Weiterer Fall am Freitag

Corona an vier Schulen im Kreis Soest: Jetzt auch Kita betroffen - Klassen können Quarantäne teilweise beenden

+
Neue Regeln seit dem Schulstart: Die Schüler müssen Masken tragen.

Es gibt die ersten Corona-Fälle an vier Schulen im Kreis Soest. Die Stadt Soest hat erste Konsequenzen gezogen. Jetzt ist auch eine Kita-Gruppe in Quarantäne. Wir berichten hier aktuell.

  • Im Kreis Soest sind an vier Schulen Corona-Fälle bekannt geworden.
  • Die ersten Klassen müssen wegen des Coronavirus schon am zweiten Schultag in Quarantäne.
  • Die Corona-Fälle an den Schulen in Soest könnten mit den Pannen bei Tests in Bayern zusammenhängen.

Update, 14. August, 17.45  Uhr: Die Stadt Soest erklärt, dass  am Montag, 17. August, an der Christian-Rohlfs-Realschule alle betroffenen Klassen sowie am Conrad-von-Soest-Gymnasium eine der beiden betroffenen Klassen wieder unterrichtet werden  Am Montag, 24. August, können nach derzeitigem Stand auch diezweite Klasse des Conrad-von-Soest-Gymnasiums sowie die betroffenen Klassen am Archigymnasium und an der Wiese-Grundschule in den Unterricht zurückkehren.

Update, 14. August, 15.25 Uhr: Soests Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer spricht in einer aktuellen Videobotschaft über die Corona-Fälle an vier städtischen Schulen:

Update, 14. August, 12.34 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt hat am Freitagvormittag einen weiteren positiven Corona-Befund bei einem Soester Kind erhalten und daraufhin umgehend Maßnahmen eingeleitet.

Nach Angaben eines Sprechers der Kreisverwaltung hat eine fünfköpfige Familie nach der Rückkehr aus ihrem Österreich-Urlaub jetzt Nachricht davon erhalten, dass eins der Kinder positiv sei. Testergebnisse für die anderen Familienmitglieder liegen bislang nicht vor. Als Folge daraus wurde für jeweils eine Klasse am Archigymnasium und an der Wieseschule sowie eine Gruppe in der Kindertagesstätte Am Tabrock häusliche Quarantäne angeordnet.

Corona-Alarm an vier Schulen in Soest.

Eine überraschende neue Entwicklung gibt es auch im Fall der bereits am Donnerstag bekannt gewordenen Testergebnisse von zwei Familien, ebenfalls Reiserückkehrer. Neue Testergebnisse seien, so der Sprecher des Kreises, sowohl für alle Mitglieder einer achtköpfigen Familie als auch für die einer weiteren fünfköpfigen Familie allesamt negativ ausgefallen - nachdem es zuvor wegen positiver Befunde einiger Familienmitglieder zu Quarantäne-Maßnahmen an insgesamt drei weiterführenden Schulen sowie der Wiesegrundschule gekommen war. Für die Kontaktpersonen der ursprünglich positiv getesteten Schüler bleibt die Quarantäne vorläufig gültig, für die der nun negativ getesteten Kinder und Erwachsenen wird die Quarantäne aufgehoben.

Entscheidung am Nachmittag

Bislang ist unklar, was genau das für die in Quarantäne geschickten Klassen bedeutet. Eine Entscheidung dazu soll am Nachmittag bekannt gemacht werden.

Update, 13. August, 19.10 Uhr: Erst am Mittwoch war Schulstart in NRW, am Donnerstag wurden noch tausende i-Dötzchen eingeschult. Kaum hat der Unterricht wieder begonnen, schon müssen einige Klassen in Quarantäne geschickt werden. 

Wie der Kreis Soest am Donnerstagnachmittag auf Anfrage bestätigte, sind aktuell bereits vier heimische Schulen betroffen. Die Stadt Soest wegen der Vorfälle den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) einberufen. Zusammen mit den Schulleitungen hat der Stab angeordnet, "dass die betroffenen Räumlichkeiten in den Schulen soweit intensiv gereinigt werden, dass sie wieder für den Unterricht zur Verfügung stehen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Corona an Schulen im Kreis Soest: Zusammenhang mit Pannen in Bayern fraglich 

Die ausstehenden Befunde von in Bayern bei Reiserückkehrern durchgeführten Testungen auf Corona wirken sich auch auf den Kreis Soest aus. Zurzeit ermittelt das Gesundheitsamt in den Fällen einer achtköpfigen und einer vierköpfigen Familie aus Soest, die am 9. August aus Kroatien zurückgekehrt sind und zuvor an einer Autobahnraststätte in Bayern getestet worden waren. 

Bayerns Staatsregierung hatte am Mittwoch eingestehen müssen, dass die Verzögerungen bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen an bayerischen Autobahnen deutlich dramatischere Ausmaße haben als bisher bekannt. Stand Mittwoch warteten 44.000 Reiserückkehrer, die im Ausland im Urlaub waren, nach Corona-Tests an den Autobahnen noch auf ihre Ergebnisse. Besonders brisant ist, dass darunter - Stand Mittwoch - auch mehr als 900 nachweislich positiv Getestete waren. Ob auch die Testergebnisse der Familien aus dem Kreis Soest darunter waren, ist noch nicht bekannt.

Die Familien wurden am Donnerstag von einem nicht bekannten Labor telefonisch informiert, dass die Mutter und drei Kinder der achtköpfigen Familie und ein Kind der vierköpfigen Familie positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 

Coronavirus an Schulen im Kreis Soest: Diese Schulen sind betroffen

Insgesamt sind vier Soester Schulen betroffen, und zwar das Convos- und das Archi-Gymnasium sowie die Christian-Rohlfs-Realschule und die Wiese-Grundschule. Die Schulleitungen haben auf Empfehlung des Gesundheitsamtes veranlasst, dass die betroffenen Klassen zu Hause in Quarantäne bleiben. 

Da dem Gesundheitsamt weder schriftliche Befunde der Tests auf Corona vorliegen noch alle Testergebnisse der Betroffenen bekannt sind, werden die Mitglieder der beiden Familien abgestrichen. Wegen der fehlenden offiziellen Laborergebnisse konnten die betroffenen Familienmitglieder noch nicht in die Fallzahlenstatistik aufgenommen werden.

Archi bestätigt infiziertes Kind

Am Mittag, ein paar Minuten vor dem Ende der Schule, erfuhr die Schulleitung des Soester Archigymnasiums, dass in einer Klasse ein auf Corona positiv getestetes Kind saß. 

„Die Mutter rief mich an und erklärte, dass sie gerade den positiven Befund erhalten habe“, erklärt Marcus Roß, kommissarischer Schulleiter. Daraufhin hat die Schule reagiert, sich mit dem Gesundheitsamt beraten und das Kind sofort aus der Klasse geholt. Es wartete solange in einem separierten Raum, bis die Eltern es draußen abholen konnten. 

"Sofort alle Eltern angerufen"

„Ich habe sofort alle Eltern der Klasse angerufen und über die Situation informiert“, so Roß, kommissarischer Leiter der Schule in Soest. Gleichzeitig wurde die Klasse nach Hause geschickt und erhält ab sofort wieder Distanzunterricht. Genaueres – welcher Schüler für wie lange in Quarantäne muss, wer sich testen lassen sollte – wird das Gesundheitsamt entscheiden. 

„Das Gesundheitsamt ist darüber informiert, wo und neben wem das Kind saß und hat den Klassensitzplan erhalten“, sagt Roß. Auch die Lehrkräfte, die am Mittwoch und Donnerstag für längere Zeit in der Klasse waren, gehen zunächst in häusliche Quarantäne und erteilen Distanzunterricht. Alle Entwicklungen zum Coronavirus in NRW können Sie in unserem News-Blog verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare