Kontaktpersonen und Astrazeneca-Geimpfte

Impftermine im Kreis Soest: Diese Gruppen sind jetzt dran - alle Details

Immer mehr Menschen im Kreis Soest sind geimpft.
+
Immer mehr Menschen im Kreis Soest sind geimpft.

Das Zeitfenster für die Buchung von Partnerterminen im Impfzentrum für über 70-Jährige schließt sich, dafür gibt es bald Termine für Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen sowie Menschen mit Vorerkrankungen. Und es gibt sehr wichtige Neuigkeiten für alle, die mit Astrazeneca geimpft wurden und auf eine Zweitimpfung warten.

Kreis Soest - Die Impfkampagne geht in die nächste Runde. Wer im Kreis Soest 70 Jahre oder älter ist und sich gemeinsam mit dem Partner impfen lassen möchte, sollte sich mit der Buchung beeilen. Der Kreis Soest bietet diese „Partneroption“ nur noch bis einschließlich Donnerstag, 29. April, an, heißt es in einer Mitteilung aus dem Kreishaus. Alle wichtigen Nachrichten zur Corona-Pandemie im Kreis Soest finden Sie hier.

KreisKreis Soest
LandrätinEva Irrgang
Bevölkerung301.902 (Stand 2019)

Ab dem 30. April können dann auch Menschen mit Vorerkrankungen gemäß Paragraph 3 Nummer 2 Ziffer 2 der aktuellen Corona-Impfverordnung Termine im Impfzentrum über die KVWL buchen. Hiervon betroffen sind unter anderem Menschen mit Trisomie 21, extremen Übergewicht, schweren Leberschäden, schweren chronischen Lungen- oder Nierenerkrankungen oder bestimmten Diabetes-Typen.

Die Terminvergabe für diesen Personenkreis ist ab Freitag, 30. April, über www.116117.de oder telefonisch unter 0800 11611702 bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) möglich. 

Impftermin im Kreis Soest: Kontaktpersonen von Schwangeren und Pflegebedürftigen

Für Kontaktpersonen von häuslich betreuten Pflegebedürftigen und Schwangeren bietet der Kreis Soest voraussichtlich ab dem Nachmittag des Dienstags, 27. April, ein Formular an, um sich für einen Termin vormerken zu lassen. Der Link zum Formular wird dann auf www.kreis-soest.de/impftermin veröffentlicht.

Sobald Termine zur Verfügung stehen, meldet sich das Impfzentrum des Kreises Soest im Falle einer möglichen Impfung. „Solange diese Personengruppe noch nicht über das reguläre Buchungssystem der KVWL bedient werden kann, bieten wir unser Formular als Zwischenlösung an. Wir melden uns dann jeweils recht kurzfristig“, wird Mirko Hein von der Geschäftsstelle des Impfzentrums in der Mitteilung aus dem Kreishaus zitiert.

Impftermin im Kreis Soest: Kurzfristige Termine möglich

Die Vorgemerkten erhalten dann kurzfristig Impfstoff aus nicht gebuchten oder nicht wahrgenommenen Terminen. „Sobald das Buchungssystem der KVWL auch für diese Gruppe funktioniert, werden dann alle Buchungen hierüber abgewickelt“, so Hein weiter. 

Bislang landeten die Kontaktpersonen von Schwangeren in einer buchungstechnischen Sackgasse. Während der Impffahrplan des Kreises Soest vorsieht, dass diese ihre Impfung beim behandelnden Gynäkologen der Schwangeren bekommen sollen, verwiesen die Frauenärzte mit dem Hinweis, noch keine Impfstoffe erhalten zu haben, an das Impfzentrum, das sich ebenfalls für nicht zuständig erklärte und seinerseits auf den gültigen Impffahrplan und die Frauenärzte verwies.

Impftermin im Kreis Soest: Zweit-Impfung jetzt doch mit Astrazeneca

Neuigkeiten gibt es auch für alle, die mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft wurden und noch keinen Zweittermin bekommen haben. Wer mit Astrazeneca eine Erstimpfung, aber noch keinen Termin zur Zweitimpfung erhalten hat, wird in den kommenden Tagen vom Impfzentrum angeschrieben und erhält einen Termin. Alle bereits bestehenden Termine behalten ihre Gültigkeit.

Es gilt: Wer jünger als 60 Jahre ist, wird mit einem sogenannten mRNA-Impfstoff, zum Beispiel Biontech/Pfizer, geimpft. Wer älter als 60 Jahre ist, bekommt die zweite Impfung ebenfalls mit Astrazeneca. Die Ständige Impfkommission hatte Astrazeneca zuvor für alle, die älter als 60 sind, ausdrücklich wieder zugelassen und empfohlen. Das ist insofern eine Kehrtwende, da es bislang hieß, dass alle Zweittermine für die mit Astrazeneca Geimpften voraussichtlich mit dem Wirkstoff von Biontech/Pfizer absolviert würden.

Impftermin im Kreis Soest: Es gibt eine Ausnahme

Ausnahme: „Wenn eine medizinische Indikation vorliegt, kann im Einzelfall der Impfstoff von Astrazeneca auch an Menschen unter 60 Jahren verimpft werden. Dies muss jedoch zunächst mit dem eigenen Arzt besprochen werden und kann seitens des Impflings nicht im Impfzentrum entschieden werden“, heißt es vom Kreis Soest.

Auf jeden Fall gilt: Wer mit AstraZeneca eine Erstimpfung, aber noch keinen Termin zur Zweitimpfung erhalten hat, wird in den kommenden Tagen vom Impfzentrum angeschrieben und erhält einen Termin.

Impftermin im Kreis Soest: Das sagt das Bundesgesundheitsministerium

Fragen rund um den Impfstoff und das Wechseln zwischen einem Vektorimpfstoff und einem mRNA-Impstoff hat das Bundesgesundheitsministerium hier zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare