Großeinsatz auf Landstraße

Frontalkollision: Sechs Schwerverletzte - darunter drei Kinder

+

Rüthen - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße L776 zwischen Rüthen und Kellinghausen im Bereich des Abzweigs Meiste sind am Donnerstagabend sechs Personen schwer verletzt worden - drei von ihnen waren Kinder.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 46 Jahre alte Autofahrerin aus Rüthen mit ihrem Nissan Micra die L776 aus Lippstadt kommend in Fahrtrichtung Rüthen. 

"In Höhe des Abzweigs Meiste wollte sie nach links abbiegen. Hier übersah sie ein entgegenkommendes Fahrzeug", erklärte die Polizei. 

Es kam zur frontalen Kollision mit dem VW Golf einer 36-jährigen Frau aus Rheda-Wiedenbrück. 

Beide Fahrerinnen erlitten schweren Verletzungen. In dem Golf saßen insgesamt vier Mitfahrer: Drei Kinder (5,11 und 12 Jahre alt) und eine weitere 36-jährige Person wurden ebenfalls schwer verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ein Rettungshubschrauber war laut Angaben der Polizei im Einsatz, konnte den Anflug zur Unfallstelle aber abbrechen. Die L776 war in beide Richtungen voll gesperrt. Ortskundige wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt 55.000 Euro geschätzt.

Rettungsdienst im Großeinsatz

Der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, dem Leitenden Notarzt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort. Auch die Feuerwehr Rüthen war im Einsatz.

"Alarmiert wurde um 19.11 Uhr eine Löschgruppe aus Rüthen und das ELW-Team Rüthen mit dem Stichwort MANV (Anm. d. Red.: Massenanfall von Verletzten) 1 mit 3 bis 4 Verletzten. Die Arbeiten der Feuerwehr bestanden darin, den Rettungsdienst bei der Verletzten-Betreuung zu unterstützen. Desweiteren wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt", erklärte Feuerwehrsprecher Andreas Schrewe.

Am Nachmittag hatte sich bereits ein schwerer Unfall in Warstein-Belecke ereignet: Ein Auto wurde dabei auf die Leitplanke katapultiert.

Hoher Schaden entstand zudem bei einem Auffahrunfall am Nachmittag in Soest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare