Deutlich mehr Platz für die Ausrüstung als im ausgemusterten 3er BMW

Endlich die ersten neuen Vitos - hier werden sie im Kreis Soest eingesetzt

+
Die Polizei freut sich auf die ersten vier neuen Vitos im Kreisgebiet.

Fünf neue Ford S-Max gab's ja schon, jetzt kommen die ersten vier neuen Mercedes Vito hinzu: Die Umstellung der Fahrzeugflotte der Kreispolizeibehörde Soest auf (noch) geräumigere Modelle nimmt Formen an.

Kreis Soest - Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, werden die ersten Mercedes Vito für den Streifendienst in dieser Woche an die Wachen ausgeliefert. 

"Bis zum Ende des Monats werden vier Fahrzeuge dieser Klasse in unserem Kreisgebiet unterwegs sein. Der mit einer 2-Liter Dieselmaschine mit 190 PS ausgestattete Van wird zusammen den Ford S-Max die 3er BMWs ablösen.

Das Platzangebot in dem Fahrzeug kann sich wirklich sehen lassen. Im 'Kofferraum' ist jede Menge Platz für die Ausrüstung", so die Soester Polizei.

Großer Unterschied zu den bisher im Dienst befindlichen Vitos sei der kürzere Radstand. 

Die vier neuen Streifenwagen werden nach Polizeiangaben in Lippstadt (2) Soest und Werl eingesetzt. "Bisher sind fünf neue Ford S-Max an die Soester Kreispolizeibehörde ausgeliefert worden. Von diesen sind zwei in Soest, zwei in Werl und ein Fahrzeug in Lippstadt eingesetzt", hieß es. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare