Beide mit rund 2 Promille unterwegs

So überführten sich zwei besoffene Autofahrer aus Werl und Bad Sassendorf selbst

+
Symbolfoto

Werl/Erwitte/Bad Sassendorf - Am Dienstagabend gingen der Polizei im Kreis Soest gleich zwei volltrunkene Autofahrer ins Netz. Beide überführten sich durch ihr betrunkenes Fehlverhalten selbst.

Einmal mit deutlich mehr und einmal mit fast zwei Promille waren am Dienstagabend Autofahrer im Kreis Soest unterwegs. Die Fälle:

Fall 1: Erwitte, ehemalige B 1, 20.34 Uhr

Von den Beamten gestoppt wurde um 20.34 Uhr ein Mann aus Bad Sassendorf auf der ehemaligen B 1 in Erwitte. Er hatte die Aufmerksamkeit der Ordnungshüter mit seinem VW Touran mit ganzen 146, statt der erlaubten 100 Stundenkilometer, auf sich gezogen. 

"Bei der Kontrolle fiel den Beamten dann auch noch der Alkoholgeruch im Atem des Mannes auf. Ein Vortest lieferte das Ergebnis von 1,94 Promille", schilderte die Polizei. Nachdem die Beamten den Führerschein sichergestellt hatten, wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Der Polizei fällt nur ein Kommentar zum Verhalten des Mannes ein: "Unverantwortlich".

Fall 2: Werl, Discounter-Parkplatz, 22.55 Uhr

Die Front des VW Golf eines 39-jährigen Werlers ragte so weit über die Begrenzung des Parkplatzes eines Discounters an der Wulf-Hefe-Straße hinaus, dass seine Vorderräder in der Luft hingen.

Erklärungsversuche überführen den Werler

Das bemerkten die Polizeibeamten um 22.55 Uhr und näherten sich dem Wagen. Daraufhin sei der Fahrer ausgestiegen und habe angegeben, dass er nur wenden wollte. Eine Erklärung für seinen Unfall: Fehlanzeige.

Doch seine Erklärungsversuche wurden ihm zum Verhängnis: Seine Alkoholfahne war nicht zu überriechen. "Ein Atemalkoholvortest ergab den Wert von 2,12 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt", erklärte die Polizei. 

Der Sachschaden an dem VW wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare