Eintauchen im See, Rutschpartie im Freibad

Die Sommerhitze ist da: Hier gibt es Abkühlung

+
Das Werler Freizeitbad bietet auch in Corona-Zeiten Abkühlung und Spaß für Jung und Alt.

Kreis Soest – In den kommenden Tagen wird es heiß im Kreis Soest. Anstelle der Wochenendtipps kommen hier die Vorschläge für einen Sprung ins kalte Nass in Freibädern und Badestellen im Umkreis.

Werl: Passend zum heißen Sommerwetter gibt es aus dem Werler Freizeitbad eine gute Nachricht: Die Saison, die wegen des Corona-Lockdowns einen Monat später begann, wird um einen Monat verlängert. Bis zum 27. September können die Gäste im Freibad ihre Bahnen ziehen, im Kinderbecken planschen oder die beiden Rutschen hinunter ins kühle Nass gleiten. Die Gültigkeit sämtlicher Saisonkarten wird entsprechend verlängert. 

Weiterhin gültig werden auch die bisherigen Corona-Auflagen sein. So bleibt das Hallenbad weiter geschlossen, in einigen Bereichen gilt Mundschutzpflicht und es gibt täglich zwei Badezeiten, die von einer einstündigen Pause unterbrochen werden (Montag bis Freitag 6 bis 13 Uhr und 14 bis 20 Uhr; Samstag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr; Sonntag 8 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr). 

Karten gibt es nur an der Kasse, Gleichzeitig dürfen sich maximal 500 Gäste im Bad aufhalten, diese Grenze sei bislang aber nur einmal für kurze Zeit erreicht worden, heißt es aus dem Bad. Und sobald Besucher das Bad verlassen, dürften Wartende nachrücken. Eine Einlassgarantie gibt es aber auch für Saisonkarteninhaber nicht. 

Der normale Eintritt kostet 3,60 Euro für Kinder, 5 Euro für Erwachsene. Für Familien gilt: Kinder zahlen 3,20 Euro, Erwachsene 4 Euro. Genauere Informationen zu Regeln, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es im Internet.

Das blaue Band der Ruhr

Wickede: Blinkende Edelstahlbecken, saftiggrüne Liegewiesen und nebenan das erfrischend blaue Band der Ruhr: Wickedes Freibad geizt auch in der Corona-Zeit nicht mit seinen Reizen. Allerdings ist der Besuch wegen der Pandemie mit einigen Einschränkungen wie etwa einer Unterteilung in Schwimmzeiten versehen. 

Von 7 bis 9.30 Uhr können maximal 120 Personen das Sport- und Gesundheitsschwimmen genießen, zwei Zeitblöcke von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr schließen sich für das Familienschwimmen an, bei dem jeweils 250 Gäste ins Bad können. Ein weiterer Block von 18.30 bis 290 Uhr schließlich ist wieder für das Sport- und Gesundheitsschwimmen auf 120 Personen begrenzt und beschließt den Tag. Kinder bis vier Jahre haben freien Eintritt, von fünf bis 18 Jahren und mit Ermäßigungsberechtigung zahlt man 1,50 Euro, danach 2,50 Euro pro Besuch. 

Für Radler und Spaziergänger gleichermaßen: Die Ruhr am Trommelwehr bietet an heißen Tagen die Möglichkeit zu einem erfrischenden Fußbad.

Bis auf den Früh-Block mit der Option zur Barzahlung sollten Tickets zuvor online gebucht werden. Wenn in den Zeitblöcken ab 10.30 Uhr die Besucherzahl durch Online-Bucher noch nicht erschöpft ist, können etwa für Radler auf dem RuhrtalRadweg bis zu 30 Karten auch dann gegen Bargeld verkauft werden. 

Soest: Das Aquafun in Soest ist in Saunawelt und Wasserwelt unterteilt. Das Bad bietet Badespaß bei jedem Wetter, im Sommer lädt der große Außenbereich mit geräumiger Liegewelle zum Sonnen und verweilen ein. Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf auf der Internetseite des Aquafun

Erwitte: Das Schlossbad Erwitte ist dienstags bis sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Montags hat das Bad geschlossen. Auf der Internetseite können sich Interessierte den Besucherstatus anschauen. Gibt es noch reichlich freie Plätze, erscheint ein grüner Balken auf der Seite.  Die Maskenpflicht gilt im Eingangs- und Kassenbereich sowie in den Umkleiden, Sanitärbereichen und vor dem Kiosk. Beim Betreten des Bads ist jeder Gast verpflichtet, sich mit Namen und Telefonnummer oder Adresse in eine Liste einzutragen. Das Formular für die Listen kann man sich auch auf der Homepage herunterladen und ausgefüllt mitbringen. Erwachsene zahlen 3 Euro, Kinder und Schüler 2 Euro, Familien 9 Euro. Kinder bis einschließen vier Jahren haben freien Eintritt. Zudem gibt es ermäßigte Zehner- oder Saisonkarten. 

Drei Badestellen am See

Möhnesee: Drei Badestellen gibt es am Möhnesee: in Delecke am „Pier 20“, in Körbecke im Bereich der Seetreppe und in Wamel, im Strandbad „Uferlos“. Weitere Informationen gibt es hier.

Anröchte: Das Waldfreibad in Anröchte ist besonders bei Familien sehr beliebt. Aber auch Sportler kommen hier auf ihre Kosten (50-Meter-Becken). Freuen kann sich übrigens auch der Geldbeutel: Kinder zahlen zwei Euro, Erwachsene vier Euro. Insgesamt können maximal 225 Besucher gleichzeitig das Freibad besuchen. Ist diese Gästezahl erreicht, besteht kein Anspruch auf Einlass in das Bad. Info-Hotline zu den Öffnungszeiten: 02947/3866. 

Warstein: Ins Allwetterbad kommt man schon für 1,50 Euro (Kinder), 2,50 Euro (Jugendliche) und 3,50 Euro (Erwachsene). Dafür darf man maximal vier Stunden im Bad bleiben. Zeitüberschreitungen werden richtig teuer. Samstags und sonntags ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Online-Registrierung des Tickets ist zwingend notwendig. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare