Junger Pkw-Fahrer erwischt, Motorradfahrer kann "entkommen"

Illegales Rennen im Kreis Soest vor Augen der Polizei: Autofahrer (20) jagt Motorrad

+

Lippstadt - Eine Motorradstreife der Kreispolizeibehörde Soest hat am frühen Mittwochabend ein illegales Rennen zwischen einem Auto- und einem Motorradfahrer hautnah miterlebt. Der 20-jährige Autofahrer aus Rheda-Wiedenbrück konnte angehalten werden und gab die Vorwürfe zu, der Motorradfahrer konnte "entkommen". 

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle habe die Motorradstreife am Mittwochabend gegen 18 Uhr einen Pkw bemerkt, der "in rasanter Fahrweise" einem Motorrad gefolgt sei, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Soest.

"Die beiden Fahrzeuge waren aus Richtung Mastholte auf der Waldliesborner Straße mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Dabei fuhr das Motorrad voraus, der Pkw-Fahrer folgte mit hoher Geschwindigkeit und schnitt die Kurven. Das Verhalten ließ den Eindruck zu, dass die beiden ein Rennen fuhren", so die Polizei.

Der 20-jährige Fahrer des Pkw aus Rheda-Wiedenbrück sei auf der Scheidenstraße angehalten worden. Nach Belehrung habe er zugegeben, dass er dem Motorrad mit 120 bis 130 Stundenkilometern gefolgt sei.

"Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen gefertigt. Der Motorradfahrer konnte nicht angehalten werden", heißt es abschließend. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare