Keine Fipronil-Spuren in Soester Produkten

+
Unter den vom Kreis getesteten Unternehmen war auch der Soester Großbäcker Kuchenmeister.

Kreis Soest - Im Skandal um mit dem Insektizid Fipronil belastete Eier gibt es für Unternehmen und Geflügelhalter im Soester Raum jetzt Entwarnung. Wie der Kreis Soest auf Anfrage des Anzeigers mitteilte, hat das Veterinäramt bei Tests keine Spuren der gefährlichen Zutat gefunden.

Insgesamt wurden neun Proben aus fünf Betrieben mit Hühnern genommen. Betroffen waren sowohl Eier aus Boden- als auch aus Biohaltung.

Außerdem wurden sieben Produkte aus vier verschiedenen Firmen auf Belastung mit Fipronil getestet. Bei den Produkten handelt es sich um Nudeln, Eierlikör, Majonaise und Backwaren. 

Unter den getesteten Unternehmen ist auch der Soester Großbäcker Kuchenmeister. Die Firma hatte zuvor bereits selber ihre Produkte untersucht (der Anzeiger berichtete). Alle Ergebnisse seien ohne Befund gewesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare