176 Einsätze aus der Luft: Hubschrauber kommt fast jeden zweiten Tag

+
Rettungshubschrauber im Einsatz

Soest - 176 mal, also fast an jedem zweiten Tag, war im vergangenen Jahr einer der Rettungshubschrauber des ADAC im Kreis Soest in der Luft. Diese Zahlen hat der Automobilclub am Donnerstag  veröffentlicht.

Demnach war der in Lünen stationierte „Christoph 8“ mit 104 Einsätzen der am häufigsten angeforderte Hubschrauber, gefolgt von „Christoph Westfalen“ aus Greven mit 68 Einsätzen.

Dreimal flog „Christoph Europa 2“ aus Rheine in den Kreis Soest um Hilfe zu leisten, einmal machte sich „Christoph Rheinland“ von Köln aus auf den Weg.

Eine auf den Kreis Soest bezogene Statistik über die Einsatzursachen führt der ADAC nicht. Bundesweit allerdings sind bei fast der Hälfte aller Einsätze internistische Notfälle wie Herzinfarkte der Grund.

Dahinter kommen Freizeitunfälle beim Sport oder im Haushalt (13 Prozent), gefolgt von neurologischen Notfällen wie Schlaganfällen sowie Verkehrsunfällen (jeweils elf Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare