Soziale Schere

So groß sind die Unterschiede der Einkommen im Kreis Soest wirklich 

Geldscheine
+
Was davon am Ende des Monats in der Lohntüte ist, ist im Kreis Soest extrem unterschiedlich.

„Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer.“ Schaut man sich an, was die Menschen im Kreis Soest so durchschnittlich am Ende des Monats in der Tasche haben, scheint etwas dran zu sein an diesem Sprichwort.

Kreis Soest - Die Statistiker von IT NRW haben jetzt aktuelle Zahlen vorgelegt, die zeigen, wie hoch die Durchschnittseinkommen (brutto) in den 396 Städten und Gemeinden in NRW sind. Im Kreis Soest geht dabei die Schere weit auseinander: 

Während der durchschnittliche Bürger in Möhnesee 51.992 Euro pro Jahr in der Lohntüte hat, bringt es sein Kumpel in Werl nur auf 35.668 Euro Jahresgehalt. Entsprechend belegt Möhnesee Rang 10 unter den 396 NRW-Kommunen, Werl landet weit unten auf Platz 343. Immerhin 16.324 Euro jährlich oder 1.360 Euro monatlich trennen den Durchschnitts-Werler vom Möhneseer. 

Einkommen im Kreis Soest: Die Unterschiede sind gewachsen

Und diese Differenz ist über die Jahre auch noch deutlich größer geworden. 2010 lagen zwischen Werlern und Möhneseern noch 9.863 Euro jährlich oder 822 Euro monatlich. Entsprechend waren die Platzierungen: Möhnesee war damals auf Platz 26, Werl auf Platz 327. Während der Wallfahrtsort im Westkreis also weiter abgerutscht ist, hat sich die See-Gemeinde in die Top-Ten vorgearbeitet. 

Die jetzt veröffentlichten Zahlen beruhen übrigens auf den Einkommen des Jahres 2016. Die Zeitverzögerung von vier Jahren hat ihren Grund darin, dass die anonymisierten Steuerdaten von den Finanzbehörden frühestens nach Abschluss aller Veranlagungsarbeiten für statistische Auswertungen zur Verfügung gestellt werden. 

Einkommen im Kreis Soest: Die Zahlen im Überblick

Die Bürger des Kreises Soest insgesamt ordnen sich mit einem Durchschnittsverdienst von 39.700 Euro ganz knapp über dem Landesdurchschnitt (39.688 Euro) ein. NRW-weit bringen die Menschen in Meerbusch (65.978 Euro) das meiste Geld nach Hause. Weniger als die Hälfte davon verdienen die Duisburger (30.521 Euro).

  • NRW insgesamt: 39.688 Euro 
  • Kreis Soest insgesamt: 39.700 Euro 
  • Möhnesee: 51.992 Euro (Platz 10) 
  • Erwitte: 43.135 Euro (Platz 73) 
  • Anröchte: 42.379 Euro (Platz 94) 
  • Ense: 41.548 Euro (Platz 120)
  • Lippetal: 40.444 Euro (Platz 159) 
  • Lippstadt, 39.604 Euro (Platz 190) 
  • Rüthen: 39.570 Euro (Platz 192)
  • Soest: 39.108 Euro (Platz 210) 
  • Welver: 38.943 Euro (Platz 220) 
  • Wickede: 38.764 Euro (Platz 228) 
  • Warstein: 38.573 Euro (Platz 241) 
  • Geseke: 38.255 Euro (Platz 257) 
  • Bad Sassendorf: 38.140 Euro (Platz 265) 
  • Werl: 35.668 Euro (Platz 343)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare