Mann seit gestern Abend vermisst

Sucheinsatz der Feuerwehr beendet: So wird der Vermisste beschrieben

+
Die Feuerwehr Lippetal unterstützte den Einsatz am Freitag. 

Lippstadt - In Lippstadt lief seit Freitagmorgen ein aufwändiger Sucheinsatz im Bereich der Lippe. Ein 48-Jähriger aus Lippstadt wird vermisst. Die Feuerwehr wurde zur Amtshilfe für die Polizei gerufen. Am Abend veröffentlichte die Polizei eine Personenbeschreibung.

"Seit gestern Abend wird eine psychisch kranke Person vermisst", berichtete Polizei-Pressesprecher Frank Meiske am Freitagvormittag auf Nachfrage. Es handelt sich bei dem Vermissten um einen 48-jährigen Lippstädter. Anzeiger-Informationen zufolge schlugen Suchhunde im Bereich der Lippe zwischen Cappel und Benninghausen an. 

Der Mann wurde laut Polizeiangaben zuletzt in Lippstadt-Cappel gesehen. "Der Vermisste ist auf Medikamente angewiesen und kann aktuell nach außen hin aggressiv wirken", erklärte die Polizei. 

Seine Merkmale

Er ist etwa 1,90 Meter groß, mit etwa 135 Kilogramm korpulent, trägt eine Brille und kurze Haare. "Den Umständen entsprechend dürfte sein äußeres Erscheinungsbild derzeit ungepflegt sein. Im Falle, dass eine solche Person gesehen wird, bitte sofort die Polizei verständigen!"

Seit 8.26 Uhr am Freitagmorgen lief der große Sucheinsatz, an dem die Feuerwehren und Lippstadt und Lippetal mit Booten beteiligt sind. Um 14.30 Uhr, also nach mehr als sechs Stunden, mussten die Rettungskräfte ihren Einsatz beenden. Trotz akribischer Suche auf einer langen Strecke wurde die Person nicht gefunden.

Spezielles Boot aus Lippetal

Die Feuerwehr Lippetal wurde zur Unterstützung nach Lippstadt gerufen, weil sie über ein Boot verfügt, das speziell für flaches Gewässer geeignet ist. Aufgrund der langen Trockenheit stellte der niedrige Lippe-Pegel eine entsprechende Herausforderung für die Einsatzkräfte dar.

Eine zentrale Sammelstelle für die Einsatzkräfte wurde im Bereich des Jahn-Sportplatzes eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare