1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Kreis und Region

Corona im Kreis Soest: Nächster Todesfall - Inzidenz sinkt - die Lage am Montag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Voß, Detlev Stute, Matthias Staege, Maximilian Grun

Kommentare

Die Corona-Krise beeinflusst das Leben im Kreis Soest. Alle News und Zahlen zu Inzidenz und Impfungen hier im News-Ticker.

+++ Dieser News-Ticker ist beendet. Alle neuen Infos zu den Corona-Entwicklungen im Kreis Soest lesen Sie hier. +++

Update vom Montag, 29. November, 15.19 Uhr: 156 neue Corona-Fälle werden nach dem Wochenende für den Kreis Soest gemeldet. Das Update aus dem Gesundheitsamt.

Update vom Montag, 29. November, 7.10 Uhr: Es gibt einen weiteren Corona-Todesfall im Kreis Soest. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen. Damit sind jetzt über das Wochenende im Kreis Soest 4 Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt erstmals wieder deutlich auf 183,4 (Vortag: 190,4, Vorwoche: 113,6). Das ist die drittniedrigste Inzidenz in NRW. Das RKI meldet für den Kreis Soest von Sonntag auf Montag 47 Neuinfektionen (Vorwoche: 100).

In Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz am Montagmorgen bei 276,8 (Vortag: 276,4, Vorwoche: 229,1). Die höchste Inzidenz im Bundesland hat aktuell der Oberbergische Kreis (444,6), die niedrigste die Stadt Münster (177,6).

In Deutschland steigt die 7-Tage-Inzidenz am Montagmorgen auf 452,4 (Vortag: 446,7, Vorwoche: 386,5). Das RKI meldet am Montagmorgen bundesweit binnen 24 Stunden 29.364 Neuinfektionen (Vorwoche: 30.643). 73 weitere Menschen sind in Deutschland mit dem Coronavirus gestorben (Vorwoche: 62).

Update vom Sonntag, 28. November, 17.52 Uhr: Inzidenzen, die in Wirklichkeit viel höher sein dürften, Bearbeitungsstau in den Mail-Postfächern im Gesundheitsamt und die Forderung nach einem Lockdown. Die Leiterin des Gesundheitsamtes gibt eine ganz düstere Prognose ab.

Update vom Sonntag, 28. November, 16.23 Uhr: Infektionen trotz Impfung und 2G-Regel. Ein Soester Gastronom wartet nicht, bis die Politik endlich handelt. Er zeigt klare Kante und geht jetzt freiwillig in den Lockdown.

Update vom Sonntag, 28. November, 14.05 Uhr: Ein erster Patient aus Holland ist zur Behandlung in Soest angekommen. In seinem Heimatland hätte man dem jungen Mann nicht mehr helfen können.

Update vom Sonntag, 28. November, 13.42 Uhr: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 4,13 (Vortag: 4,37). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Samstag 12,86 Prozent (Vortag 12,39) mit Covid-Patienten belegt.

Im Kreis Soest liegt der prozentuale Anteil an Corona-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten mit 8,11 Prozent unter dem Landesdurchschnitt. Laut DIVI-Intensivregister sind im Kreis Soest aktuell 74 Intensivbetten vorhanden, davon sind 66 belegt, 6 davon mit Corona-Patienten, wovon aktuell 2 invasiv beatmet werden.

Update vom Sonntag, 28. November, 6.54 Uhr: Im Kreis Soest sind 3 weitere Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen. Außerdem gibt es 59 neue Corona-Fälle (Vorwoche: 36). Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt nach RKI-Angaben am Sonntag auf 190,4 (Vortag: 185,7, Vorwoche: 126).

Damit sind im Kreis Soest jetzt seit Beginn der Pandemie 218 Menschen mit dem Coronavirus gestorben. 12.592 Bürger haben sich bislang infiziert, allein 573 in den vergangenen 7 Tagen.

In Nordrhein-Westfalen sinkt die Inzidenz leicht auf 276,4 (Vortag: 278,5, Vorwoche: 219,8). Bundesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz am Sonntagmorgen bei 446,7 (Vortag: 444,3, Vorwoche: 372,7). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 44.401 Neuinfektionen (Vorwoche: 42.727) und 104 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 75).

Update vom Samstag, 27. November, 10.39 Uhr: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW stagniert und liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 4,37 (Vortag: 4,37). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Samstag 12,39 Prozent (Vortag 11,77) mit Covid-Patienten belegt.

Im Kreis Soest liegt der prozentuale Anteil an Corona-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten mit 12,16 Prozent minimal unter dem Landesdurchschnitt Laut DIVI-Intensivregister sind im Kreis Soest aktuell 74 Intensivbetten vorhanden, davon sind aber nur noch 4 frei. 70 Intensivbetten sind belegt, 9 davon mit Corona-Patienten, wovon aktuell 3 invasiv beatmet werden.

Update vom Samstag, 27. November, 7.11 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt auch am Samstag und liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstagmorgen bei 185,7 (Vortag: 176,1, Vorwoche: 119,6). Das ist aktuell der fünftniedrigste Wert in NRW.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz am Samstagmorgen bei 278,5 (Vortag: 274,2, Vorwoche: 213,1). Die höchste 7-Tage-Inzidenz im Bundesland hat momentan der Oberbergische Kreis (404,9), die niedrigste der Kreis Coesfeld (173,1).

Bundesweit klettert die Inzidenz auf 444,3 (Vortag: 438,2, Vorwoche: 362,2). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 67.125 Neuinfektionen (Vorwoche: 63.924) und 303 weitere Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 248). Von den 401 Städten und Kreisen in Deutschland haben nur noch 5 in Niedersachsen und Schleswig-Holstein eine 7-Tage-Inzidenz kleiner als 100. An der Spitze liegt mit einer Inzidenz von 2000,5 weiterhin der Erzgebirgskreis in Sachsen.

Unter den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest hat weiterhin der Kreis Gütersloh die höchste 7-Tage-Inzidenz, der Hochsauerlandkreis die niedrigste. Die Werte im Überblick (in Klammern die Veränderung im Vergleich zum Vortag):

Update vom Freitag, 26. November, 19.22 Uhr: Einige Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern jetzt sogar Impfprämien.

Update vom Freitag, 26. November, 18.18 Uhr: Viel Verwirrung herrscht im Moment in den Pflegeheimen im Kreis Soest. Das gilt jetzt für Besucher.

Update vom Freitag, 26. November, 17.12 Uhr: Im Kreis Soest sind aktuell 50 Schulen von Corona-Fällen betroffen. Mehr als die Hälfte davon sind Grundschulen. Hier die aktuelle Lage an den Schulen.

Update vom Freitag, 26. November, 16.37 Uhr: Oft fährt die Angst mit. Bus- und Bahnunternehmen sind alles andere als begeistert von der 3G-Regelung, die bei ihnen gilt. So reagieren die Unternehmen.

Update vom Freitag, 26. November, 15.15 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz steigt nach Berechnungen des Kreises Soest nochmals drastisch. Und es gibt wieder viele neue Fälle. Das Update aus dem Gesundheitsamt lesen Sie hier.

Update vom Freitag, 26. November, 12 Uhr: Ab Montag, 29. November, können Besucher das Kreishaus und seine Nebenstellen in Soest und Lippstadt, darunter die KFZ-Zulassungsstellen, nur noch mit einem 3G-Nachweis betreten. Die Kontrolle erfolgt an den Eingängen. Ein negativer Testnachweis kann in Form eines Bürgertests (nicht älter als 24 Stunden) oder eines PCR-Testes (nicht älter als 48 Stunden) erfolgen.

Weitere Regelungen für Besuche in den Dienststellen, die wegen der Corona-Lage ohnehin gelten, sind eine vorherige Terminabsprache, das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Für Präsenztermine im Gesundheitsamt müssen alle, auch Kinder, einen negativen Test vorlegen.

Update vom Freitag, 26. November, 10.05 Uhr: Die für den 4. und 5. Dezember geplanten Weihnachtskonzerte im ehemaligen Merkur-Fabrikgebäude in Soest sind abgesagt..

Update vom Freitag, 26. November, 9.04 Uhr: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW steigt ebenfalls und liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 4,37 (Vortag: 4,21). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Freitag 11,77 Prozent (Vortag 11,27) mit Covid-Patienten belegt.

Update vom Freitag, 26. November, 6.48 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt erneut drastisch an und liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Freitagmorgen bei 176,1 (Vortag: 156,8, Vorwoche: 126,9). Das ist immer noch der sechstniedrigste Wert in NRW.

In Nordrhein-Westfalen klettert die Inzidenz auf 274,2 (Vortag: 262,2, Vorwoche: 200,9). Die höchste Inzidenz im Bundesland hat aktuell die Stadt Leverkusen (402,7), die niedrigste die Stadt Münster (158,7).

Bundesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen bei 438,2 (Vortag: 419,7, Vorwoche: 340,7). Die Zahl der Neuinfektionen liegt erneut auf einem Rekordniveau. Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 76.414 neue Corona-Fälle (Vorwoche: 52.970). Dem RKI wurden außerdem innerhalb eines Tages 357 Todesfälle mit dem Coronavirus gemeldet (Vorwoche: 201).

Mit dem Erzgebirgskreis im Bundesland Sachsen hat jetzt sogar erstmals eine Kommune bei der Inzidenz die 2000er-Marke überschritten. Die Inzidenz dort liegt am Freitagmorgen bei 2006,2. Zum Vergleich: Dieser Kreis ist mit rund 332.000 Einwohnern nur etwas größer als der Kreis Soest (301.000 Einwohner). Im Erzgebirgskreis wurden aber innerhalb eines Tages 1.845 Neuinfektionen gemeldet (Kreis Soest: 122). Mehr als 50.000 Menschen haben sich dort bereits mit dem Virus infiziert (Kreis Soest: 12.446), gestorben sind seit Beginn der Pandemie 985 Menschen (Kreis Soest: 215).

Unter den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest hat weiterhin der Kreis Gütersloh die höchste 7-Tage-Inzidenz, der Hochsauerlandkreis die niedrigste. Die Werte im Überblick:

Update vom Donnerstag, 25. November, 17.30 Uhr: Amtsarzt Hansjörg Schulze hat im Gesundheitsausschuss drastische Worte zur Pandemie gefunden. In Richtung der Politiker gab er eine ganz klare Empfehlung.

Update vom Donnerstag, 25. November, 14.44 Uhr: Am Marienkrankenhaus in Soest ist ein erster Corona-Patient aus den Niederlanden eingetroffen. Der schwer erkrankte Patient wurde in beatmeten Zustand in einem speziell ausgerüsteten Intensiv-Transporter nach Soest gebracht.

Update vom Donnerstag, 25. November, 12.16 Uhr: Rolle rückwärts: Ein Test von Begleitern beim Kieferorthopäden ist doch kein „Muss“ mehr.

Update vom Donnerstag, 25. November, 11.26 Uhr: Die Nachfrage nach Impfungen ist im Moment weit größer als das Angebot. Der Kreis Soest hat jetzt 15 Termine fest geplant, zu denen man sich ohne Anmeldung impfen lassen kann.

Update vom Donnerstag, 25. November, 11.11 Uhr: Neuer Wirbel um die Testpflicht von Begleitungen junger Patienten: Was sich nach Klarstellungen des NRW-Gesundheitsministeriums bei Kinderärzten erledigt hat, findet beim Kieferorthopäden weiter Anwendung. „Kann doch nicht sein“, dachte sich ein Werler, als er am Donnerstagmorgen den Anruf bekam. Kann es doch. „Muss es sogar“, sagt die Werler Praxis.

Update vom Donnerstag, 25. November, 8.38 Uhr: Das Kulturhaus „Alter Schlachthof“ in Soest verschiebt wegen der Corona-Pandemie Veranstaltungen ins nächste Jahr. Betroffen sind die Auftritte von „Purple Rising“ am 27. November (neuer Termin: 15. Oktober 2022), „Mike Tool“ am 5. Dezember (neuer Termin: 4. Dezember 2022) und Benni Stark am 11. Dezember (neuer Termin: 16. Dezember 2022). Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Update vom Donnerstag, 25. November, 7.15 Uhr: Nach der Meldung vieler neuer Fälle am Mittwoch steigt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest erwartungsgemäß drastisch und liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Donnerstagmorgen bei 156,8 (Vortag: 139,5, Vorwoche: 126,6). Das ist immer noch der der drittniedrigste Wert in NRW.

In Nordrhein-Westfalen macht die Inzidenz ebenfalls einen großen Satz nach oben und liegt jetzt bei 262,2 (Vortag: 249,7, Vorwoche: 192,3). Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 4,21 (Vortag: 3,96). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Donnerstag 11,27 Prozent (Vortag 11,01) mit Covid-Patienten belegt.

In Deutschland steigt die Inzidenz auf 419,7 (Vortag: 404,5, Vorwoche: 336,9). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 75.961 Neuinfektionen - ein neuer Rekordwert (Vorwoche: 65.371). Die Zahl der Corona-Toten übersteigt die Marke von 100.000. Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie in Deutschland jetzt 100.119 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. 351 Todesfälle wurden von Mittwoch auf Donnerstag gezählt (Vorwoche: 264)

Corona im Kreis Soest: Die Entwicklung am Mittwoch

Update vom Mittwoch, 24. November, 17.25 Uhr: Das Infektionsgeschehen an Schulen in Werl nimmt zu. Hier alle wichtigen Infos im Überblick.

Update vom Mittwoch, 24. November, 17.20 Uhr: Die Sonderimpftermine sind heißt begehrt. Jetzt standen die Menschen in der Gemeinde Welver lange in der Schlange, bis sie ihre Spritze bekamen. Eine Liste weiterer Sonderimpftermine finden Sie im Update von 14.50 Uhr.

Update vom Mittwoch, 24. November, 16.39 Uhr: Auch aus Werl hagelt es Absagen wegen der Corona-Pandemie: Der Vorstand der kfd St. Norbert teilt mit, dass die für Dienstag, 30. November, geplante Weihnachtsfeier im Norberthaus mit vorheriger Messfeier abgesagt werden muss. Die weiterhin angekündigte Messfeier zum Mitarbeitertreffen im kleineren Kreis findet dagegen wie geplant am Donnerstag, 25. November, um 17 statt.

Die kfd. St. Walburga Werl sagt aufgrund der derzeitigen Corona-Lage ihre Adventsfeier am 2. Dezember im Walburgahaus ab. Stattdessen wird zu einer Adventsmeditation um 15 Uhr in die Propsteikirche eingeladen. Im Anschluss daran erfolgt die Ehrung der langjährigen Mitarbeiterinnen.

Das vorweihnachtliche Konzert zum Advent zugunsten des Krankenhausfördervereins Werl findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt.

Das Leitungsteam der kfd Büderich hat sich zur Absage der Adventfeier in der Kuniberthalle entschieden. Um trotzdem den ersten Advent zu feiern, sind alle zur Andacht in die Kunibert-Kirche um 14.30 Uhr eingeladen, die unter der 2G-Regel gefeiert werden kann.

Update vom Mittwoch, 24. November, 16.25 Uhr: Der für den 5. Dezember vorgesehene Vortrag des Soester Geschichtsvereins „Wer war Erwin Sylvanus? Eine Spurensuche“ von Dr. Ulrike Witt muss zunächst entfallen. „Wenn sich die Umstände ändern, wird der Termin nachgeholt“, heißt es vom Geschichtsverein

Update vom Mittwoch, 24. November, 16.24 Uhr: Die Weihnachtsfeier der Landfrauen Dinker am 2. Dezember muss abgesagt werden.

Update vom Mittwoch, 24. November, 15.40 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen liegt heute am zweiten Tag in Folge um ein Vielfaches höher als vor einer Woche. Das Gesundheitsamt meldet besorgniserregende Zahlen. Hier ist das Update aus dem Gesundheitsamt.

Corona im Kreis Soest: Liste

Update vom Mittwoch, 24. November, 14.50 Uhr: Die Liste der Sonderimpftermine wird länger. Hier der aktuelle Überblick:

Update vom Mittwoch, 24. November, 14.27 Uhr: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 3,96 (Vortag: 4,22). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Mittwoch 11,01 Prozent (Vortag 10,46) mit Covid-Patienten belegt.

Update vom Mittwoch, 24. November, 13.30 Uhr: Der Impf-Frust bei den Hausärzten ist groß. Für die Soester Mediziner bringt es Dr. Ute Friedrich-Pagels auf den Punkt:  „Das Telefon steht nicht mehr still, wir beraten von morgens bis abends und haben eigentlich nicht die Zeit, jeden Tag aufs Neue Diskussionen zu führen. Wir sind definitiv am Limit.“ Allein in der Gemeinschaftspraxis der Ärztin werden in der Woche derzeit rund 300 Dosen verimpft.

Update vom Mittwoch, 24. November, 12.51 Uhr: Die Arbeitsagentur Soest bleibt trotz hoher Infektionszahlen geöffnet. In den Häusern gelten aber nicht nur die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Zusätzlich setzen die Arbeitsagenturen ab Donnerstag, 25. November, bundesweit die 2G-Regel um. Für persönliche Gespräche ist dann der Nachweis erforderlich, geimpft oder genesen zu sein. Es wird empfohlen, für diese persönlichen Gespräche möglichst einen Termin zu vereinbaren. Kunden, die nicht geimpft oder genesen sind oder keine Auskunft zu ihrem Status geben möchten, werden online oder telefonisch beraten oder können eine Kurzberatung an einem Notfallschalter wahrnehmen. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist auch weiterhin für alle Kunden am Notfallschalter möglich. Die Agentur für Arbeit Soest ist auch unter der Sonderrufnummer 02921/106 200 erreichbar.

Update vom Mittwoch, 24. November, 6.33 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest macht nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Mittwochmorgen einen großen Sprung nach oben und liegt jetzt bei 139,5 (Vortag: 123,6, Vorwoche: 136,9). Das ist aber immer noch der niedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen.

In NRW steigt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwochmorgen nur minimal auf jetzt 249,7 (Vortag: 249, Vorwoche 183). Bundesweit liegt die Inzidenz laut RKI jetzt bei 404,5 (Vortag: 399,8, Vorwoche: 319,5). Das RKI zählt in Deutschland binnen 24 Stunden 66.886 Neuinfektionen (Vorwoche: 52.862) und 335 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 294). Damit sind jetzt in Deutschland seit Beginn der Pandemie 99.768 Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Die Schwelle von 100.000 Toten dürfte im Laufe des Mittwochs, spätestens am Donnerstag, erreicht sein.

22 Städte und Kreise in Deutschland haben am Montagmorgen eine 7-Tage-Inzidenz höher als 1.000. Der Kreis Soest liegt unter den 401 Kommunen Deutschlands in der Rangfolge der niedrigsten Inzidenzen aktuell auf Platz 21. In den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest werden am Mittwochmorgen folgende Inzidenzwerte verzeichnet (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Corona im Kreis Soest: Handwerker fordern Impfpflicht

Update vom Dienstag, 23. November, 19.50 Uhr: Eine deutliche Forderung nach einer Impfpflicht kommt von der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe. Die Dachorganisation des Handwerks in den Kreisen Soest und Unna sowie der Stadt Hamm fordert in einer Mitteilung „die Impfpflicht - jetzt endlich.“

In dem Schreiben appelliert die Vertretung der Handwerksbetriebe an alle bislang noch nicht gegen Corona Geimpften: „Bitte, lassen Sie sich impfen – für die Sicherheit im Betrieb, bei der Arbeit und zur Bekämpfung der Pandemie!“ Mit diesem Aufruf zeige das heimische Handwerk deutlich Flagge, sowohl nach innen wie nach außen.

„Was wir jetzt brauchen, ist die Solidarität aller“, wird Obermeister Andreas Schwienhorst in der Mitteilung zitiert. Die ab dieser Woche geltenden neuen 3G-Regeln für die Unternehmen seien zwar inhaltlich zu befürworten, „doch gerade die kleinen und mittelständischen Betriebe des Handwerks haben dadurch weiteren, bürokratischen Aufwand zu schultern. Unsere Forderung an die Politik lautet daher: die Impfpflicht – jetzt endlich!“ Die Kreishandwerkerschaft vertritt die Handwerksbetriebe aus 39 Innungen.

Update vom Dienstag, 23. November, 15.50 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Soest legt neue Zahlen vor - und die sind beunruhigend. Die Zahl der Neuinfektionen steigt plötzlich sprunghaft an. Hier das Update aus dem Gesundheitsamt.

Update vom Dienstag, 23. November, 15.26 Uhr: Wegen der sich verschärfenden Corona-Lage hat der MGV Einigkeit Werl seine Chorproben bis zum Ende des Jahres abgesagt. Noch nicht abgesagt wurde die für den 14. Januar terminierte Hauptversammlung. „Es ist wichtig, dass wir in 2022 eine JHV durchführen, da eine nochmalige Absage nicht möglich ist“, verdeutlichte MGV-Vorsitzender Martin Schäfer diesen Vorstandsbeschluss.

Update vom Dienstag, 23. November, 14.10 Uhr: Die Chorgemeinschaft „Cäcilia“ aus Möhnesee-Körbecke sagt das für den vierten Advent geplante Konzert ab. Seit September hatten die Sänger für das vorweihnachtliche Konzert geprobt, jetzt macht Corona erneut einen Strich durch die Rechnung.

Update vom Dienstag, 23. November, 13.28 Uhr: Im Rahmen der laufenden Pressekonferenz von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kam auch die Frage nach eventuellen Auswirkungen der Soester Allerheiligenkirmes auf das Infektionsgeschehen auf. Laumann sagte soeben in Düsseldorf dazu, man habe keine Erkenntnisse darüber, dass Soest mit seiner Kirmes zu einem Hotspot geworden sei. Gesicherte Daten dafür gebe es nicht, aber Anhaltspunkte. Dasselbe gelte auch für die Karnevalsauftakte in Köln und Düsseldorf. Problematisch sei aber bei der Beurteilung, dass viele Gäste solcher Großveranstaltungen von Auswärts anreisen, der Veranstaltungsort also nicht mit dem Wohnort, an dem eine Infektion später registriert wird, identisch ist.

Update vom Dienstag, 23. November, 13.15 Uhr: Das Herbsttreffen mit Besuch des Weihnachtsmarktes der ILCO Selbsthilfegruppe Kreis Soest für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs, am 29. November, findet aufgrund der steigenden Coronazahlen nicht statt. I

Update vom Dienstag, 23. November, 12.20 Uhr: Um der wachsenden Nachfrage nach der Corona-Impfung weiter gerecht zu werden, bieten mehr als 100 Praxen in Westfalen-Lippe jetzt extra Impftage in der Vorweihnachtszeit an. An allen vier Samstagen im Advent (27. November, 4. Dezember, 11. Dezember, 18. Dezember) öffnen die Ärzte dafür zusätzlich ihre Praxen. Auch in Soest machen drei Praxen mit, am 18. Dezember zusätzlich eine Praxis in Wickede

Update vom Dienstag, 23. November, 10.45 Uhr: Schlechte Nachrichten für alle Sportfans – der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt worden. Aber es gibt Alternativen.

Update vom Dienstag, 23. November, 10.34 Uhr: Riesen-Andrang bei den Terminen des Impfmobils des Kreises Soest: So sieht es beim Impftermin jetzt in Bad Sassendorf aus.

Update vom Dienstag, 23. November, 9.48 Uhr:  Die Sekundschule Wickede sagt den „Tag der offenen Tür“ am 27. November ab und holt ihn am 29. Januar in der Zeit von 10 bis 13 Uhr nach. Eltern von Grundschulkindern, die sich über die Schule informieren möchten, sind zu einem Abend am Donnerstag, 2. Dezember, um 18.30 Uhr in das Forum der Schule eingeladen. Eine Führung durch dieSchule ist an diesem Abend geplant.

Update vom Dienstag, 23. November, 9.35 Uhr: Die steigenden Inzidenzen bereiten auch dem Soester Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (Awo) große Sorgen. Der Vorstand hat entschieden, dass der Basar am Samstag abgesagt wird. „Denn es fällt schwer, in dem verhältnismäßig kleinen Raum die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Auch der Ausflug nach Düsseldorf am 9. Dezember findet nicht statt“, heißt es von der Awo.

Dies gilt jedoch nicht für die Adventsfeier. Sie findet wie geplant im großen Saal des Hotels Susato am Sonntag, 28. November, statt. Es können jedoch nur Personen teilnehmen, die eine Karte haben und geimpft oder genesen sind. Der Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen.

Update vom Dienstag, 23. November, 9.30 Uhr: Der Landwirte-Seniorenkreis sagt die für den 7. Dezember geplante Weihnachtsfeier wegen der Corona-Pandemie ab.

Update vom Dienstag, 23. November, 6.54 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) zwar deutlich auf 123,6 (Vortag: 113,6), ist aber jetzt die niedrigste in NRW. Den zweitniedrigsten Wert hat landesweit der Kreis Coesfeld mit bereits 139,1.

In Nordrhein-Westfalen legt die Inzidenz am Dienstagmorgen bei 249 (Vortag: 229). Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 4,22 (Vortag: 3,92). Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Dienstagmorgen 10,46 Prozent (Vortag 10,16) mit Covid-Patienten belegt.

Bundesweit steht die 7-Tage-Inzidenz kurz vor dem Sprung über die 400er-Marke und liegt jetzt bei 399,8. Das RKI zählt in Deutschland binnen 24 Stunden 45.326 Neuinfektionen und 309 Todesfälle mit dem Coronavirus. In Deutschland sind damit jetzt seit Beginn der Pandemie 99.433 mit dem Coronavirus gestorben.

24 Städte und Kreise in Deutschland haben am Montagmorgen eine 7-Tage-Inzidenz höher als 1.000. Der Kreis Soest liegt unter den 401 Kommunen Deutschlands in der Rangfolge der niedrigsten Inzidenzen aktuell auf Platz 18. In den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest werden am Dienstagmorgen folgende Inzidenzwerte verzeichnet:

Update vom Montag, 22. November, 18.15 Uhr: Der Kreis Soest setzt ergänzend zu den Impfungen in den Hausarztpraxen ein Impfmobil ein. Ein Termin ist am Mittwoch, 24. November, in Welver. Die Kapazität an Impfungen ist aber stark beschränkt.

Update vom Montag, 22. November, 16.14 Uhr: Der Weihnachtsmarkt in Lippetal-Lippborg am zweiten Advent entfällt in diesem Jahr wegen der Corona-Lage. „Wir bedauern es sehr, haben aber letztlich keine andere Möglichkeit gesehen“, erklärt Klaus-Dieter Braukhoff vom Zweckverband. „Unter den derzeit geltenden Einschränkungen können wir zum Beispiel die Überraschungen für die Kinder gar nicht anbieten.“

Update vom Montag, 22. November, 16.12 Uhr: Mit „großem Bedauern“ müssen die Rotarier die Pläne für das eigentlich am 4. Dezember im Albertussaal in Lippetal-Hovestadt vorgesehene vorweihnachtliche Konzert des Dortmunder Blues-Musikers Chris Kramer ändern: Das Konzert fällt aus. Das erklärte ein Sprecher der Rotarier Lippetal am Montag.

Update vom Montag, 22. November, 15 Uhr: Die neuen Zahlen aus dem Gesundheitsamt sind da. Im Kreis Soest gibt es 170 neue Corona-Fälle. Das Update aus dem Gesundheitsamt lesen Sie hier.

Update vom Montag, 22. November, 12.08 Uhr: Die mit TV-Richterin Barbara Salesch geplante Veranstaltung in Ense ist pandemiebedingt abgesagt. Die Volkshochschule will die Lesung auf das kommende Frühjahr verlegen

Update vom Montag, 22. November, 10.48 Uhr: Das für den ersten Adventssonntag, 28. November, geplante Adventsleuchten in Soest-Hattrop fällt wegen der Corona-Pandemie aus.

Update vom Montag, 22. November, 10.15 Uhr: Das vom Bahnsozialwerk (BSW) geplante Advents-Kaffeetrinken am 9. Dezember im Gasthaus Witteborg in Welver-Dinker fällt aus. Grund ist die aktuelle Corona-Lage.  

Update vom Montag, 22. November, 6.58 Uhr: Nach der Datenpanne am Sonntag meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen 100 neue Corona-Fälle und einen Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest liegt nach Angaben des RKI jetzt bei 113,6 (Vorwoche: 130,9). Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Soest 212 Menschen mit dem Coronavirus gestorben.

Der Kreis Soest hat aktuell die zweitniedrigste Inzidenz in Nordrhein-Westfalen. Nur die Stadt Bottrop (89,4) hat einen niedrigeren Wert. Allerdings verzeichnet das RKI für Bottrop von Sonntag auf Montag keinen einzigen neuen Corona-Fall, was in diesem Stadium der Pandemie angezweifelt werden darf und auf eine neuerliche Datenpanne hindeuten kann. Auch für weitere Städte und Kreise (unter anderem Hamm und Olpe) sind am Montagmorgen keine Neuinfektionen in der RKI-Statistik.

Für NRW gibt das RKI die 7-Tage-Inzidenz aktuell mit einem Wert von 229,1 an (Vortag: 219,8, Vorwoche: 167). Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 3,92. Von den Intensivbetten in Nordrhein-Westfalen sind am Montagmorgen 10,16 Prozent mit Covid-Patienten belegt.

In Deutschland insgesamt liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt bei 386,5 (Vortag: 372,7). Vor einer Woche hatte die Inzidenz erstmals die 300er-Marke überschritten und lag bei 303. Das RKI verzeichnet am Montagmorgen 30.643 Neuinfektionen (Vorwoche: 23.607) und 62 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 43).

22 Städte und Kreise in Deutschland haben am Montagmorgen eine 7-Tage-Inzidenz höher als 1.000. Der Kreis Soest liegt unter den 401 Kommunen Deutschlands in der Rangfolge der niedrigsten Inzidenzen aktuell auf Platz 16.

Corona im Kreis Soest: Datenpanne am Sonntag

Update vom Sonntag, 21. November, 11.42 Uhr: Zu früh gefreut. Die Zahlen sind wie erwartet fehlerhaft. Das bestätigte jetzt auch Kreis-Sprecher Wilhelm Müschenborn. Im Kreis Soest seien am Samstag 36 neue Corona-Fälle registriert worden, die man auch dem Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW übermittelt habe.

Das LZG und auch das RKI geben am Sonntagmorgen allerdings keine Neuinfektion an. Diese Datenpanne muss auf Übertragungsschwierigkeiten beim LZG zurückzuführen sein, denn der Kreis Soest steht damit nicht allein: Beispielsweise auch für Gelsenkirchen werden am Sonntag null neue Fälle gemeldet.

„Es wäre zu schön gewesen, mit dem Wert unter 100 an der Spitze von NRW zu stehen“, sagt Wilhelm Müschenborn. In diesen Tagen sei es allerdings höchst unrealistisch, dass es an einem Tag keinen einzigen neuen Corona-Fall geben könnte.

Update vom Sonntag, 21. November, 8 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest sinkt weiter rapide und liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Sonntagmorgen bei 99 (Vortag: 119,6) und damit erstmals seit Wochen wieder unter 100. Das ist mit Abstand der niedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen. Bundesweit gehört der Kreis damit zu den aktuell nur 16 Städten und Kreisen, die eine Inzidenz kleiner als 100 haben.

Nach Angaben des RKI gibt es im Kreis Soest von Samstag auf Sonntag keinen neuen Corona-Fall. In der vergangenen Woche wurden im gleichen Zeitraum 64 Neuinfektionen gezählt. Ob die heutigen Angaben des RKI aber tatsächlich richtig sind oder ein Fehler in der Datenübertragung vorliegt, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Fakt ist: Auch das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG), an das der Kreis Soest seine Daten liefert, hat für den Kreis Soest keinen neuen Corona-Fall in der Statistik.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Inzidenz am Sonntagmorgen auf 219,8 (Vortag: 213,1, Vorwoche: 162,6). Bundesweit liegt die Inzidenz jetzt bei 372,7 (Vortag: 362,2, Vorwoche: 289). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 42.727 Neuinfektionen (Vorwoche: 33.498) und 75 Todesfälle (Vorwoche: 55) mit dem Coronavirus.

Update vom Samstag, 20. November, 11.00 Uhr: Im alten Impfzentrum richtet der Kreis Soest bald wieder eine ständige Impfstelle ein. Mehr dazu hier.

Corona im Kreis Soest: die Lage am Samstag

Update vom Samstag, 20. November, 7.50 Uhr: Die Inzidenz-Entwicklung im Kreis Soest bleibt ein Einzelfall. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Samstagmorgen sinkt die Inzidenz kräftig weiter auf jetzt 119,6 (Vortag: 126,9, Vorwoche: 107.6). Das ist aktuell der drittniedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen und vom niedrigsten Wert aus gesehen Platz 27 unter den 401 Städten und Kreisen Deutschlands. Noch am Dienstag, 16. November, hatte die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest bei 144,5 gelegen.

In NRW steigt die Inzidenz am Samstagmorgen auf 213,1 (Vortag: 200,9, Vorwoche: 159,8). Die künftig für Corona-Maßnahmen wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) in NRW jetzt bei 4,17 (Vortag: 4,03).

Bundesweit steigt die Inzidenz weiterhin stark an und liegt nach RKI-Angaben nun bei 362,2 (Vortag: 340,7, Vorwoche: 277,4, Vormonat: 80,4). Das RKI verzeichnet für Deutschland insgesamt 63.924 Neuinfektionen. Das ist die höchste Zahl an neuen Corona-Fällen, die seit Beginn der Pandemie jemals an einem Samstag gemeldet wurde.

Außerdem sind in Deutschland binnen 24 Stunden 248 Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Vor einer Woche waren es 45.082 Neuinfektionen und 228 Todesfälle. Mittlerweile haben 16 Städte und Kreise in Deutschland eine Inzidenz höher als 1.000, zwei davon liegen höher als 1.500 (Landkreis Freyung-Grafenau: 1.564,7 und der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge: 1.536).

Mit der stark sinkenden Inzidenz nimmt der Kreis Soest auch unter den 7 Nachbarkommunen eine Sonderstellung ein. Dort steigen die Werte überwiegend zweistellig:

Update vom Freitag, 19. November, 14.06 Uhr: Das Kaffeehaus in Werl schließt wegen der 2G-Regel bereits am Montag. Das teilt die Betreiberin jetzt mit.

Update vom Freitag, 19. November, 7.27 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Freitagmorgen nur minimal auf 126,9 (Vortag: 126,6, Vorwoche: 100,3). Das ist aktuell der viertniedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen.

In NRW überschreitet die Inzidenz am Freitag knapp die 200er-Marke und liegt jetzt bei 200,9 (Vortag: 192,3, Vorwoche: 157). Die künftig für Corona-Maßnahmen wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) in NRW jetzt bei 4,03, also deutlich über dem Schwellenwert von 3, ab dem weitreichende 2G-Regeln gelten.

Bundesweit steigt die Inzidenz auf 340,7 (Vortag 336,9). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 52.970 Neuinfektionen und 201 Todesfälle mit dem Coronavirus.

Unter den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest hat der Kreis Gütersloh die höchste, der Hochsauerlandkreis die niedrigste 7-Tage-Inzidenz. Die Werte im Überblick:

Update vom Donnerstag, 18. November, 15.10 Uhr: Im Kreis Soest gibt es am Donnerstag doppelt so viele neue Corona-Fälle wie noch am Tag zuvor. Hier geht´s zum Update.

Update vom Donnerstag, 18. November, 7.46 Uhr: Während anderswo neue Negativ-Rekorde verzeichnet werden, sinkt die 7-Tage-Inzienz nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) im Kreis Soest weiter - und das um mehr als 10 Punkte auf jetzt 126,6 (Vortag: 136,9). Das ist am Donnerstagmorgen der drittniedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen. Nur der Hochsauerlandkreis (115,4) und der Kreis Coesfeld (103,3 haben niedrigere Werte.

In NRW steigt die Inzidenz am Donnerstag auf 192,3 (Vortag: 183, Vorwoche: 154,3). In Deutschland insgesamt liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt bei 336,9 (Vortag: 319,5, Vorwoche: 249,1). In 13 Kommunen Deutschlands hat die Inzidenz mittlerweile Werte höher als 1.000 erreicht.

Binnen 24 Stunden hat das RKI bundesweit 65.371 Neuinfektionen gezählt - so viele wie noch nie zuvor. 264 Menschen sind mit dem Coronavirus gestorben

Corona im Kreis Soest: Impfquote steigt zaghaft

Update vom Mittwoch, 17. November, 16.24 Uhr: 218.867 Menschen im Kreis Soest sind mittlerweile erstgeimpft - rund 2000 Menschen mehr als noch vor gut drei Wochen. Die entsprechende Impfquote liegt inzwischen bei 71,7 Prozent. Vollständig geimpft sind 214.209 Personen (71,1 Prozent der Bevölkerung). Inzwischen sind kreisweit 14.894 Auffrischungsspritzen („Booster“) verabreicht worden. Das geht aus den aktuellen Daten der KVWL hervor.

Update vom Mittwoch, 17. November, 16.11 Uhr: Wieder gibt es vergleichsweise wenige neue Corona-Fälle. Die Inzidenz sinkt damit weiter. Hier geht´s zum Lagebericht.

Update vom Mittwoch, 17. November, 12.05 Uhr: Das Krippenspiel in der Hohnekirche fällt in diesem Jahr erneut der Pandemie zum Opfer. Das teilen die beiden Spielleiter Raynhild Hartung-Weier und David Selle mit. In seiner üblichen Form, mit zwei Aufführungen in der randvollen Kirche, sei die Traditionsveranstaltung nicht durchführbar, „und wir können uns eigentlich kein Krippenspiel vorstellen, zu dem nur begrenzt Zuschauer kommen dürfen. An die Krippe sollte jeder kommen dürfen, egal mit welchem ,G’, und auch nicht mit Abstand in einer viertelvollen Kirche“, so David Selle. Hinzu komme, dass die Mitwirkenden nicht in der Lage seien, 3G-Kontrollen durchzuführen.

Update vom Mittwoch, 17. November, 12.03 Uhr: Die Adventsfeier der Stadt Soest für Senioren, die üblicherweise in der Vorweihnachtszeit in der Stadthalle stattfindet, fällt in diesem Jahr aus. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Lage hatte unter anderem auch die Mehrzahl der Seniorenzentren in Soest eine Teilnahme an der Feier im Vorfeld bereits abgesagt“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Update vom Mittwoch, 17. November, 6.53 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest sinkt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen auf 136,9 (Vortag: 144,5, Vorwoche: 95,7). Der Kreis Soest nimmt damit eine Sonderstellung ein.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Inzidenz weiter und liegt jetzt bei 183 (Vortag: 176,6, Vorwoche: 147,9). Von den 53 Städten und Kreisen in NRW hat nur noch der Kreis Coesfeld mit einem Wert von 93,8 eine Inzidenz kleiner als 100. Die höchste 7-Tage-Inzidenz im Bundesland hat aktuell der Kreis Minden-Lübbecke mit 288,5

Bundesweit klettert die 7-Tage-Inzidenz auf einen neuen Höchstwert und liegt jetzt bei 319,5 (Vortag: 312,4, Vorwoche: 232,1, Vormonat: 66,1). Mittlerweile haben in Deutschland 9 Kommunen eine 7-Tage-Inzidenz höher als 1.000.

Das RKI zählt für Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 52.826 Neuinfektionen - auch das ein neuer Rekordwert, vor einer Woche waren es 50.196. Außerdem sind von Dienstag auf Mittwoch in Deutschland 294 Menschen mit dem Coronavirus gestorben (Vorwoche 236).

Corona im Kreis Soest: Die Entwicklung am Dienstag

Update vom Dienstag, 16. November, 15.22 Uhr: Obwohl der Kreis heute weniger neue Infektionen als zuletzt meldet, hat sich die Zahl der akut Infizierten innerhalb von drei Wochen mehr als verdoppelt. Das Update des Gesundheitsamtes gibt es hier.

Update vom Dienstag, 16. November, 8.17 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest geht durch die Decke und steigt erneut um mehr als 10 Zähler. Sie liegt am Dienstagmorgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 144,5 (Vortag: 130,9, Vorwoche: 87,4).

Update vom Montag, 15. November, 15.14 Uhr: Die Zahlen steigen und steigen. 187 neue Fälle meldet das Gesundheitsamt jetzt. Die Inzidenz erreicht einen neuen Höchststand. Mehr dazu hier.

Update vom Montag, 15. November, 6.28 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt am zweiten Tag in Folge um mehr als 10 Zähler und liegt am Montagmorgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 130,9 (Vortag: 119,9, Vorwoche: 88). Das RKI registriert von Sonntag auf Montag im Kreis Soest 68 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (Vorwoche: 37).

Im Land Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz am Montagmorgen bei 167 (Vortag: 159,8, Vorwoche: 123,2). In Deutschland insgesamt klettert die 7-Tage-Inzidenz erstmals über die 300er-Marke und liegt jetzt bei 303 (Vortag: 289, Vorwoche: 201,1). Das RKI zählt in Deutschland innerhalb von 24 Stunden 23.607 Neuinfektionen (Vorwoche: 15.513). Zudem berichtet das RKI von bundesweit 43 Todesfällen in Zusammenhang mit dem Coronavirus (Vorwoche: 33).

Mittlerweile haben 7 Landkreise in Deutschland eine Inzidenz höher als 1.000, allen voran der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit einem Wert von 1303,1. Die höchste 7-Tage-Inzidenz in NRW hat aktuell der Kreis Gütersloh mit 265,9. So ist jetzt die Lage in den 7 Nachbarkommunen des Kreises Soest:

Update vom Sonntag, 14. November, 7.45 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest macht auch am Sonntag einen großen Schritt nach oben und liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) jetzt bei 119,9 (Vortag: 107,6, Vorwoche: 89). Das RKI zählt von Samstag auf Sonntag im Kreis Soest 64 Neuinfektionen. Insgesamt haben sich damit in den vergangenen 7 Tagen im Kreis Soest 361 Menschen mit dem Virus infiziert.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Inzidenz auf 162,6 (Vortag 159,8, Vorwoche: 120,4). Für Deutschland insgesamt gibt das RKI den Wert am Sonntagmorgen mit 289 (Vortag: 277,4) an. Noch vor einer Woche lag die 7-Tage-Inzdenz in Deutschland um fast 100 Zähler niedriger bei 191,5. Das RKI zählt bundesweit binnen 24 Stunden 33.498 Neuinfektionen, fast 10.000 mehr als vor einer Woche (23.543). Außerdem wurden 55 Todesfälle mit dem Coronavirus registriert (Vorwoche: 37).

Corona im Kreis Soest: Situation auf den Intensivstationen

Update vom Samstag, 13. November, 17.25 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,60. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 8,89 Prozent.

Die Daten für den Kreis Soest liegen leicht darunter. Nach den tagesaktuellen Zahlen des DIVI-Intensivregisters liegt der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der im Kreis Soest zur Verfügung stehenden Intensivbetten bei 6,67 Prozent.

75 Intensivbetten gibt es an den Krankenhäusern im Kreis Soest. Am Samstag sind 64 Betten belegt, 5 davon mit Covid-19-Patienten. Ein Patient wird momentan invasiv beatmet.

Corona im Kreis Soest: Inzidenz steigt am Samstag deutlich

Update vom Samstag, 13. November, 8 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest steigt nach Angaben der Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstagmorgen deutlich auf 107,6 (Vortag: 100,3, Vorwoche: 92,4). Das ist aktuell immer noch der viertniedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen.

In NRW liegt die Inzidenz jetzt bei 159,8 (Vortag: 157, Vorwoche: 112). In Deutschland insgesamt macht die 7-Tage-Inzidenz erneut einen großen Schritt nach oben und liegt jetzt bei 277,4 (Vortag: 263,7, Vorwoche: 183,7). Das RKI zählt bundesweit binnen 24 Stunden 45.082 Neuinfektionen (Vorwoche: 34.002) und 228 Todesfälle (Vorwoche: 154) in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Drei Landkreise in Bayern und ein Landkreis in Sachsen haben bereits eine 7-Tage-Inzidenz höher als 1.000.

Update vom Freitag, 12. November, 10.26 Uhr: Nur ein Landkreis in ganz Nordrhein-Westfalen hat am Freitag eine niedrigere Inzidenz als Soest, nämlich Coesfeld mit einem Wert von 74,8. Bundesweit gehört der Kreis Soest zu den 40 Landkreisen mit den niedrigsten Inzidenzen.

Update vom Freitag, 12. November, 10.21 Uhr: Corona macht auch vor einem Filmabend nicht halt. Es war vorgesehen, vom Seniorenforum Werl im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes „Sichtachsen“ am 19. November den Film
„Das Leuchten der Erinnerung“ zu zeigen. Ausgehend von den vielen Corona-Neuinfektionen und der hohen Inzidenz wird die Vorführung abgesagt. Ein neuer Termin wird für 2022 anberaumt.

Update vom Freitag, 12. November, 10.07 Uhr: Der Schützenverein St.-Peter-und-Paul-Illingen aus Welver sagt seine für Sonntag ( 14. November) geplante Hauptversammlung im Schützenverein aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab.

Update vom Freitag, 12. November, 8.15 Uhr: Die 7-Tage-Indenz im Kreis Soest bleibt weiter über 100. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt sie am Freitagmorgen bei 100,3, am Donnerstagmorgen lag sie bei 101,7. Die landesweite Inzidenz liegt bei 157,0.

Update vom Donnerstag, 11. Donnerstag, 8.17 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest hat die Marke von 100 überschritten. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt sie am Donnerstagmorgen bei 101,7 nach 95,7 am Mittwoch. Die Inzidenz im Land NRW ist auf 154,3 geklettert.

Update vom Mittwoch, 10. November, 12.02 Uhr: Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklung und in Absprache zwischen der Soldatenkameradschaft Weslarn-Brockhausen und dem Schützenverein Weslarn mit dem Ortsvorsteher wird die für Sonntag geplante öffentliche Kranzniederlegung anlässlich des Volkstrauertages am Ehrenmal in Weslarn abgesagt. Die Kranzniederlegung erfolgt in kleinem Kreis zu einem anderen Termin.

Update vom Mittwoch, 10. November, 9.03 Uhr: Die für den 20. November geplante Holtumer Prinzenproklamation entfällt. Der Vorstand der St.-Michael-Schützenbruderschaft hat sich aufgrund der stark gestiegenen Coronazahlen und der Empfehlung zahlreicher Virologen, keine Veranstaltungen in geschlossenen Räumen durchzuführen, dazu entschieden, die Prinzenproklamation abzusagen.

Update vom Mittwoch, 10. November, 8.17 Uhr: Die 7-Tage-Indenz im Kreis Soest schnellt in die Höhe. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt sie am Mittwochmorgen bei 95,7. Am Vortag lag der Wert noch bei 87,4. Die Inzidenz im Land NRW ist auf 147,9 geklettert.

Update vom Dienstag, 9. November, 7.32 Uhr: Die 7-Tage-Indenz bleibt im Kreis Soest auch am Dienstagmorgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) stabil und liegt jetzt bei 87,4 (Vortag: 88, Vorwoche: 86,4). Der Kreis Soest gehört damit zu den Ausnahmen im aktuellen Pandemie-Geschehen. Die Inzidenz ist die fünftniedrigste in NRW.

In Nordrhein-Westfalen klettert die 7-Tage-Inzidenz nach den Daten des RKI auf 130 (Vortag: 123,2, Vorwoche: 106,9). Bundesweit mach die Inzidenz, nachdem bereits am Montag ein Allzeit-Hoch erreicht war, einen weiteren Sprung nach oben und liegt nunmehr bei 213,7 (Vortag: 201,1, Vorwoche: 153,7).

Das RKI zählt für Deutschland insgesamt binnen 24 Stunden 21.832 Neuinfektionen und 169 Todesfälle mit dem Coronavirus. Vor einer Woche waren beide Zahlen weniger als halb so hoch. Am Dienstag, 2. November, gab es 10.813 Neuinfektionen und 81 Todesfälle.

Update vom Montag, 8. November, 15.40 Uhr: Das Corona-Update aus dem Kreisgesundheitsamt ist da. Über das Wochenende wurden 75 neue Fälle gezählt. Wo, lesen Sie hier.

Update vom Montag, 8. November, 9.31 Uhr: Die Modellbahnausstellung der Modelleisenbahner Soest am zweiten Adventssonntag fällt auch in diesem Jahr wegen der Pandemie-Situation aus.

Update vom Montag, 8. November, 8.30 Uhr: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 2,91. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 8,14 Prozent.

Update vom Montag, 8. November, 7.39 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest sinkt nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Montagmorgen weiter leicht und liegt jetzt bei 88 (Vortag: 89, Vorwoche: 83,1). Das RKI zählt im Kreis Soest von Sonntag auf Montag 37 neue Corona-Fälle (Vorwoche: 41).

Der Kreis Soest hat damit einen der niedrigeren Werte in Nordrhein-Westfalen. Landesweit steigt die Inzidenz und liegt am Montagmorgen bei 123,2 (Vortag: 120,4). In Deutschland insgesamt überschreitet die 7-Tage-Inzidenz nach RKI-Angaben die 200er-Marke und liegt jetzt bei 201,1 (Vortag 191,5, Vorwoche: 154,8).

Das RKI zählt in Deutschland innerhalb von 24 Stunden 15.513 Neuinfektionen (Vorwoche: 9.658) und 33 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche 23). Die mit Abstand höchste 7-Tage-Inzidenz in Deutschland hat aktuell der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit einem Wert von 924,3.

Update vom Sonntag, 7. November, 7.27 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest sinkt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Sonntagmorgen auf 89 (Vortag: 92,4, Vorwoche: 76,7). Grund dafür könnte sein, dass wegen der Allerheiligenkirmes in Soest weniger Menschen einen Arzt aufgesucht haben. Jenseits der Kreisgrenzen, im Land und im Bund, sprechen die Zahlen eine deutlich andere Sprache.

Die Inzidenz von Nordrhein-Westfalen gibt das RKI mit 120,4 (Vortag: 112, Vorwoche: 109) an. NRW gehört damit noch zu den aktuell weniger betroffenen Bundesländern. Vor allem in Sachsen, Thüringen und Bayern explodieren die Werte. Spitzenreiter ist aktuell der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit einer 7-Tage-Inzidenz von 865,1.

Bundesweit zählt das RKI von Samstag auf Sonntag 23.543 Neuinfektionen (Vorwoche 16.887). Dazu kommen 37 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 33). Die 7-Tage-Inzidenz für Deutschland insgesamt liegt jetzt bei 191,5 (Vortag: 183,7, Vorwoche: 149,4).

Update vom Samstag, 6. November, 13.50 Uhr: Aus Sorge um die Einsatzbereitschaft sagen zwei Feuerwehren im Kreis Soest ihre geplanten Jahreshauptversammlungen ab. Der akute Grund: Es gibt einen bestätigten Corona-Fall unter den Feuerwehrleuten.

Wie Marc Schlunz, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Lippetal, mitteilt, werden die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Lippborg sowie die für nächste Woche geplante Jahreshauptversammlung des Löschzuges Oestinghausen abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Schlunz: „Aufgrund eines bestätigten Corona-Falls innerhalb der Feuerwehr erscheint ein Treffen in geschlossenen Räumlichkeiten derzeit nicht verantwortbar.“ Derartige Versammlungen seien zwar nach den aktuellen Coronaregelungen zulässig, man sei sich jedoch einig, dass die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Löschzüge und -gruppen höchste Priorität genieße und man kein Risiko eingehen könne.

Aus Gründen der Vorsicht wurde deswegen auch die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Oestinghausen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Update vom Samstag, 6. November, 9.08 Uhr: Nicht nur die Fallzahlen steigen. Auch die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen klettert weiter nach oben und liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,12 (Vortag: 2,9) . Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 7,51 Prozent (Vortag: 7,39 Prozent)

Update vom Samstag, 6. November, 8.15 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz macht nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) auch am Samstagmorgen einen großen Satz nach oben und liegt im Kreis Soest jetzt bei 92,4 (Vortag: 85,4).

In Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz aktuell bei 112 (Vortag: 106,8). Für Deutschland insgesamt gibt das RKI die 7-Tage-Inzidenz am Samstagmorgen mit 183,7 (Vortag: 169,9, Vorwoche: 145,1) an. Bundesweit zählt das RKI binnen 24 Stunden 34.002 Neuinfektionen (Vorwoche: 21.543) und 154 Todesfälle mit dem Coronavirus.

Update vom Freitag, 5. November, 15.20 Uhr: Die Infektionszahlen steigen weiter. Höchste Inzidenz seit April, meiste Infizierte seit Mai - das Update des Gesundheitsamtes ist wenig erfreulich. Hier geht es zu den aktuellen Zahlen.

Update vom Freitag, 5. November, 8.12 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 2,90. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 7,39 Prozent.

Update vom Freitag, 5. November, 6.53 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenzen steigen dramatisch. Für den Kreis Soest gibt das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen die Inzidenz mit 85,4 (Vortag: 72,1) an.

Im Land Nordrhein-Westfalen liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt bei 106,8 (Vortag: 96,5). Bundesweit klettert die Inzidenz auf 169,9 (Vortag: 154,5). Das RKI zählt in Deutschland insgesamt 37.120 Neuinfektionen. Das ist der höchste Wert, der seit Beginn der Pandemie überhaupt je erreicht wurde.

Update vom Donnerstag, 4. November, 15.50 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz steigt plötzlich stark an. Das Gesundheitsamt meldet am Donnerstag so viele Neuinfektionen wie schon lange nicht mehr. Das Update aus dem Gesundheitsamt mit den dramatischen Zahlen lesen Sie hier.

Update vom Donnerstag, 4. November, 7.22 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Soest sinkt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Donnerstagmorgen auf 72,1 (Vortag: 76,1). Das ist aktuell der achtniedrigste Wert unter den 53 Kommunen in Nordrhein-Westfalen.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Inzidenz minimal auf 96,5 (Vortag: 96,2). Ganz anders das Bild im Bund: Für Deutschland insgesamt gibt das RKI am Donnerstagmorgen die Inzidenz mit 154,5 (Vortag: 146,6) an. Binnen 24 Stunden wurden 33.949 Neuinfektionen (Vorwoche: 28.037) und 165 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 126) registriert.

Corona im Kreis Soest: Hat Feiertag Auswirkungen auf Inzidenz-Wert?

Update vom Mittwoch, 3. November, 9 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,13 (Montag: 3,04). Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 7,44 Prozent, am Montag lag dieser Wert noch einen Prozentpunkt niedriger.

Update vom Mittwoch, 3. November, 7.28 Uhr: Die Inzidenz-Zahlen sinken deutlich und das auf breiter Front. Das muss allerdings nicht auf das tatsächliche Infektionsgeschehen zurückzuführen sein, sondern kann an dem Feiertag liegen. Erfahrungsgemäß gehen nach Feiertagen viele Meldungen erst verspätet bei den Behörden ein.

Für den Kreis Soest gibt das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen die 7-Tage-Inzidenz mit 76,1 an. Das sind mehr als 10 Punkte weniger als am Vortag (86,4.).

In Nordrhein-Westfalen liegt die Inzidenz am Mittwoch bei 96,2 (Vortag: 106,9). Bundesweit sinkt die Inzidenz auf 146,6 (Vortag: 153,7, Vorwoche: 118). Für Deutschland insgesamt zählt das RKI binnen 24 Stunden 20.398 Neuinfektionen (Vorwoche: 23.212) und 194 Todesfälle mit dem Coronavirus (Vorwoche: 114).

Ältere Nachrichten zur Corona-Lage im Kreis Soest gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare