Nördlich von Lippstadt

Sperrung der L586 bei Wadersloh nach Lkw-Unfall - Traurige Ursache für Stau

+

Wadersloh - Die L586 nördlich von Lippstadt war am Abend wegen eines Lkw-Unfalls voll gesperrt. Der Grund für das folgenschwere Wendemanöver des Fahrers ist ein sehr trauriger. 

Am Donnerstag gegen 17.10 Uhr informierten Verkehrsteilnehmer die Polizei Warendorf über einen Suizid im öffentlichen Verkehrsraum. Eine männliche Person erhängte sich an einer Brücke über der Landstraße 586, nahe der Kreisgrenze Gütersloh. So heißt es in einer Mitteilung der Kreispolizei Warendorf. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen Mann aus dem Kreis Soest.

In Folge der polizeilichen Maßnahmen wurde die L 586 zwischen der Glennestraße (K 54) und der Bundesstraße 55 voll gesperrt. Ein in der Absperrung befindlicher Lkw-Fahrer versuchte, sein Gespann auf der Fahrbahn zu wenden. Hierbei kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der vollbeladene Sattelzug fuhr sich im Straßengraben fest.

Die Bergungsmaßnahmen des Lkw nahmen mehrere Stunden in Anspruch. Die L 586 war im Bereich der Einsatzörtlichkeit zwischen Glennestraße und B 55 voll gesperrt.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn Suizide durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, beispielsweise bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion