Alarmanlage schlägt an

Polizei umstellt TÜV-Gebäude im Kreis Soest und schnappt zwei Einbrecher auf frischer Tat

Die Polizei im Einsatz
+
Die Polizei schnappte am Montagmorgen zwei Einbrecher auf frischer Tat.

Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei am Donnerstagmorgen (14. Januar) aus, nachdem ausgerechnet beim TÜV die Alarmanlage losgegangen war. Zwei Einbrecher wurden geschnappt, die Vernehmungen laufen.

Kreis Soest - Mit einem größeren Aufgebot umstellte am Donnerstagmorgen (14. Januar) die Polizei das TÜV-Gebäude in der Straße „Auf der Heide“ in Erwitte. Die Beamten wurden laut Polizeibericht gegen 5.30 Uhr über eine Alarmauslösung auf den Einbruch aufmerksam.

Von außen war bereits sichtbar, dass die Täter ein Fenster eingeschlagen hatten um in das Gebäude zu kommen.. Nachdem die
Polizei das Gebäude umstellt und mögliche Fluchtwege abgeriegelt hatte, durchsuchten mehrere Polizisten die Räume.

TÜV-Gebäude von der Polizei umstellt: Einbrecher verstecken sich in Technikraum

Die beiden Tatverdächtigen (18 und 36 Jahre alte Männer) wurden schließlich in einem Technikraum angetroffen und ließen sich widerstandslos festnehmen. Der 18-Jährige war den Beamten bereits aus anderen Strafverfahren bekannt.

Die beiden mutmaßlichen Einbrecher werden noch von der Polizei vernommen. Welche Beute sie beim TÜV machen wollten ist noch unklar. Denkbar sei, so ein Polizeisprecher, dass die Täter es gezielt auf TÜV-Stempel und -plaketten abgesehen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare