Eva Irrgang will 2014 erneut Landrätin werden

Landrätin Eva Irrgang.

KREIS SOEST ▪ Beim traditionellen Neujahrsempfang für die Führungskräfte des Kreises, an dem auch die Vizelandrätinnen und Polizeidirektor Dinter teilnahmen, hat Landrätin Eva Irrgang eine positive Halbzeitbilanz ihrer Amtszeit gezogen. Die Verwaltungschefin wurde im September 2007 vereidigt und ist bis 2014 gewählt. Irrgang kündigte an, dass sie eine weitere Amtszeit anstrebe und sich 2014 erneut dem Wählerwillen stellen wolle.

Auf der Habenseite der vergangenen Jahre verbuchte die Landrätin vor allem die Erarbeitung der Fachkonzepte, durch die spätestens ab 2013 jährlich strukturell 5,8 Millionen Euro eingespart werden könnten. Sie erinnerte auch an die Neuorganisation der Fachbereiche und Wiederbenennung in „Dezernate“ und die Etablierung des Baubetriebshofes als Regiebetrieb. Alle Veränderungen und Restrukturierungen seien mit neuen und höheren Anforderungen verbunden gewesen, dankte sie den Führungskräften und darüber hinaus ausdrücklich der gesamten Mitarbeiterschaft für das besondere Engagement.

Landrätin Eva Irrgang betonte: „Wir können auf die Ergebnisse stolz sein. Alle haben an einem Strang gezogen, sonst hätten wir nichts erreicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare