Das sind die Wochenendtipps der Redaktion

Kreis Soest – Wer eine Hochzeit plant, kann in Werl viele Anregungen für den Tag in Weiß finden. Bunt wird es auf dem Herbstmarkt in Bad Sassendorf und im Hammer Maximilianpark. Bunt wird es auch im Wald. In diesem Jahr fallen aber nicht nur herbstlich gefärbte Blätter zu Boden, auch die einstmals immergrünen Fichten stehen nackt und tot da. Das ist das Thema einer besonderen Waldwanderung.

Herbstlicher Markt: Der Kurpark Bad Sassendorf mit bunt verfärbten Blättern gibt die Kulisse für den Herbstmarkt mitsamt Äppelei am kommenden Wochenende. Am Samstag und Sonntag dreht sich jeweils von 11 bis 18 Uhr alles um traditionelles Handwerk, regionale Produkte, alte Haustierrassen und westfälische Lebensart. Neben den Ständen im Kurpark sind in der Fußgängerzone diverse Highlights geplant. Die Mosterei Milke und der „Schrebergarten“, das Obst- und Gemüsegeschäft am Sälzerplatz, laden zu Aktionen rund um den Apfel ein, auf dem Jahnplatz gibt es Leckereien wie Apfeleis, Waffeln mit Apfelmus oder warmen Apfelstrudel. Auch in den Geschäften gibt es verschiedene Aktionen.

Hochzeitsmesse: Die letzten Vorbereitungen für die zweiten „Werler Hochzeitsträume“ laufen, damit sich am kommenden Sonntag, 13. Oktober, die Werler Stadthalle von 11 bis 17 Uhr in die reinste „Hochzeits-Oase“ verwandeln kann, wie die Veranstalter versprechen. Bei dieser zweiten Hochzeitsmesse sollen den Besuchern viele Ideen rund um den schönsten Tag des Lebens präsentiert werden. Zahlreiche Aussteller aus der Region zeigen, wie sie diesen noch schöner machen wollen: Sie beraten unter anderem in Sachen Trauringe, Einladungskarten, Locations, Fotos und Feuerwerk. Natürlich dürfen bei der Messe die großen Brautmodenschauen um 13 und 15 Uhr nicht fehlen. Besucher können sich auf einen Sektempfang freuen. Bei der Verlosung winkt als Hauptpreis ein Reisegutschein für zwei Personen für das Design- und Wellnesshotel Melia in Düsseldorf. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Leuchtender Markt: Vom 11. bis 27. Oktober wird der Maximilianpark allabendlich beim Herbstleuchten illuminiert. Was die Besucher jedes Jahr aufs Neue begeistert, weiß auch die Fachwelt zu schätzen: Die Väter der Veranstaltung, Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von „world of lights“, sind aktuelle Preisträger bei den „Darc Awards“, einem internationalen Lightning-Design-Preis. In Hamm laufen zurzeit die Aufbauarbeiten der Lichtkünstler auf Hochtouren, ab Freitag kann sich jeder von der Qualität der Arbeit vor Ort überzeugen. Die Illuminationen sind täglich von 19 bis 22 Uhr zu sehen. Die Spielplätze sind aus Sicherheitsgründen abends ab 17.30 Uhr gesperrt. Der Glaselefant hat bis 22 Uhr geöffnet und das Schmetterlingshaus bis 19 Uhr. Beim Herbstleuchten sind im Park keine Roller, Laufräder, Scooter, E-Scooter oder Hoverboards erlaubt. Eintritt für Erwachsene sieben, für Kinder drei Euro.

Sterbender Wald: Um die Schönheiten des heimischen Waldes geht es am Sonntag, 13. Oktober, ab 15 Uhr nicht. Im Gegenteil: Ute Buschhaus lädt Interessierte zu einer Waldexkursion mit einem Forstwirt unter der Überschrift „Folgen des Klimawandels für den Wald im Sauerland und anderswo – sowie die Suche nach Lösungen“ ein. Bereits 60 Prozent des Waldes im südlichen Kreis Soest sind abgestorben. Anmeldungen unter post@ute-buschhaus.de. Der Treffpunkt wird nach der Anmeldung bekannt gegeben. Die Teilnehmer werden in Gebiete geführt, in denen Fichten abgestorben sind oder junge Bäume durch das Sikawild zerstört wurden. Sie sagt: „Darüber, was im Wald zu tun ist, wird unter Forstleuten, Naturschützern und Waldliebhabern gerungen und gestritten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare