Gratis und ab sofort

Neue Lage am Montagabend: Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest

Corona-Schnelltest
+
Corona-Schnelltest einmal die Woche für jedermann

Es gibt zwar noch keine endgültige Regelung, aber mit einer Übergangsregelung rettet das Land NRW das test-Versprechen der Bundesregierung. Demnach können ab Montag, 8. März, alle Bürger des Kreises Soest einen kostenlosen Schnelltest in Anspruch nehmen.

Update vom Montag, 8. März, 18.23 Uhr: Corona-Schnelltests sind seit Montag, 8. März, gratis zu bekommen. Alle Stellen, an denen die Schnelltests bisher – gegen ein Entgelt – gemacht wurden, sollen die Testungen nun für die Bürger kostenfrei anbieten. Einmal in der Woche soll das für jeden Einwohner möglich sein. Was einfach klingt, ist es nicht – und die Unterschiede werden bei genauem Hinsehen einmal mehr deutlich.

Beispiel Nummer 1: Die Soester Apotheke am Brüdertor. Dort gibt es seit langem die Möglichkeit, sich nach Ende der Öffnungszeit testen zu lassen. Dabei soll es bleiben. Konkret heißt das, „dass sich der Kunde online einen Testtermin besorgt“, erklärt Inhaber Karsten Hufnagel. Getestet wird dann in den Räumen der Apotheke wie gehabt – nur eben ab sofort kostenfrei für den Kunden. „Das können wir anbieten, weil wie eine Zusage zur Kostenübernahme durch den Kreis haben“, so Hufnagel.

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: das machen Apotheken in Soest

Letztlich wird über die Kassenärztliche Vereinigung (KV) abgerechnet, auf jeden Fall muss die getestete Person den Test nicht mehr selbst bezahlen. Bisher wurden 30 bis 40 Euro dafür fällig. Hufnagel hofft, in den nächsten Tagen zudem auf weitere Räume für die Tests ausweichen zu können, da gebe es noch Abstimmungsbedarf.

Gründe für den Schnelltest nach seiner Erfahrung: Private Besuche bei Verwandten und Freunden sowie Vorgaben des Arbeitgebers, etwa Kindergarten-Träger. Auch impfen würde sein Team sofort – sobald das politisch opportun sei. Derzeit sollen die Impfungen von den Zentren und mobilen Teams weg hin zu den Hausärzten ausgeweitet werden.

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: so sieht es im Testzentrum aus

Beispiel Nummer 2: Ralf Wischnewski von der Anröchter Firma EHS-Management GmbH betreibt das private Testzentrum im Pfadfinderheim am Teinenkamp. Sein Zentrum gibt es seit Anfang des Jahres, und die Voraussetzungen, die der Erlass des Landes auflistet, erfüllt es auch. Dennoch war die Lage bis zum 8. März so unübersichtlich, dass Wischnewski sich bisher nicht in der Lage sah, Anmeldungen für Gratis-Tests anzunehmen. „Uns fehlt ein entscheidendes Zulassungsschreiben“, sagt Wischnewski. Eines, das Ärzte und Apotheker haben. „Ich muss die Leute erst einmal vertrösten. Das ist ärgerlich, denn seit Sonntag steht das Telefon nicht mehr still. Und: „Wir wollen ja gern starten.“

Dafür habe er sich auch Geräte besorgt, die die Krankenkassen-Karten einlesen können. Wischnewski hofft, dass am heutigen Dienstag (9. März) alles geklärt sein wird. Er hält es für wichtig, dass es bei den Terminvergaben bleibt, damit sich keine Schlangen vor Praxen oder Apotheken bilden.

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: das sagt die Apothekerin aus Ense

Beispiel Nummer 3: Die Stern-Apotheke in Ense bietet bereits seit Anfang Januar Schnelltests an. Zwischen 20 und 50 Kunden hätten das Angebot pro Woche im Schnitt genutzt, sagt Apothekerin Silvia Klein auf Anfrage. Bislang mussten sie pro Test 40 Euro zahlen. Ab wann in Ense kostenlose Schnelltests angeboten werden können, konnte Klein am Montag noch nicht verlässlich sagen. Dafür seien nach der kurzfristigen Veröffentlichung der neuen Regelungen einfach noch zu viele Fragen offen, insbesondere was Abrechnung, Personal und die notwendigen Räume betrifft.

Denn klar sei: „Die Apotheke allein wird das nicht stemmen können. Wir rechnen mit mehreren hundert Personen pro Tag.“ Die Apotheke stehe deshalb im engen Austausch mit Ärzten und Gemeinde, um möglichst schnell ein Testzentrum an den Start zu bringen.

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: das sagt der Apotheker in Werl

Beispiel Nummer 4: In Werl gab es bislang noch keine Apotheke, die Schnelltests angeboten hat. Stefan Weber, Apotheker in der Bärenapotheke am Markt, berichtete am Montag von zahlreichen Kunden, die schon nach den kostenlosen Tests gefragthaben. Doch Weber und sein Team mussten vertrösten. Bislang habe er noch keine Informationen – weder von den Behörden, noch von der Standesvertretung, wie das Ganze ablaufen soll.

Es habe bislang nur eine Abfrage durch den Amtsapotheker gegeben, wer grundsätzlich dazu bereit sei und die Kapazitäten habe, kostenlose Tests durchzuführen. Diese grundsätzliche Bereitschaft sei sicher da. Aber vorher müssten noch viele Fragen geklärt werden: „Wo bekommen wir die Tests her? Wie funktioniert die Abrechnung?“ Die Schnelltests könne man ja nicht mal eben an einem Tisch durchführen. „Dafür brauchen wir einen gesonderten Raum. Und wir müssen ja auch die Mitarbeiter schützen, die bislang noch alle ungeimpft sind.“

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: Gespräche in der Stadtverwaltung

Alexandra Kleine von der Werler Stadtverwaltung sagte, dass die Stadt sich mit der Frage der kostenlosen Tests auseinandergesetzt habe. Auch die Eröffnung eines Testzentrums sei erörtert worden. Noch fehle es aber an Informationen. Klärung erhofft sich die Stadt von einer Videokonferenz der Kreis-Krisenstäbe mit dem Land am Montagnachmittag

[Erstmeldung vom Montag, 8. März, 13.52 Uhr]: Kreis Soest - Vom Kreis Soest heißt es in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung dazu : „Die neue Coronaschutzverordnung sieht einige Lockerungen vor. In manchen Fällen ist jedoch ein negatives Schnelltest-Ergebnis erforderlich, um ein Angebot wahrnehmen zu dürfen, so zum Beispiel Kosmetikbehandlungen. Derzeit liegt noch keine neue Bundestestverordnung vor, die festlegt, wer in welchem Umfang Anspruch auf einen Test hat und wer die Testleistung erbringen darf. Darum gilt zunächst eine Übergangslösung, die das Land NRW am späten Sonntagabend per Allgemeinverfügung geregelt hat.“

Demnach werden „Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore und auch Apotheken vorläufig mit der Leistungserbringung zur Vornahme von Bürgertestungen nach § 4a der Coronavirus-Testverordnung einschließlich der nachfolgenden PCR-Testungen nach der Coronavirus-Testverordnung beauftragt, wenn sie bereits vor dem 8. März 2021 eine Diagnostik durch Antigen-Tests zur patientennahen Anwendung (PoC-Antigen-Tests) angeboten haben“, zur Durchführung der Testungen bereit und in der Lage sind sowie die Mindestanforderungen gemäß der Anlage zur Allgemeinverfügung erfüllen.

Kostenlose Schnelltests im Kreis Soest: Regelung gilt für eine Woche

Diese Regelung gilt ab 8. März, bis einschließlich zum 15. März. Wie die längerfristige Vorgehensweise sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Am Montagnachmittag, 8. März, gibt es eine Videokonferenz mit dem Land.

„Wir hoffen, dass offene Fragen in diesem Zusammenhang beantwortet werden“, wird Kreisdirektor Dirk Lönnecke, Leiter des Krisenstabs beim Kreis Soest in der Mitteilung des Kreises zitiert. Denn auch seitens des Landes stünden noch rechtliche Regelungen aus. Sobald die Verfahrensweise geregelt ist, werde die Kreisverwaltung über das weitere Vorgehen im Kreis Soest informieren. Die Kosten für die Schnelltests sollen die Anbieter nach jetzigem Stand direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL)

Im Kreis Soest gibt es bereits Anbieter, die diese Schnelltests durchführen. Die Schnelltestzentren sind allerdings bislang noch nicht informiert worden und können eigener Aussage nach zunächst noch keine kostenlosen Tests anbieten, da wichtige Formalitäten zur Abrechnung noch ungeklärt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare