1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Kreis und Region

Corona im Kreis Soest: Erster Fall jährt sich - schon 18.574 Menschen geimpft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Voß, Matthias Staege

Kommentare

Corona im Kreis Soest: Die Mutationen breiten sich aus. Jetzt kommen Lockerungen. Wir berichten hier im Ticker über Aktuelles, Zahlen und Ereignisse.

Dieser Text wird nicht mehr fortgesetzt. Die aktuellen Entwicklungen können Sie in unserem aktuellen Ticker verfolgen.

Update vom Mittwoch, 10. März, 13.50 Uhr: Im Kreis Soest haben jetzt 18.574 Menschen ihre erste Impfung erhalten (Vortag 18.003). Den zweiten Impftermin hatten bereits 8.197 (Vortag 7.817) Bürger.

Update vom Mittwoch, 10. März, 10.53 Uhr: Während die Hausärzte in vielen Soester Praxen noch nicht genau wissen, wie die Impfung ablaufen soll, ist Dr. Heinz Ebbinghaus als Sprecher der Soester Ärzteschaft und Verbindungsmann zur Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) im Impfzentrum bestens informiert. Die ersten Details zur Impfung beim Hausarzt sind offenbar geklärt.

Update vom Mittwoch, 10. März, 8.31 Uhr: Heute vor einem Jahr (10. März 2020) wurde der erste Corona-Fall im Kreis Soest nachgewiesen. Einer der ersten Infizierten damals war der Soester Klaus Alexander, der sich in Ischgl mit dem Virus angesteckt hatte. Ein Jahr später erzählt er im Interview seine Geschichte. Außerdem blicken wir auf 365 Tage Coronavirus zurück.

Update vom Dienstag, 9. März, 18.22 Uhr: Im Impfzentrum haben bislang 10.083 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 948 hatten schon den zweiten Termin. Von mobilen Teams wurden 8.020 Menschen in Pflegeheimen erstgeimpft, 6.869 haben dort bereits die zweite Impfung erhalten. Damit haben jetzt knapp 6 Prozent der Einwohner des Kreises ihren ersten Impftermin gehabt.

Update vom Dienstag, 9. März, 15.20 Uhr: Wegen eines positiven Corona-Falls in einem Kindergarten in Soest hat das Kreisgesundheitsamt eine Gruppe bis voraussichtlich 19. März geschlossen und eine Abstrichaktion angeordnet.

Update vom Dienstag, 9. März, 15.16 Uhr: Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 im Kreisgebiet ist inzwischen in 121 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 106). Die genetische Bestimmung des Coronavirus, auch Sequenzierung genannt, kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher erhält das Kreisgesundheitsamt diese Ergebnisse häufig erst nach mehreren Tagen. Die Zahlen zur britischen Variante beziehen sich deshalb auf den gesamten Zeitraum seit Beginn der Zählung. Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert):

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Dienstag

Update vom Dienstag, 9. März, 15.06 Uhr: Im Kreis Soest sind dem Kreisgesundheitsamt 30 neue Corona-Fälle gemeldet worden, und zwar in Bad Sassendorf (1), Ense (1), Geseke (1), Lippetal (4), Lippstadt (10), Möhnesee (2), Soest (6), Welver (1), Werl (3) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 5.718 (letzter Wert: 5.688). Als genesen gelten 5.218 Menschen (letzter Wert: 5.174). 347 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 361). 31 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon fünf auf der Intensivstation. 153 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 67,3 (letzter Wert: 66,9). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Montag, 8. März, 15.29 Uhr: Im Kreis Soest sind dem Kreisgesundheitsamt über das Wochenende zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Verstorben sind am Freitag, 5. März, ein 79-Jähriger aus Lippstadt und am Sonntag, 7. März, ein 89-Jähriger aus Ense.

Zudem wurden 53 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Bad Sassendorf (1), Ense (1), Erwitte (5), Lippetal (1), Lippstadt (30), Möhnesee (1), Soest (8), Warstein (1), Welver (2) und Werl (3). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 8. März 2021, 14 Uhr, 5.688 (letzter Wert: 5.635). Als genesen gelten 5.174 Menschen (letzter Wert: 5.128). 361 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 356).

Die genetische Bestimmung des Coronavirus, auch Sequenzierung genannt, kann einige Zeit in Anspruch nehmen, daher erhält das Kreisgesundheitsamt die Ergebnisse über den Nachweis mutierter Viren häufig erst nach mehreren Tagen. Die hier gemeldeten neuen Corona-Fälle stehen somit nicht in direkter Verbindung mit den neu gemeldeten Mutationszahlen. Insgesamt wurde die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 im Kreisgebiet inzwischen in 106 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 96). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern der letzte Wert): Anröchte 3 (3), Ense 12 (12), Erwitte 3 (2), Geseke 3 (3), Lippstadt 49 (41), Möhnesee 2 (2), Rüthen 1 (1), Soest 7 (7), Warstein 7 (7), Welver 6 (6), Werl 9 (8) und Wickede 4 (4).

31 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 5 auf der Intensivstation. 153 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 66,9 (letzter Wert: 68,3). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Coronavirus im Kreis Soest:

Wegen eines positiven Corona-Falls in einer Kindertageseinrichtung in Soest hat das Kreisgesundheitsamt eine Kitagruppe bis voraussichtlich 16. März geschlossen. Zudem liegen die Ergebnisse einer Abstrichaktion in einem Kindergarten in Lippstadt vor, die in der letzten Woche durchgeführt wurde: Von 63 Befunden sind 12 positiv und 51 negativ.

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Montag, 8. März, 13.55 Uhr: Jetzt gibt es doch kurzfristig für alle Bürger sie Möglichkeit, kostenlos einen Schnelltest machen zu lassen. Eine Übergangsregelung gilt ab sofort.

Update vom Montag, 8. März, 6.15 Uhr: Die Woche, in der viele Lockerungen in Kraft treten, beginnt mit ernüchternden Zahlen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Montagmorgen (Stand 0 Uhr) für den Kreis Soest 25 neue Corona-Fälle und eine stark steigende 7-Tage-Inzidenz.

Demnach wurden im Kreis Soest seit Beginn der Pandemie 5.671 Fälle registriert (Vortag: 5.646). Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach RKI-Angaben bei 64,6 (Vortag: 59,3). Der NRW-Durchschnitt liegt am Montagmorgen bei 65,8. Unter den sieben Nachbarkreisen des Kreises Soest haben der Märkische Kreis (126,8) und die Stadt Hamm (110,1) die höchste (7-Tage-Inzidenz).

Der Kreis Soest wird am Nachmittag nach 14 Uhr neue Zahlen vorlegen. Erfahrungsgemäß werden bis dahin weitere Fälle hinzu gekommen sein

Update vom Sonntag, 7. März, 10.30 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Sonntagmorgen insgesamt 5.646 Corona-Infektionen im Kreis Soest. Das sind neun mehr als der Kreis am Freitag aufgeführt hatte. Einen neuen Todesfall gab es am Wochenende nicht. Die Gesamtzahl liegt bei 141.

Coronavirus im Kreis Soest: Lange Schlangen bei Aldi

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt dem RKI zufolge bei 59,3, eine Woche zuvor noch bei 44,7. Dies hatte sich zuletzt allerdings als wenig aussagekräftig herausgestellt - die vom Kreis errechnete Inzidenz lag meist deutlich über der RKI-Angabe. Der Freitagswert, der 7-Tage-Inzidenz, den der Kreis bekannt gab, lag bei 68,3.

Udpate von Samstag, 6. März, 12 Uhr: Schlange stehen für wenige Selbsttests hieß es am Samstagmorgen bei Aldi. Wir haben mit in der Schlange gestanden. Mittlerweile gilt: Ausverkauft!!!

Update vom Freitag, 5. März, 17.34 Uhr: Kostenlose Schnelltests ab Montag? Das wird wohl nichts. Im Kreis Soest wartet man immer noch auf einen Erlass des Landes NRW, wie man diese Idee eigentlich umsetzen soll.

Update vom Freitag, 5. März, 15.30 Uhr: Aufgrund eines positiven Corona-Falls in einem Kindergarten in Soest hat das Kreisgesundheitsamt die Einrichtung bis zum 16. März geschlossen.

Update vom Freitag, 5. März, 15.26 Uhr: Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 wurde im Kreisgebiet insgesamt in 96 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 77). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert): Anröchte 3 (3), Ense 12 (11), Erwitte 2 (2), Geseke 3 (2), Lippstadt 41 (30), Möhnesee 2 (2), Rüthen 1 (1), Soest 7 (6), Warstein 7 (4), Welver 6 (5), Werl 8 (7) und Wickede 4 (4). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Freitag

Update vom Freitag, 5. März, 15.23 Uhr: Im Kreis Soest sind dem Gesundheitsamt 43 neue Corona-Fälle gemeldet worden, und zwar in Anröchte (1), Ense (1), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (16), Möhnesee (2), Rüthen (1), Soest (7), Warstein (1), Welver (1), Werl (10) und Wickede (1). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 5.635 (letzter Wert: 5.592). Als genesen gelten 5.128 Menschen (letzter Wert: 5.100). 356 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 341).

30 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 3 auf der Intensivstation. 151 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 68,3 (letzter Wert: 69,6).

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Freitag, 5. März, 13.34 Uhr: Hunderte Briefe mit ärztlichen Attesten gehen täglich im Impfzentrum ein. Die Absender wollen in der Impfreihenfolge vorgezogen werden. Das aber geht nur in absoluten Ausnahmenfällen.

Update vom Freitag, 5. März, 09.48 Uhr: Mehr Lockerungen, mehr Impfen und vor allem mehr Tests. Auf diesen Dreiklang hat sich die Politik verständigt. Doch wie läuft das mit den Tests? Wo bekomme ich die Corona-Schnelltests? Sind sie wirklich immer – wie versprochen – kostenlos? Oder was ist mit dem Selbertesten und den Sets dazu aus dem Laden um die Ecke? Wir haben uns mal umgehört; hier sind die wichtigsten Antworten.

Update vom Freitag, 5. März, 09.47 Uhr: Einzelhändler dürfen ab Montag wieder öffnen - unter Auflagen. In Werl freuen sich die Geschäfte, dass es endlich wieder losgeht.

Coronavirus im Kreis Soest: Regeln stoßen auf Unverständnis

Update vom Freitag, 5. März, 09.46 Uhr: Nach vier Monaten Lockdown waren die Hoffnungen von Tourismus und Gastronomie auf Lockerungen groß. Die Ergebnisse der Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch haben im Kreis Soest jedoch auf breiter Front Frust bewirkt

Update vom Freitag, 5. März, 09.42 Uhr: Sie dürfen am Montag endlich wieder öffnen! Das ist die gute Nachricht für die Kosmetik- und Nagelstudios im Land. Aber was sie dabei genau beachten müssen, ist alles andere als klar. Drei Inhaberinnen von Studios haben da noch eine Menge Fragen.

Update vom Donnerstag, 4. März, 17.46 Uhr: Die Soester Einzelhändler freuen sich auf Montag. Endlich dürfen sie wieder Kunden in ihre Geschäfte lassen. Wir haben uns umgehört, mit welchen Hoffnungen die Geschäftsleute der Wieder-Eröffnung unter Inzidenz-Bewährung entgegen blicken.

Update vom Donnerstag, 4. März, 16.18 Uhr: Eine Erstimpfung haben im Kreis Soest im Impfzentrum oder von mobilen Teams bislang 15 165 Menschen erhalten, rund 5 Prozent der Bevölkerung. Den zweiten Impftermin, der für eine vollständige Immunisierung notwendig ist, hatten schon 6 949 Einwohner des Kreises. 

Update vom Donnerstag, 4. März, 15.49 Uhr: In Lippstadt muss nach dem positiven Test eines Mitarbeiters eine Kindertagesstätte von heute bis zum 16. März geschlossen bleiben.

Update vom Donnerstag, 4. März, 15.42 Uhr: Dem Gesundheitsamt sind seit Mittwoch 31 neue Corona-Fälle gemeldet worden, und zwar in Anröchte (1), Bad Sassendorf (1), Ense (2), Geseke (4), Lippstadt (11), Rüthen (1), Soest (6) und Werl (5). Bei fast der Hälfte der Neuinfektionen handelt es sich um die Coronavirus-Mutation B.1.1.7.

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Donnerstag

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt jetzt 5592 (letzter Wert: 5561). Als genesen gelten 5100 Menschen (letzter Wert: 5093). 341 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 317). 35 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon zwei auf der Intensivstation. 151 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 69,6 (letzter Wert: 68,9). 

Die britische Variante des Coronavirus wurde im Kreisgebiet insgesamt in 77 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 62). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert): Anröchte 3 (3), Ense 11 (10), Erwitte 2 (2), Geseke 2 (2), Lippstadt 30 (17), Möhnesee 2 (2), Rüthen 1 (0), Soest 6 (6), Warstein 4 (4), Welver 5 (5), Werl 7 (7), Wickede 4 (4). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Donnerstag, 4. März, 15.26 Uhr: Mit dem Corona-Gipfel sind zahlreiche neue Regeln beschlossen worden. Die ersten Öffnungsschritte greifen bereits ab Montag, 8. März. Da bestimmte Lockerungen jedoch an den Inzidenz-Wert gekoppelt sind, gibt es Irritationen. Nichtsdestotrotz bereitet sich das Möbelhaus Turflon darauf vor, am Montag wieder Kunden zu empfangen.

Update vom Mittwoch, 3. März, 15.28 Uhr: Jetzt liegen auch die Ergebnisse der Abstrichaktion bei der Polizei in Lippstadt vor. Von 130 Abstrichen sind drei positiv, alle anderen Befunde sind negativ. Die Kontaktpersonen sind dem Kreis zufolge ermittelt und befinden sich in Quarantäne. Der Wachbetrieb in Lippstadt wird uneingeschränkt fortgeführt.

Update vom Mittwoch, 3. März, 15.26 Uhr: Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 wurde im Kreisgebiet insgesamt in 62 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 57). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert): Anröchte 3 (2), Ense 10 (8), Erwitte 2 (2), Geseke 2 (2), Lippstadt 17 (15), Möhnesee 2 (2), Soest 6 (6), Warstein 4 (4), Welver 5 (5), Werl 7 (7), Wickede 4 (4). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Mittwoch

Update vom Mittwoch, 3. März, 15.23 Uhr: Dem Kreisgesundheitsamt sind seit Dienstag 46 neue Corona-Fälle gemeldet worden, und zwar in Bad Sassendorf (2), Ense (2), Erwitte (3), Geseke (5), Lippstadt (21), Möhnesee (3), Rüthen (1), Soest (1), Welver (2) und Werl (6).

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 5.561 (letzter Wert: 5.515). Als genesen gelten 5.093 Menschen (letzter Wert: 5.060). 317 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 304). 35 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon zwei auf der Intensivstation. 151 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 68,9 und ist damit deutlich gestiegen (letzter Wert: 60). 

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Mittwoch, 3. März, 15.01 Uhr: Alle Infos zur Bund-Länder-Konferenz am heutigen Abend finden Sie in unserem NRW-Ticker und im Live-Ticker zum Corona-Gipfel.

Update vom Mittwoch, 3. März, 14.55 Uhr: Wird es in diesem Jahr Schützenfeste im Kreis Soest geben? Heute wurden die ersten Veranstaltungen abgesagt, unter anderem im Raum Werl.

Corona im Kreis Soest: Baumärkte wollen öffnen

Update vom Mittwoch, 3. März, 14.51 Uhr: „Jeder Tag zählt!“ Die Baumärkte im Kreis Soest wollen endlich öffnen und hoffen ebenso wie ihre Kunden auf weitere Lockerungen, die heute Abend beschlossen werden könnten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Update vom Dienstag, 2. März, 15.56 Uhr: Wegen eines positven Falles wurde für eine Gruppe in einem Kindergarten in Möhnesee Quarantäne bis zum 10. März angeordnet. Die Ergebnisse der Abstrichaktion in einem Kindergarten in Lippstadt liegen nun vor. Drei Befunde von 20 Abstrichen sind positiv, alle anderen sind negativ. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Dienstag

Update vom Dienstag, 2. März, 15.55 Uhr: Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 wurde im Kreisgebiet insgesamt in 57 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 50). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert): Anröchte 2 (2), Ense 8 (7), Erwitte 2 (1), Geseke 2 (2), Lippstadt 15 (13), Möhnesee 2 (1), Soest 6 (6), Warstein 4 (4), Welver 5 (5), Werl 7 (6) und Wickede 4 (3).

Update vom Dienstag, 2. März, 15.52 Uhr: Dem Kreisgesundheitsamt ist ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Ein 91-Jähriger aus Rüthen ist bereits am 26. Februar gestorben. Zudem wurden 29 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Ense (3), Erwitte (4), Lippetal (1), Lippstadt (6), Möhnesee (3), Soest (5), Welver (1), Werl (5) und Wickede (1).

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 5.515 (letzter Wert: 5.486). Als genesen gelten 5.060 Menschen (letzter Wert: 5.019). 304 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 317). 37 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 3 auf der Intensivstation. 151 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 60 (letzter Wert: 56,3).

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Dienstag, 2. März, 11.28 Uhr: Einen besonderen Service bieten die Verkehrsunternehmen im Kreis Soest allen Über-80-Jährigen an: Für die Fahrt zum Impfzentrum nach Soest können sie kostenlos Bus oder Bahn für die Hin- und Rückreise nutzen – gemeinsam mit einer Begleitperson. Als Fahrtberechtigung dient ein Personalausweis, mit dem die Impfwilligen ihr Alter nachweisen können. Sofern vorhanden, sollte der Terminnachweis zur Covid-19-Impfung ebenfalls vorgezeigt werden.                       

Das Soester Impfzentrum, Senator-Schwartz-Ring 26, ist gut mit Bus und Bahn erreichbar: Wochentags gibt es mit zwei Buslinien regelmäßige Verbindungen im 30-Minuten-Takt. Mit der Linie C4 geht es von der Haltestelle „Bahnhof/Brüdertor“ zur Haltestelle „Schüttweg“, die sich in unmittelbarer Nähe des Impfzentrums befindet. Wer eine barrierefreie Haltestelle nutzen möchte, fährt mit der C4 zur Haltestelle „Kaufland“. Von dort aus sind es nur etwa 350 Meter bis zum Impfzentrum.
Mit der Linie C5 geht es ab „Bahnhof/Brüdertor“ bis zur Haltestelle „Jakobifeldmark“, die ebenfalls barrierefrei ist. Von dort ist es ein Fußweg von acht Minuten bis zum Impfzentrum.

Update vom Dienstag, 2. März, 6.09 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die 7-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen (Stand 0 Uhr) mit einem Wert von 52,4 an. Das ist etwas niedriger als der am Montag (Stand 14 Uhr) vom Kreis Soest gemeldete Wert (56,3). Allerdings hat das RKI noch nicht alle Fälle aus dem Kreis Soest in seiner Statistik.

Der NRW-Durchschnitt in Sachen 7-Tage-Inzidenz liegt nach RKI-Angaben am Dienstagmorgen bei 64, 3. Von den sieben Nachbarkreisen des Kreises Soest haben nur die Kreise Paderborn (44,2) und Warendorf (41,8) eine niedrigere 7-Tage-Inzidenz. Der Märkische Kreis weist mit 124,6 sogar die höchste Inzidenz in ganz NRW auf. Der Hochsauerlandkreis (94,7) und die Stadt Hamm (83,4) liegen ebenfalls deutlich höher als der Kreis Soest.

Der Nachbarkreis Gütersloh liegt mit einer Inzidenz von 57,8 nur leicht höher als der Kreis Soest. Der Pandemieverlauf im Kreis Gütersloh, der mit rund 365.000 Einwohnern etwas größer ist als der Kreis Soest (301.785 Einwohner), ist allerdings wesentlich ausgeprägter. Während im Kreis Soest bislang 5.486 Einwohner (rund 1,8 Prozent der Bevölkerung) Bekanntschaft mit dem Coronavirus machen musste, sind das im Kreis Gütersloh mit bislang 13.722 Infizierten (rund 3,6 Prozent der Bevölkerung) doppelt so viele.

Update vom Montag, 1. März, 18.09 Uhr: In Erwitte musste die Polizei am Wochenende eine private Party auflösen. Trotz der Corona-Kontaktbeschränkungen wurde wild gefeiert. Und nicht nur das: Die Zeugen berichteten, dass die alkoholisierte Personengruppe „pyrotechnische Gegenstände“ abbrennen würde.

Update vom Montag, 1. März, 18.08 Uhr: Der Autokorso der „Querdenker“ am Wochenende in Soest schlägt im Nachgang hohe Wellen. Doch es sind nicht die Demonstranten selbst, die für Empörung sorgen, sondern vielmehr die Polizei. Denn die Beamten, die die Aktion eigentlich nur begleiten sollten, haben sich teilweise mit den Teilnehmern solidarisiert. Das räumte die Polizei inzwischen ein. Mehr dazu lesen Sie hier.

Update vom Montag, 1. März, 18.04 Uhr: Endlich durften die Friseure am Montag wieder öffnen. So lief der Start nach dem Lockdown in Soest.

Corona im Kreis Soest: Die Zahlen am Montag

Update vom Montag, 1. März, 15.13 Uhr: Dem Kreisgesundheitsamt wurden über das Wochenende sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Eine 74-Jährige aus Soest ist bereits am 26. Februar verstorben, eine 81-Jährige aus Möhnesee, ein 75-Jähriger aus Lippstadt, ein 70-Jähriger aus Soest sowie ein 96-Jähriger aus Geseke verstarben am 27. Februar. Eine 93-Jährige aus Erwitte ist seit dem 28. Februar tot.

Zudem wurden über das Wochenende 57 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (2), Bad Sassendorf (3), Ense (6), Geseke (1), Lippetal (1), Lippstadt (18), Möhnesee (1), Rüthen (1), Soest (13), Warstein (1), Welver (4), Werl (5) und Wickede (1).
Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit 5.486 (letzter Wert: 5.429). Als genesen gelten 5.019 Menschen (letzter Wert: 4.957). 317 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 328). 33 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon drei auf der Intensivstation. 150 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Corona im Kreis Soest: Inzidenz wieder gestiegen

Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 56,3 (letzter Wert: 55,3). Die britische Variante des Coronavirus B.1.1.7 wurde im Kreisgebiet insgesamt in 50 Fällen nachgewiesen (letzter Wert: 35). Verteilung auf die Kommunen (in Klammern immer der letzte Wert): Anröchte 2 (2), Ense 7 (5), Erwitte 1 (1), Geseke 2 (1), Lippstadt 13 (9), Möhnesee 1 (0), Soest 6 (6), Warstein 4 (4), Welver 5 (4), Werl 6 (1), Wickede 3 (2). Die Ergebnisse der Abstrichaktion in einem Kindergarten in Erwitte liegen nun vor. Alle Befunde sind negativ.

Die Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Überblick (in Klammern der letzte Wert):

Update vom Montag, 1. März, 09.33 Uhr: Etwas überraschend: Einige Friseure in Soest haben immer noch geschlossen.

Update vom Montag, 1. März, 09.03 Uhr: Weg mit der Corona-Mähne: Die Friseure im Kreis Soest sind wieder geöffnet. Vor einigen Salons bilden sich teils längere Schlangen. Manche Betriebe in Soest nehmen es mit der Vorschrift, dass sie die Haare des Kunden nur nach Terminvereinbarung schneiden dürfen, noch nicht so genau.

Update vom Montag, 1. März, 08.55 Uhr: Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) für den Kreis Soest bringen keinen guten Start in die neue Woche. Laut RKI-Statistik gibt es seit Sonntag vier weitere Todesfälle und 23 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Der Kreis meldet die nächsten offiziellen Zahlen am heutigen Nachmittag. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt dem RKI zufolge bei 51,7. Der vom Kreis Soest errechnete Wert lag zuletzt meist deutlich darüber.

Update vom Sonntag, 28. Februar, 09.33 Uhr: Ein Blick auf die Impfungen, die im Kampf gegen das Coronavirus die Wende bringen und uns Schritt für Schritt wieder in Richtung Normalität verhelfen sollen. 12.713 Menschen im Kreis Soest haben bislang die Erstimpfung erhalten. Davon 4913 im Impfzentrum im Soester Westen, 7800 durch mobile Teams. Das geht aus den Zahlen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit Stand vom vergangenen Freitag hervor.

Bei der Folgeimpfung sieht es deutlich schlechter aus: Die zweite Spritze haben im Impfzentrum erst 99 Personen erhalten, durch die mobilen Teams immerhin 6272. Somit sind aktuell 6371 Menschen im Kreis Soest „durchgeimpft“. Das sind gerade einmal etwas mehr als 2 Prozent der Bevölkerung.

Hier geht es zu älteren Corona-News aus dem Kreis Soest

Auch interessant

Kommentare