Strecke mehrere Stunden gesperrt

Lkw umgekippt: Möhnestraße zwischen Brilon und Rüthen ist wieder frei

+

[Update 16.04 Uhr] Rüthen/Brilon - Die Möhnestraße (B516) zwischen Brilon und Rüthen war am Montagnachmittag mehrere Stunden voll gesperrt. Dort ist ein Lkw umgekippt. Nun ist die Straße aber wieder frei.

Die Polizei informierte auf ihrem Twitter-Kanal über den Unfall. Dieser ereignete sich auf der Möhnestraße (B516) zwischen Brilon und Rüthen, kurz hinter dem Abzweig nach Scharfenberg.

Mittlerweile gibt es erste Details zum Unfallhergang: Der Lkw-Fahrer war ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge in Richtung Brilon unterwegs, als er in einer langgezogenen Kurve aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sein mit Abfallholz beladener Lkw kippte daraufhin auf die Seite. Der Fahrer wurde laut Polizei verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Feuerwehr zur Unfallstelle alarmiert 

Wie Polizeisprecher Sebastian Held auf Nachfrage erklärte, wurde die Feuerwehr zur Unfallstelle alarmiert, weil es eine Rauchentwicklung am Lkw gibt. Die Brandschützer sicherten nach eigenen Angaben die Unfallstelle gegen eine akute Brandgefahr und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Der Löschzug Brilon war mit acht Einsatzkräften etwa eine Stunde vor Ort. 

Die Bergungsarbeiten mit einem Kran gestalteten sich allerdings schwierig. Daher kündigte die Polizei gegen 14 Uhr via Twitter mit, dass die Sperrung noch mindestens eineinhalb Stunden andauern würde. Kurz vor 16 Uhr kam dann die Meldung, dass die Sperrung aufgehoben wurde. "Der Verkehr kann wieder rollen", teilte die Polizei mit.

So ist die aktuelle Verkehrslage:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare