Gefährliche Nachlässigkeit

Eisplatte fällt im Kreis Soest von Lastwagen und kracht einer Autofahrerin in die Windschutzscheibe

Eisplatten Lastwagen
+
Wenn solche Eisplatten vom Lkw auf andere Fahrzeuge krachen, kann es sehr gefährlich werden

Man sieht es in diesen Tagen immer wieder: Autofahrer fegen den Schnee von den Scheiben, auf dem Dach bleibt die weiße Pracht liegen und fliegt dann bei voller Fahrt dem nächsten Autofahrer entgegen. Besonders gefährlich ist diese Nachlässigkeit, wenn sich Schnee und Eis auf Lkw-Planen gesammelt haben. Das musste jetzt eine Frau im Kreis Soest erfahren.

Glück im Unglück hatte eine 47-jährige Autofahrerin aus Lippstadt, als sie am Dienstag, gegen 9.10 Uhr, die B1 von Erwitte in Richtung Geseke befuhr. In Höhe Störmede kam ihr ein Lastwagen mit gelber Plane entgegen. Von der Plane des Gefährts löste sich nach Angaben der Polizei eine Eisplatte und krachte in die Windschutzscheibe ihres VW Touareg.

Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Wagen entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. „Ob der Lkw-Fahrer den Umstand bemerkte ist zurzeit noch unklar. Er setzte seine Fahrt über die B1 in Richtung Erwitte fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern“, heißt es im Polizeibericht.

Eisplatte rutscht von Lastwagen: Gefährlicher Einaschlag auf der Autobahn

Die Polizei bittet den Fahrer des Lastwagens mit der gelben Plane sich zur Klärung des Unfalls unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden. Erst am Montagmorgen hatte es auf der A44 einen ähnlichen gefährlichen Zwischenfall gegeben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare