Projekt des Landes NRW

Modellkommune: Was bedeutet die hohe Inzidenz für Soest?

Die Inzidenz in ganz NRW steigt täglich. Doch was bedeuten die Zahlen für den Kreis Soest und vor allem für die Modellkommunen? Steht das Projekt auf der Kippe? Wir fassen die Fakten und Regeln zusammen.

Kreis Soest - Die wichtigste Erklärung vorab: Für die Bewertung der Corona-Lage aus Regierungssicht werden ausschließlich die offiziellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) herangezogen. Das heißt, dass nur die vom LZG beziehungsweise Robert Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz entscheidend ist.

Kreis:Kreis Soest
Landrätin:Eva Irrgang
Bevölkerung:301.902 Einwohner (Stand 2019)

Obwohl die vom Kreisgesundheitsamt errechnete Wocheninzidenz am Mittwoch erneut die 100er-Marke überschritten hat, bleibt das also ohne Folgen in Bezug auf die aktuellen Regeln.

Modellkommune Soest: Kreis-Inzidenz ist entscheidend

Zweitens: Es gilt immer die kreisweite Inzidenz. Die Werte in den einzelnen Kommunen variieren stark - beispielsweise ist die Gemeinde Wickede derzeit der Hotspot des Kreises. Das ist zwar wichtig, um die Lage vor Ort einschätzen zu können, spielt für Fragen zur Modellkommune aber keine Rolle.

Das Land NRW hat die Corona-Schutzverordnung am Donnerstag bis zum 26. April verlängert. Geändert wurde dabei ein wichtiges Detail: Die „Notbremse“, die erst greift, sobald der Kreis die Inzidenz von 100 an drei Werktagen in Folge überschreitet, wird wieder aufgehoben, wenn die Inzidenz an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen stabil unter 100 bleibt.

Ein konkretes Beispiel: Überschreitet die Inzidenz des Kreises Soest den Wert von 100 erstmals am Samstag und dann auch am Montag und Dienstag, greift ab dem darauffolgenden Donnerstag die Notbremse. Der Kreis hat bereits entschieden, dass man den „strengen Lockdown“ in diesem Fall verhindern und stattdessen auf die etwas mildere Alternative zurückgreifen will.

Diese Variante würde bedeuten, dass durch Nutzung der Test-Option bestimmte Öffnungen beibehalten werden könnten - wenn die beteiligten Personen ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorweisen können. Heißt: Shoppen nur mit Test.

Modellkommune Soest: Diese Regeln gelten für das Projekt

Und was ist mit den Städten Lippstadt und Soest als Modellkommunen? Das Projekt ist „nur zulässig, wenn in dem jeweiligen Kreis (...) zu Beginn des Modellprojekts die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner (7-Tages-Inzidenz) nicht mehr als 100 beträgt“, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Landesregierung, die nun die rechtlichen Grundlagen für das angekündigte Modellprojekt geschaffen hat.

Münster setzt schon aus

Die Stadt Münster hat das Projekt Modellkommune auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. In Münster sollten Teilöffnungen in den Bereichen Kultur, Sport und Gastronomie an den Start gehen. Der dortige Krisenstab hat sich jetzt dagegen entschieden. „Die Prioritäten verschieben sich mit den massiv ansteigenden Infektionszahlen hin zu strikteren Infektionsschutzregeln.“ 

Die Stadt Soest hat den eigentlich für Montag (19. April) vorgesehenen Start bereits auf Donnerstag (22. April) verschoben. Sollte die Inzidenz an diesem Tag über 100 liegen, müsste man wieder warten und könnte gegebenenfalls erst am Freitag oder Samstag beginnen, digitale Lösungen bei der Lockerung auszuprobieren. Sollte die Inzidenz bis Mittwoch über 100 liegen und am Mittwoch wieder unter diese Marke fallen, könnte wie geplant gestartet werden.

Außengastronomie in Soest: Steht das Projekt Modellkommune auf der Kippe?

Außerdem gilt: Das Projekt ist „unverzüglich durch die Kommune zu beenden, wenn in dem betreffenden Kreis (...) die 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen mehr als 100 beträgt“.

Modellkommune Soest: Notbremse trotz Lockerung möglich

Dieses Fallbeispiel zeigt: Stand jetzt wäre es demnach möglich, dass die Notbremse gezogen wird, das Modellprojekt aber weiterläuft.

Rubriklistenbild: © Klaus Bunte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare