Blutiger Streit

Familientreffen im Kreis Soest endet mit Schlägerei und Messer-Attacke 

+
Mit dem Messer ging ein Mann auf einen anderen los (Symbolbild).

Das ging nicht gut: Eigentlich wollten die Mitglieder einer Familie in der Nacht zum Dienstag einen Streit schlichten, am Dienstagmorgen sitzen vier von ihnen bei der Polizei und werden vernommen. Neben Fäusten war bei dem "Familientreffen" auch ein Messer im Einsatz.

Kreis Soest -  Am Dienstag gegen 0.15 Uhr, wurde die Polizei zur Callostraße in Lippstadt gerufen. Hier war es nach Angaben aus dem Polizeibericht kurz zuvor zu Streitigkeiten gekommen.

Ein 25-jähriger, in Lippstadt lebender Mann, berichtete der Polizei im Nachhinein, dass mehrere männliche Mitglieder einer Familie in dem Haus an der Callostraße versammelt waren. Bei der Zusammenkunft soll es sich um ein eigens anberaumtes Familientreffen gehandelt haben mit einem besonderes Zweck: der Streit zwischen zwei Mitgliedern der Familie sollte geschlichtet werden. 

Sofort gab es Schläge

Das sahen offenbar nicht beide Parteien so: "Als die zweite Hälfte der Familie hereinkam,schlugen diese sofort auf den 25-jährigen Zeugen ein. Sein 29-jähriger Bruder stellte sich den Angreifern in den Weg. Er wurde mit einem Messer an der Schulter leicht verletzt", beschreibt die Polizei, was dann passierte. 

Die Eindringlinge flüchteten und fuhren mit zwei Fahrzeugen davon. Diese konnte kurz darauf von der Polizei gestoppt werden. Die vier Insassen wurden vorläufig festgenommen. Sie werden am heutigen Dienstagvormittag zu dem Vorfall vernommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare