Nach dem Hinweis einer Zeugin

Polizei findet Mann mit Bluterguss und Schnittverletzungen - Zusammenhang mit Raub?

+
Symbolfoto

Lippstadt - Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei in Lippstadt einen verletzen 20-jährigen Rumänen an der Salzkottener Straße angetroffen. Wie er sich die Schnitt- und Stichverletzungen sowie einen Bluterguss zugezogen hat, ist noch etwas rätselhaft, da der Mann kein Deutsch spricht. Die Verletzungen könnten mit einem Raub zu seinem Nachteil zusammenhängen. 

Eine Zeugin hat in der Nacht zu Mittwoch gegen 4.45 Uhr die Polizei auf einen augenscheinlich verletzten Mann in Lippstadt hingewiesen. Die Beamten trafen den Mann an der Salzkottener Straße an. 

Tatsächlich hatte der alkoholisierte 20-Jährige in der Handinnenfläche mehrere Schnitt- und Stichverletzungen, einen Bluterguss und verschmutzte Kleidung, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Eine Verständigung mit dem Rumänen sei hauptsächlich durch Gesten möglich gewesen, da er kein Deutsch sprach. 

Frau (28) mit Stichverletzungen in Soest entdeckt - Lebenspartner festgenommen

"Aus seinen Gesten konnte vermutet werden, dass er sich die Verletzungen beim Überklettern eines Stacheldrahtes zugezogen haben könnte", erklärte die Polizei weiter.

Hintergrund der weiteren Verletzungen könnte demnach ein Raub zu seinem Nachteil sein, den ein Bekannter von ihm begangen hat. Dabei ist dem 20-Jährigen vermutlich sein Handy entwendet worden, so die Polizei. 

Der 20-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Lippstädter Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei erhofft sich mit einem Dolmetscher im Rahmen der weiteren Vernehmungen den Sachverhalt aufklären zu können. -eB

Lesen Sie auch: 

Massenschlägerei in Soest mit Baseballschlägern und Glasflaschen - zwei Verletzte

Erwitter übersieht beim Ausparken 81-Jährige Sassendorferin

Dachstuhl einer Schwimmhalle steht in Flammen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare