Illegal Öl entsorgt

Diesem Mann geht der Umweltschutz wohl am Allerwertesten vorbei

Die Feuerwehr versuchte, den Schaden in Grenzen zu halten.

Umweltschutz geht diesem Mann aus dem Kreis Soest wohl am Allerwertesten vorbei: Wahnsinn, wo der sein Altöl entsorgte.

Geseke - Zeugen beobachteten am Samstag gegen 11 Uhr einen 46-jährigen Mann aus Geseke dabei, wie er den Inhalt eines Ölkanisters in den Schwemmgraben in der gleichnamigen Straße wegschüttete.

Nach dem die Zeugen versuchten, das Öl noch mit selbstgebastelten Ölsperren auf dem Gewässer aufzuhalten, riefen sie dann doch die Feuerwehr an. 

Die Löschgruppe aus Langeneicke erschien mit circa 20 Mann und errichtete eine Ölsperre. Das Ordnungsamt der Stadt Geseke und die Untere Wasserbehörde wurden Informiert. 

Die Polizei fertigte eine Anzeige wegen der Gewässerverunreinigung. Der Verursacher räumte die Ölentsorgung ein. 

Er muss nun damit rechnen, dass neben der Anzeige auch noch eine Menge Kosten auf ihn zukommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare