Aktuelle Daten

Impfquote im Kreis Soest: Herdenimmunität schon erreicht? - das sagt ein Experte

Spritzen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech-Pfizer liegen bereit.
+
Spritzen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech-Pfizer liegen bereit.

Zum Sieg über das Coronavirus braucht es eine Herdenimmunität und die liege bei 85 Prozent, sagt die Bundesregierung. Im Kreis Soest hat die Quote der Zweitimpfungen am Mittwoch, 21. Juli, gerade erst die 50-Prozent-Marke überschritten. Trotzdem sagt ein Vertreter des Impfzentrums, in gewisser Weise sei die Herdenimmunität längst erreicht.

Die Impfquote steigt weiterhin nur schleppend, für Hans-Peter Trilling, Leiter der Koordinierungseinheit des Impfzentrums des Kreises Soest, ist das aber kein Grund zur Beunruhigung.

Trilling verweist in diesem Zusammenhang auf die Datenlage zu den Impfquoten, die das Robert Koch-Institut veröffentlicht. Demnach liegt die Impfquote in Nordrhein-Westfalen in der Altersgruppe der Menschen, die 60 Jahre oder älter sind, bereits jetzt bei 88,2 Prozent bei den Erstimpfungen und 79,6 Prozent bei den Zweitimpfungen.

Impfquote und Herdenimmunität im Kreis Soest: Diese Altersgruppe ist geschützt

Trilling geht davon aus, dass die NRW-Zahlen nicht weit von denen des Kreises Soest abweichen. Damit sei zumindest in dieser Altersgruppe, die ein besonders hohes Risiko habe, schwer zu erkranken oder sogar mit dem Coronavirus zu sterben, eine Herdenimmunität erreicht, zumal die Erfahrung bislang zeige, dass nahezu ausnahmslos alle Bürger, die eine erste Impfung bekommen haben, sich auch die zweite Spritze abholen.

Trilling betont, dass zum Beginn der Pandemie immer eine Impfquote von etwa 70 bis 75 Prozent mit dem Begriff Herdenimmunität gleichgesetzt wurde. Die 85 Prozent, die jetzt oft genannt werden, seien über alle Altersgruppen ohnehin faktisch kaum zu erreichen.

Impfquote und Herdenimmunität im Kreis Soest: 15 Prozent der Bevölkerung jünger als 16

Immerhin 45.000 Einwohner oder fast 15 Prozent der Bevölkerung des Kreises Soest sei jünger als 16 Jahre. Für diese Altersgruppe gebe es bei den 12- bis 15-Jährigen zumindest keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), bei den 0 bis 11-Jährigen nicht einmal einen zugelassenen Impfstoff. Vor diesem Hintergrund sei „die Forderung nach eine Impfquote von 85 Prozent über alle Altersgruppen schon fast ein Impfzwang“, sagt Trilling.

Nach den Daten der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) liegt die Impfquote bei den Erstimpfungen im Kreis Soest aktuell bei 63,1 Prozent (Vortag: 63 Prozent) und bei den Zweitimpfungen bei 50,3 Prozent (Vortag: 49,8 Prozent).

Impfquote und Herdenimmunität im Kreis Soest: Tatsächliche Quote höher

In die Daten der KVWL fließen allerdings nicht die Impfungen von Privat- und Betriebsärzten ein. Die tatsächliche Impfquote dürfte also noch geringfügig höher liegen. Die Daten zum Stand der Impfkampagne im Kreis Soest am Mittwoch, 21. Juli, im Einzelnen:

Erste ImpfdosisVollständig geimpft
Impfzentrum76.082 (+158)65.163 (+106)
Hausärzte90.607 (+269)64.414 (+1.481)
Mobile Teams16.489 (+0)14.649 (+0)
Kliniken7.387 (+0)7.529 (+0)
Gesamt190.556 (+427)151.755 (+1.587)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare