Jahrgang 1941 ist jetzt an der Reihe

Corona im Kreis Soest: 79-Jährige zögern - sehr viele Impftermine sind noch frei

Freie Termine im Impfzentrum
+
Im Impfzentrum gibt es jede Menge freie Termine, vorausgesetzt man ist 1941 geboren.

Während bislang freie Impftermine Mangelware waren, tun sich jetzt tatsächlich Lücken auf. Die 79-Jährigen, die jetzt mit dem Impfen an der Reihe sind, zögern noch. Das hat Gründe:

Seit Anfang dieser Woche ist ein weiterer Jahrgang impfberechtigt. Und obwohl zahlreiche Termine verfügbar sind, ist das Buchungsverhalten bislang sehr zögerlich. „Wir haben rund 1.100 Termine pro Tag zu vergeben und bislang sind lediglich zwei Drittel davon gebucht“, zeigt sich Hans-Peter Trilling, Leiter der Koordinierungseinheit des Impfzentrums Kreis Soest, verwundert.

Selbst am Wochenende können noch ausreichend Termine gebucht werden.  Aktuelle Zahlen und Fakten zur Corona-Lage im Kreis Soest finden Sie hier.

Coronavirus im Kreis Soest: Bis zur Impfung beim Hausarzt dauert es noch

Hans-Peter Trilling betont in diesem Zusammenhang: „Auch wenn die Hausärzte nun mit den Impfungen beginnen, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis – nach allen medizinischen Indikationen – die rein altersmäßig berechtigten Patienten in den Praxen geimpft werden können.“

Dafür seien die Logistik einer Praxis und auch die Anzahl der den Praxen zugesicherten Impfdosen nicht ausgelegt. Denn obwohl in dieser Woche das restliche Sonderkontingent AstraZeneca an die Hausärzte im Kreis Soest verteilt werde, entfalle auf die einzelne Praxis immer noch zu wenig, als dort zügig eine große Anzahl von Menschen impfen zu können.

Coronavirus im Kreis Soest: Hausärzte kümmern sich erst um andere Patienten

Außerdem gelte es vor allem zunächst, durch die Hausärzte die zu Hause gepflegten Personen, die über 80 sind oder die Pflegegrade 4 oder 5 aufweisen, zu impfen. Außerdem seien die chronisch Erkrankten mit Vakzin zu versorgen.

Trilling verweist hier auf die Möglichkeiten des Impfzentrums: „Die Impfzentren wurden dafür errichtet, in kurzer Zeit viele Menschen zu impfen, sofern die Impfstoffmenge es zulässt. Wir können über 1.200 Menschen am Tag impfen, so dass wir hoffen, bald den nächsten Jahrgang geöffnet zu bekommen.“

Coronavirus im Kreis Soest: Hier geht es zum Impftermin

Alle, die Jahrgang 1941 und älter sind, können einen Termin im Impfzentrum über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vereinbaren, und zwar online unter www.116117.de oder unter Telefon 0800/11611702.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare