Corona-Massentest

197 Bewohner und Mitarbeiter von Altenheimen im Kreis Soest getestet: nur einer positiv

+
Alte Menschen in Seniorenheimen sind besonders gefährdet.

Da eine Arbeitskraft des Metropol Seniorenzentrums in Bad Waldliesborn sowie ein Bewohner der Seniorenwohn- und Pflegegemeinschaft Seniorenoase in Soest positiv auf Covid-19 getestet worden war, veranlasste das Kreisgesundheitsamt in den Einrichtungen in 197 Abstriche.

Kreis Soest - „196 Test waren negativ, eine Person wurde positiv auf das Coronavirus getestet“, teilt Dr. Andrea Gernun, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes, mit. Das positive Testergebnis war beim Kreis Soest bereits am Sonntag eingegangen und in die Statistik eingepflegt worden. Da zu diesem zeitpunkt aber noch weitere Ergebnisse ausstanden, hatte der Kreis Soest noch nicht berichtet. Jetzt (am Mittwoch, 20. Mai) liegen alle Ergebnisse der Abstriche vor.

In der Senioreneinrichtung Metropol wurden bei 90 Bewohnern sowie 87 Mitarbeitern am 15. Mai Abstriche genommen, da eine Arbeitskraft positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das Ergebnis: Bei einer weiteren Mitarbeiterin der Einrichtung konnte das Virus nachgewiesen werden. „Die im Zuge der Abstrichaktion positiv getestete Mitarbeiterin hatte glücklicherweise keinen Kontakt zu den Bewohnern und trug während ihres Dienstes Schutzkleidung sowie eine FFP2-Maske, das hat eine Verbreitung verhindert. Die infizierte Person befindet sich nun in Quarantäne“, erklärt Kreisgesundheitsamtsleiterin Dr. Gernun.

Coronavirus im Kreis Soest: Einrichtungsleiter erleichtert

Einrichtungsleiter Andreas Ortkemper zeigt sich erleichtert über die Abstrich-Ergebnisse: „Unser Team arbeitet schon seit längerer Zeit in Schutzkleidung und achtet sehr auf die Hygienebestimmungen. Die große Vorsicht zahlt sich aus. Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht beim Kreis verlief sehr gut. Täglich standen wir in Kontakt und bekamen auf jede Frage schnell eine Antwort. Ich bin auch stolz auf mein Team, das sich vorbildlich verhält und alle erforderlichen Maßnahmen umsetzt.“

In der Seniorenwohn- und Pflegegemeinschaft Seniorenoase in Soest wurden ebenfalls mehrere Personen auf das Coronavirus getestet. So wurden am Montag, 18. Mai 2020, bei 10 Bewohnern, die in Apartments leben und von einem ambulanten Pflegedienst bedarfsweise betreut werden, sowie bei 10 Mitarbeitern Abstriche genommen. Grund hierfür war, dass einer der Bewohner zuvor positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden war. Alle Testergebnisse waren negativ.

Edith Mihatsch, Inhaberin der Seniorenoase: „Wir sind sehr froh, dass es kein Ausbruch war, sondern nur ein Einzelfall.  Die Corona-Zeit ist eine Herausforderung für uns alle und gerade jetzt ist Teamwork gefragt. Im Moment ist es für mich aber auch schön zu sehen, dass für unsere Klienten der Oase wieder eine Form von Normalität einkehrt und wir keine Voll-Isolierungsmaßnahmen mehr machen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare