Dabei hielten sie sich für besonders schlau

Einbruchs-Versager in Rüthen unterwegs: Zwei Taten an gleicher Stelle - keine Beute

+
In beiden Fällen machten die Täter keine Beute.

Rüthen - Diese Einbrecher sind nicht nur besonders hartnäckig - offenbar sind sie bei ihren mutmaßlichen Taten auch nicht vom Glück gesegnet. Bei ihrem Vorgehen hielten sie sich offenbar für besonders schlau.

Innerhalb weniger Tage gab es einen vollendeten und einen versuchten Einbruch an einer Tankstelle an der Lippstädter Straße in Rüthen. 

In beiden Fällen durchtrennten die Täter sämtliche Außenkabel des Tankstellengebäudes - damit wollten sie offenbar die Alarm- und Überwachungstechnik außer Betrieb setzen. Aufgrund der Vorgehensweise ist von einem Zusammenhang beider Taten auszugehen.

In der Nacht zu Freitag waren Zeugen gegen 1.20 Uhr durch ein klirrendes Geräusch auf den ersten Einbruch aufmerksam geworden: Die Täter hatten eine Sicherheitstür auf der Gebäuderückseite aufgehebelt, erbeuteten jedoch nichts. Sachschaden: Mehrere tausend Euro.

Technik funktioniert - trotz durchgeschnittener Kabel

In der Nacht zu Montag dann der nächste Einbruchsversuch an gleicher Stelle: Über den Sicherheitsdienst wurde der Polizei ein Einbruchsalarm an der Tankstelle gemeldet. "Wie aus den Überwachungsaufnahmen ersichtlich wurde, manipulierten die zwei unbekannten Täter in der Zeit zwischen Sonntag, 23.52 Uhr, und Montag, 0 Uhr, die Alarmanlagenmelder und die Überwachungsanlage", erklärte die Polizei.  

Hierzu schnitten sie unter anderen auch die Kabel durch. In das Gebäude gelangten die Täter jedoch nicht. 

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02902-91000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare