Trümmerfeld in Kaufland-Eingang

Explosion und quietschende Reifen: Geldautomaten-Sprenger verwüsten Supermarkt

Die Täter hinterließen eine Spur der Verwüstung im Eingangs-Bereich der Kaufland-Filiale.
+
Die Täter hinterließen eine Spur der Verwüstung im Eingangsbereich der Kaufland-Filiale.

Im Kreis Soest wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Geldautomat aus seiner Verankerung gesprengt: Die Täter schlugen am frühen Morgen in der Kaufland-Filiale im Lippstädter Süden zu.

[Update] Lippstadt - Gegen 1.50 Uhr schreckten mehrere Anwohner der Planckstraße im Lippstädter Süden am frühen Donnerstagmorgen auf: Zunächst hatten sie einen lauten Knall aus der Kaufland-Filiale und kurze Zeit später quietschende Reifen aus Richtung des Parkplatzes wahrgenommen.

Zeugen riefen die Polizei, die wenige Momente später mit mehreren Kräften zum Ort des Geschehens eilte. Den Einsatzkräften bot sich vor Ort ein Bild der Verwüstung: Die Täter hatten den Sparkassen-Geldautomaten im Eingangsbereich der Kaufland-Filiale aus der Wand-Verankerung gesprengt und dabei ihn und Teile der Deckenverkleidung vollkommen zerstört.

Geldautomat in Lippstädter Kaufland gesprengt: Trümmerteile verteilen sich weitflächig

Trümmerteile verteilten sich in einem Radius von mehreren Metern, Scheiben - teilweise sogar noch auf der anderen Seite des Supermarktes - splitterten. Offenbar hatten die Täter versucht, sich durch den Einsatz eines Sprengstoffes um tausende von Euro zu bereichern. Welche Art Sprengstoff die Täter nutzten, ist noch unklar.

Mehrere Scheiben gingen bei der Tat zu Bruch.

Die Feuerwehr Lippstadt wurde gegen 3.20 Uhr zur Unterstützung gerufen, um den Supermarkt zu lüften.

Der Geldautomat wurde bei der Tat vollkommen zerstört. Doch der Tresor des Automaten blieb offenbar intakt.

Laut Polizei blieb der Tresor des Automaten jedoch intakt, sodass die Täter bei ihrem Beutezug scheiterten. „So wie es aussieht, sind sie wohl nicht an das Innere des Automaten gekommen“, erklärte ein Polizeisprecher in der Nacht.

Der Tatort wurde von der Polizei gesperrt.

Weitere Erkenntnisse sollen die Untersuchungen der Spurensicherungs-Experten am Donnerstagmorgen bringen. Bis zur Untersuchung bleibt der Tatort gesperrt.

Geldautomat in Lippstädter Kaufland gesprengt: Zeugen beobachten dunkles Auto

Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bislang ohne Erfolg. Auch ein Polizeihubschrauber wurde in der Nacht eingesetzt.

Zeugen hatten angeben können, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug augenscheinlich um einen dunklen Kombi handelte. Außerdem haben sie laut Polizeiangaben zwei Tatverdächtige aus dem Gebäude laufen und zu einer dritten Person ins Auto einsteigen sehen. Der Fluchtwagen sei daraufhin mit hoher Geschwindigkeit über die B55 in Richtung Erwitte weggefahren.

Wer weitere Hinweise zu der Tat geben kann, soll sich bei der Polizei Lippstadt unter der Telefonnummer 02941/91000 melden.

Erst im vergangenen Jahr hatten Geldautomaten-Sprenger im Kreis Soest ihr Unwesen getrieben. So schlugen sie unter anderem in Lippetal zu. Es soll sich um ein Täter-Duo gehandelt haben, das bundesweit Automaten gesprengt haben soll. Im Dezember erfolgte der Zugriff der Ermittler. Bei der Festnahme wurde einer der Männer erschossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare