Innenstadt überlaufen

500 „Erlebnishungrige“: Gastronomen verlieren die Kontrolle und rufen die Polizei

Die Polizei war in Lippstadt zusammen mit dem Ordnungsamt im Großeinsatz.
+
Die Polizei war in Lippstadt zusammen mit dem Ordnungsamt im Großeinsatz. (Symbolbild)

Am Wochenende wurde die Innenstadt Lippstadts von jungen Erwachsenen geflutet. Gastronomen sahen sich gedrängt, die Polizei zu rufen.

Lippstadt - Die Polizei spricht davon, dass die jungen Erwachsenen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Lippstadt „erlebnishungrig“ gewesen seien. Wer will es ihnen nach den vergangenen Monaten der starken Einschränkungen und angesichts der aktuellen Regel-Lockerungen und des immer besser werdenden Wetters verdenken?

Doch in dieser Masse stellten die „Erlebnishungrigen“ ein Problem für die Lippstädter Gastronomen dar: Laut Schätzungen der Polizei waren es rund 500 Personen, die gegen 2 Uhr im Bereich der Poststraße in Lippstadts Zentrum von Polizei und Ordnungsamt angetroffen wurden.

Innenstadt überlaufen - Polizei: „Der Großteil hielt keine Abstände - Masken trugen nur die Wenigsten“

„Der Großteil der Personen hielt keine Abstände ein und auch Masken trugen nur die Wenigsten. Die nahegelegenen Gaststätten im Bereich Poststraße waren überfüllt, die Regeln der Coronaschutzverordnung wurden nicht eingehalten“, schilderte die Polizei.

Für die Gastronomen, die sich trotz der Lockerungen in Sachen Corona-Regeln aktuell dennoch an einige Vorgaben halten müssen und bei Verstößen mit saftigen Strafen rechnen müssen, wurde es kritisch. „Einige der Gastronomen wandten sich an Ordnungsamt und Polizei, da sie der Situation nicht mehr Herr wurden“, so ein Polizeisprecher.

Die Ordnungshüter erteilten den Personen auf der Poststraße Platzverweise, die nach Angaben der Polizei auch befolgt wurden. „Im Anschluss wurden die Gaststätten geräumt und den Gästen Platzverweise erteilt. Gegen 03.45 Uhr war die Ordnung im Bereich Poststraße wieder hergestellt“, so die Polizei abschließend.

Welche Corona-Regeln seit dem 28. Mai in der Gastronomie gelten, erfahren Sie in unserem großen Info-Stück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare