hubschrauber
+
Symbolfoto.

[Update, 21.07 Uhr] Hüsten - Mit einer "Hummel" hat die Polizei am Donnerstag in und um Hüsten nach einem zehnjährigen Jungen gesucht. Der Schüler war am Morgen von seiner Schule weggelaufen. 

Die erlösende Nachricht kam um 20.55 via Twitter: Der Junge, der am Morgen nach einem Streit die Mühlenbergschule verlassen hatte, ist wieder da! Er sei am Bahnhof in Hüsten angetroffen worden, teilte die Polizei auf ihrem Kanal mit - der Schüler kam mit dem Zug aus Meschede. 

Die Öffentlichkeitsfahndung hatte Erfolg: Ein Zeuge hatte den entscheidenden Tipp gegeben. 

Seit dem späten Nachmittag hatte die Polizei mit Unterstützung eines Hubschraubers und eines Mantrailer-Hundes nach dem Jungen gesucht. 

Am frühen Abend veröffentlichte die Polizei dann auch ein Foto und weitere Details zu dem Jungen (Hinweis der Redaktion: Nach Auffinden des Kindes haben wir das Bild und die Detailangaben aus Datenschutzgründen entfernt). 

Der Zehnjährige hatte am Donnerstag gegen 7.45 Uhr seine Grundschule an der Hochstraße nach einem Streit mit einem Mitschüler verlassen. Zeugen wollten ihn gegen 13.10 Uhr in einem Bus der Linie C6 in Richtung des Neheimer Busbahnhofs (Goethestraße) gesehen haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare