Polizei hatte in Silvesternacht im Kreis Soest gut zu tun

+

Kreis Soest - Die Polizei im Kreis Soest hatte in der Silvesternacht gut zu tun. Neben zahlreichen Körperverletzungen musste sie auch etlichen Fahrern den Führerschein entziehen.

Über Arbeit konnten sich die Beamten auf den Polizeiwachen im Kreis Soest zum Jahreswechsel nicht beklagen, heißt es im Polizeibericht zur Silvesternacht. 

Von Silvesterabend 18 Uhr bis zum Neujahrsmorgen um 6 Uhr wurden sie zu 15 Sachbeschädigungen, sieben körperlichen Auseinandersetzungen, 18 Ruhestörungen, sieben Bränden und weiteren acht Hilfeersuchen gerufen. 

Trotz der zahlreichen Körperverletzungen, die oft unter Alkoholeinfluss und im privaten Umfeld entstanden, konnte man das Einsatzgeschehen als "normal" bewerten. 

Auch wenn vor den Feiertagen Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr angekündigt waren, gab es erneut einige Unbelehrbare, die mit Start ins Jahr 2016 ohne Auto auskommen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare