In Soest, Rüthen, Möhnesee und Lippstadt

Drogen und Alkohol im Spiel: Viel Arbeit für die Polizei im Kreis Soest

Kontrollen im Kreis Soest führten am Wochenende dazu, dass so mancher Drogen- oder Alkoholsünder erwischt wurde (Symbolbild).
+
Kontrollen im Kreis Soest führten am Wochenende dazu, dass so mancher Drogen- oder Alkoholsünder erwischt wurde (Symbolbild).

Kreis Soest - Marihuana-Fund in Soest, positiver Drogenvortest in Rüthen, dazu der Verdacht auf Führen eines Autos unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Möhnesee und eine Alkoholfahrt in Lippstadt: Viel Arbeit für die Polizei Soest am Wochenende!

Zivilstreife hat in Soest gutes Gespür

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2.45 Uhr bemerkten Zivilbeamte der Polizei im Bereich des Soester Ardeyweges einen 19-jährigen Soester, der mit gesenkten Kopf und Rucksack zu Fuß  unterwegs war.

Nachdem ihn die angesprochen hatten, nahmen sie den Geruch von Marihuana wahr. "Als die Streifenbeamten den jungen Mann nach Ausweispapieren durchsuchen wollten, ergriff er kurzerhand die Flucht. Er konnte letztendlich am Barfüßerweg gestellt werden. Es folgte das Anlegen der Handfesseln", so die Polizei.

Im Rahmen der folgenden Durchsuchung hätten die Beamten unter anderem Marihuana und Klemmverschlusstüten gefunden. Weiteres Marihuana habe noch bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt werden können.

"Für den Besitz der circa 70 Gramm der Droge wird er sich nun in einem Verfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln verantworten müssen. Da er sich bei der vorläufigen Festnahme gegen die Beamten zur Wehr gesetzt hatte, erhielt er auch noch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Einer der beiden Polizeibeamten wurde bei dem Einsatz leicht verletzt", so die Ermittler.

Drogenvortest positiv - Führerschein beschlagnahmt

"Von seinem Führerschein musste sich ein 24-jähriger Autofahrer vom Möhnesee am Sonntagmittag gegen 12 Uhr erst einmal trennen. Einer Polizeistreife fiel der Autofahrer auf, nachdem er augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit in Körbecke auf der Seestraße unterwegs war.

Eine Kontrolle des Fahrzeugführers auf der Brückenstraße ließ aufgrund seines Verhaltens den Eindruck entstehen, dass er zuvor Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. 

Atemalkoholtest stimmte er zu, bei einem Betäubungsmittelvortest wollte er jedoch nicht mitwirken. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. Nach Auswertung der Blutprobe wird feststehen, ob Drogen eine Rolle gespielt haben oder auch nicht", hieß es von der Polizei.

Rollerfahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Der Polizei wurden in Rüthen-Kallenhardt zwei Rollerfahrer gemeldet, die im Bereich der Straße In der Günne Feuerwerkskörper zünden sollten. 

Am Einsatzort seien den Beamten ein 34-jähriger Warsteiner und ein 38-jähriger Mann aus Rüthen entgegen gekommen. "Das nervöse Verhalten und der besondere Redefluss ließ bei den Polizisten schnell den Verdacht aufkommen, dass hier auch ein Drogeneinfluss im Spiel sein könnte. 

Die anschließenden Drogenvortests bestätigten mit ihrem positiven Ergebnis den Verdacht. Bei beiden Männern wurde anschließend die Entnahme der Blutprobe im Krankenhaus angeordnet", so die Kreispolizeibehörde.

Wer zu schnell fährt, der fällt auch auf!

Im Rahmen der Streife fiel am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr in Lippstadt auf der Beckumer Straße eine 39-jährige Lippstädter Autofahrerin auf, die augenscheinlich viel zu schnell unterwegs war. Die Tachonadel im Streifenwagen der Beamten habe bis zu 90 km/h angezeigt.

"Während ihrer Fahrt fuhr die Autofahrerin auch noch wiederholt über die Mittellinie. Sie konnte in der Akazienstraße letztendlich anhalten werden. Der Verdacht einer möglichen Trunkenheitsfahrt bestätigte sich mit fast 1,3 Promille bei dem anschließenden Atemalkoholvortest. 

Der 39-Jährige wurde anschließend eine Blutprobe auf der Polizeiwache entnommen, wo auch ihr Führerschein sichergestellt werden konnte", teilte die Polizei mit. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare