Kreis Soest

Berufskollegs starten wieder

+
Hereinspaziert – allerdings nur in eine Richtung. Schulleiter Thomas Busch hat das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg als Einbahnstraße beschildert.

Kreis Soest – Thomas Busch, Leiter des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs, träumt vermutlich von Desinfektionsflaschen, Klebestreifen und halbleeren Klassenräumen. Schon vor den Osterferien hat er überlegt, wie es in seiner Schule unter Krisenbedingungen laufe, wenn 15 Prozent der Lehrkräfte fehlen.

Seither denkt Busch an kaum etwas anderes. Seinem Schulleiter-Kollegen Dr. Peter Steinbüchel vom Börde-Berufskolleg geht es ähnlich. 2200 Schüler besuchen die Einrichtung am Paradieser Weg. „Den Schulbetrieb wieder hochzufahren, ist insbesondere für unsere Berufskollegs hochkomplex, es gibt viele unterschiedliche Bildungswege und Besonderheiten“, sagt Maria Schulte-Kellinghaus, Schuldezernentin beim Kreis Soest. 

Fast 50 Ausbildungen an einer Schule

Tatsächlich sind allein am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg elf Vollzeit-Bildungsgänge möglich, hinzu kommen zahlreiche vollzeitschulische und duale Ausbildungsgänge mit Prüfungen. Im Börde-Berufskolleg wird in nahezu 50 Aus-(Bildungsgängen) geprüft. Genau ausgeklügelte Raumkonzepte sollen in den Kollegs und anderen Kreisschulen sicherstellen, dass Sicherheitsabstände eingehalten werden. Bestimmte Bereiche, zum Beispiel die Sekretariate, werden mit Schutzwänden ausgerüstet, und der Zugang wird eigens geregelt. Nach dem Unterricht sollen die Räume täglich gereinigt werden. „Und der Kreis hat versprochen, uns mit Masken und Desinfektionsmitteln auszurüsten“, sagt Busch. Die Schüler erfahren mit einem Schreiben, was sich in ihrem Kolleg alles getan hat. Dann wissen sie auch, wie sie sich verhalten sollen und wann welcher Ausbildungsgang wie lange in die Schule kommen darf. 

Extra große Busse im Einsatz

Auch die Förderschulen sollen den Unterricht wieder aufnehmen, heißt es aus dem Schulministerium. Von den sechs kreiseigenen Förderschulen ist es nur die Clarenbach-Schule in Soest mit dem Förderschwerpunkt Lernen, weil dort Abschlussprüfungen abgelegt werden. Der Kreis hat sichergestellt, dass die RLG-Busse wieder fahren. Das Unternehmen will extra große Wagen nutzen, damit die Schüler sich nicht drängen müssen. Die Autofahrer will der Kreis demnächst über den Hin- und Rückweg zur Schule gesondert informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare