Auf einem Fußgängerüberweg

Mann gerät mit Gruppe in Streit - plötzlich kassiert er Schlag ins Gesicht

+
Symbolbild

Ein Lippstädter hat sich mit einer Gruppe von vier Personen gestritten. Zeugenaussagen zufolge schlug ihn ein Mann aus der Gruppe plötzlich ins Gesicht und lief dann davon. Die Polizei sucht Zeugen.

Lippstadt - Ein 38-jähriger Lippstädter führte der Polizei zufolge am Dienstagabend gegen 21.40 Uhr mit einer Gruppe aus vier Personen ein Streitgespräch auf dem Fußgängerüberweg auf der Woldemei. 

Nach Angaben von unbeteiligten Zeugen schlug dann eine Person aus der Gruppe dem Lippstädter ins Gesicht. Dieser ging daraufhin verletzt zu Boden. Die Personen aus der Gruppe liefen anschließend in Richtung Bernhardbrunnen davon. 

Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Das Opfer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, so die Polizei. 

So wird der Tatverdächtige beschrieben - Polizei sucht Zeugen

Der männliche Tatverdächtige soll mit einem bunten Oberteil bekleidet gewesen sein - möglicherweise mit einem Fußballtrikot.

Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden. -eB

Lesen Sie auch: 

Polizei findet Mann mit Schnittverletzungen und Bluterguss - Zusammenhang mit Raub?

Frau (28) mit Stichverletzungen in Soest entdeckt - Lebenspartner festgenommen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare