Aktuelles im Ticker

Coronavirus im Kreis Soest: Weitere Todesfälle - 46-Jähriger stirbt ohne Vorerkrankung

Coronavirus im Kreis Soest: Wie entwickeln sich die Zahlen? Wie viele Fälle gibt es aktuell? Wie hoch ist die 7-Tage-Inzidenz? Wir berichten aktuell hier im Ticker.

  • Das Coronavirus* breitet sich im Kreis Soest nicht so stark wie im Rest von NRW aus.
  • Trotzdem liegt der Kreis Soest mit den Zahlen deutlich über der 7-Tage-Inzidenz von 50.
  • Wir berichten täglich im Ticker über die neuen Fälle. (News zum Coronavirus im Kreis Soest).

Update, 2. Dezember, 16.47 Uhr: Im Kreis Soest sind der 29. und 30. Todesfall im Zusammenhang mit Coronavirus zu beklagen. Eine 46-jährige Person aus Rüthen ist ohne Vorerkrankungen am Dienstag, 1. Dezember, verstorben und eine 92-Jährige aus Bad Sassendorf am Mittwoch, 2. Dezember. Außerdem wurden 26 Neuinfektionen registriert, und zwar in Erwitte (3), Lippstadt (12), Rüthen (4), Soest (1), Warstein (4) und Werl (2). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit (Stand 2. Dezember, 14 Uhr) 2.139 (Vortag: 2.113). Als genesen gelten 1.768 Menschen (Vortag: 1.722). 342 sind aktuell infiziert (Vortag: 363). 37 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon sieben auf der Intensivstation.
Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 65,9 (Vortag: 68,6). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Abstrichaktion

Mittlerweile liegen die Ergebnisse der Abstrichaktion im Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen im Seniorenhaus Saline in Bad Sassendorf komplett vor. Es ist bei den schon bekannten positiven Befunden (18 Bewohner, 8 Mitarbeiter) geblieben. Insgesamt getestet wurden 190 Personen (96 Bewohner sowie 94 Mitarbeiter). Zu den zwei schon gemeldeten Todesfällen ein weiterer hinzugekommen.

Update, 2. Dezember, 15.48 Uhr: Der Kreis Soest möchte, dass sein Impfzentrum bis Mitte des Monats betriebsbereit ist.

Update, 2. Dezember, 14.51 Uhr: Um Kunden und Mitarbeiter vor Corona zu schützen, wird jetzt bei einem Möbelhaus im Kreis Soest am Eingang durch einen Fieber-Scanner die Temperatur gemessen.

Update, 2. Dezember, 13.52 Uhr: Die Corona-Pandemie hindert die Werler nicht daran hindern, eine schon fast traditionelle und gemeinnützige Aktion auch in diesem Jahr durchzuführen. Der „Wunschbaum“ hat sich zur Weihnachtszeit etabliert und ist eine feste Einrichtung geworden. Dabei können bedürftige Kinder ihre Wünsche äußern. Diese werden auf Zetteln an zwei Weihnachtsbäume in der Fußgängerzone gehängt. Wer möchte, kann Christkind spielen und diese Wünsche erfüllen.

Coronavirus im Kreis Soest: 28. Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Update, 1. Dezember, 16.21 Uhr: Im Kreis Soest ist der 28. Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Eine 89-Jährige aus Bad Sassendorf ist am Freitag, 27. November, verstorben. Der heute gemeldete Todesfall steht im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruchsgeschehen im Seniorenhaus Saline in Bad Sassendorf.

In der vergangenen Woche wurde in der Einrichtung eine Abstrichaktion bei 190 Personen (96 Bewohner sowie 94 Mitarbeiter), deren Ergebnisse leider noch nicht vollständig vorliegen. Derzeitiger Stand: 92 negative Befunde, 26 positive Befunde (davon 8 Mitarbeiter). 72 Ergebnisse stehen noch aus.

Außerdem wurden 20 Neuinfektionen an Covid-19 registriert, und zwar in Anröchte (2), Erwitte (1), Geseke (3), Lippstadt (6), Rüthen (1), Soest (3), Warstein (2), Werl (1), Wickede (1).

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 1. Dezember, 14 Uhr, 2.113 (Vortag: 2.093). Als genesen gelten 1.722 Menschen (Vortag: 1.638). 363 sind aktuell infiziert (Vortag: 428). 40 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon acht auf der Intensivstation.

28 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 68,6 (Vortag: 66,6). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Update, 30. November, 16.25 Uhr: Im Kreis Soest ist der 27. Todesfall im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Eine 81-Jährige aus Lippstadt ist am Freitag, 27. November, verstorben. Außerdem wurden über das Wochenende 67 Neuinfektionen an COVID-19 registriert, und zwar in Anröchte (3), Bad Sassendorf (5), Erwitte (1), Lippstadt (20), Möhnesee (1), Rüthen (7), Soest (10), Warstein (2), Welver (2), Werl (12), Wickede (4).

Stadt/GemeindeAktuell infiziertGenesenTodesfälleFälle gesamt
Anröchte15 (16) 43 (42)-58
Bad Sassendorf25 (27) 38 (36)3 (2)65
Ense3 (3) 38 (38)-41
Erwitte14 (15)94 (90)4112 (109)
Geseke25 (29)140 (136)1166
Lippetal6 (6)76 (76)-82 (82)
Lippstadt108 (118)466 (451)3 (3)577 (565)
Möhnesee8 (12) 59 (55)269 (69)
Rüthen20 (20) 74 (71)2 (1)96 (92)
Soest43 (44)221 (219)2 266 (265)
Warstein23 (21)135 (133)4162 (158)
Welver13 (13)46 (46)3 62 (62)
Werl28 (35)255 (246)4287 (285)
Wickede11 (11)83 (83)296
Gesamt342 (362)1.768 (1.722)30 (28)2.139 (2.113)

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand: 30. November, 14 Uhr, 2.093 (letzter Wert: 2.026). Als genesen gelten 1.638 Menschen (letzter Wert: 1.561). 428 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 439). 38 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon neun auf der Intensivstation.

27 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 66,6 (letzter Wert: 86,2). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Update vom 28. November, 14.50 Uhr: Wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts hervorgeht (Stand: 28. November, 0 Uhr), ist der Inzidenzwert im Kreis Soest gesunken. Er liegt bei 79,2 und damit weit unter dem NRW-Schnitt von 145,4. 

Update vom 27. November, 16.10 Uhr: Im Kreis Soest gibt es drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Eine 93-Jährige aus Möhnesee ist am Mittwoch, 25. November, verstorben, ein 83-Jähriger aus Lippstadt am Donnerstag, 26. November, und ein 94-Jähriger aus Bad Sassendorf am Freitag, 27. November. Außerdem wurden 34 Neuinfektionen an Covid-19 registriert, und zwar in Lippstadt (8), Soest (4), Warstein (4), Erwitte (3), Welver (3), Werl (3), Anröchte (2), Ense (2), Geseke (2), Bad Sassendorf (1), Lippetal (1), Möhnesee (1).

Corona im Kreis Soest: Über 2000 Infizierte seit Start der Pandemie

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 27. November, 14 Uhr, 2.026 (Vortag: 1.992). Als genesen gelten 1.561 Menschen (Vortag: 1.540). 439 sind aktuell infiziert (Vortag: 429). 40 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon neun auf der Intensivstation.

26 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 86,2 (Vortag: 98,1). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Update, 27. November, 14.41 Uhr: An der Sekundarschule der Stadt Warstein in Belecke wurden eine Schülerin und ein Schüler positiv auf Covid-19 getestet. Das hat Folgen.

Update, 26. November, 16.42 Uhr: Im Kreis Soest ist der 23. Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen. Ein 68-Jähriger aus Erwitte ist am Donnerstag, 26. November, verstorben. Außerdem wurden 52 Neuinfektionen registriert, und zwar in Erwitte (2), Geseke (9), Lippetal (2), Lippstadt (15), Rüthen (4), Soest (8), Warstein (2), Welver (3), Werl (5) und Wickede (2). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit (Stand 26. November, 14 Uhr) 1992 (Vortag: 1940). Als genesen gelten 1540 Menschen (Vortag: 1509). 429 sind aktuell infiziert (Vortag: 409). 41 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 10 auf der Intensivstation.

Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 98,1 (Vortag: 95,8). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Die Fallzahlen wurden statistisch bereinigt. Ursachen hierfür können beispielsweise falsche Laborergebnisse aufgrund von technischen Problemen oder zunächst dem Wohnort nicht korrekt zugeordnete Fälle sein.

Update, 25.November, 17.28 Uhr: Im Kreis Soest ist der 22. Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Eine 69-Jähriger aus Rüthen ist am Dienstag, 24. November, gestorben. Außerdem wurden 34 Neuinfektionen an Covid-19 registriert, und zwar in Anröchte (4), Bad Sassendorf (1), Geseke (3), Lippetal (2), Lippstadt (11), Rüthen (1), Soest (2), Warstein (5), Werl (3) und Wickede (2). 

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 25. November, 14 Uhr, 1.940 (Vortag: 1.906). Als genesen gelten 1.509 Menschen (Vortag: 1.474). 409 sind aktuell infiziert (Vortag: 411). 39 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 11 auf der Intensivstation.

22 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 95,8 (Vortag: 95,8). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Coronavirus im Kreis Soest: Ort für Impfzentrum

Update, 25. November, 16.43. Uhr: Der Krisenstab des Kreises Soest hat in einer Sitzung am Mittwoch 25. November, entschieden, das Corona-Impfzentrum für den Kreis Soest in einer Halle der Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH in Soest, Senator-Schwartz-Ring, einzurichten. „Wir sind dem Unternehmen sehr dankbar, dass es uns seine sehr geeignete Immobilie initiativ und unbürokratisch angeboten hat“, betont Landrätin Eva Irrgang. „Damit existiert zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Grundlage für alle anderen organisatorischen Schritte.“

Neben der Lage im Soester Gewerbegebiet West, der Größe der Halle und der vorhandenen Infrastruktur biete die Nähe zum nur wenige hundert Meter entfernt liegenden Rettungszentrum des Kreises am Boleweg logistische Vorteile, so Landrätin Eva Irrgang. „Wir werden nun gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und dem NRW-Gesundheitsministerium die konkrete Realisierung des Impfzentrums in Angriff nehmen“, kündigt sie an.

Update, 25. November, 10 Uhr: Die Maskenpflicht in der Gemeinde Möhnesee wird schärfer. Von den neuen Regeln sind viele beliebte Orte betroffen. Und auch das Rathaus bleibt von Corona nicht verschont. Mehr dazu lesen Sie hier.

Update, 24. November, 16 Uhr: Der Kreis Soest vermeldet am Dienstag 14 Neuinfektionen. Damit gibt es aktuell 411 Corona-Fälle – 44 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 95,8. Die neuen Fälle wurden aus Anröchte (1), Erwitte (1), Geseke (2), Lippstadt (6), Soest (1), Warstein (1) und Werl (2) gemeldet.

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 24. November, 14 Uhr, 1.906 (Vortag: 1.892). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit. Als genesen gelten 1.474 Menschen (Vortag: 1.405). 411 sind aktuell infiziert (Vortag: 466). 44 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 12 auf der Intensivstation.

LandkreisKreis Soest
Fläche1.328,63 Quadratkilometer
Einwohner301.785 (Stand 31.12.2019)
Bevölkerungsdichte227 Einwohner pro Quadratkilometer

21 Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 95,8 (Vortag: 97,1).

Corona im Kreis Soest: Platz für Impfzentrum im Kreis gesucht

Update, 24. November, 10.05 Uhr: Die Suche nach einem Impfzentrum für den Kreis Soest ist angelaufen. Bereits seit der Vorwoche beschäftigt sich der Krisenstab mit dem Thema, wie Kreis-Sprecher Wilhelm Müschenborn mitteilt. Was wichtig ist: Seit der Telefonkonferenz von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) mit den Landräten und Oberbürgermeistern am Montagmittag sind nun auch die Anforderungen für ein solches Impfzentrum bekannt. Dabei sind sowohl Vorgaben bei der Infrastruktur als auch bei der personellen Ausstattung zu beachten,. Wie Wilhelm Müschenborn versichert, sei noch keine Entscheidung über einen konkreten Standort gefallen. Klar aber auch: Bis Mitte Dezember will das Land eine Rückmeldung haben, wo der Kreis Soest gedenkt, ein Impfzentrum einzurichten. Und Wilhelm Müschenborn ist überzeugt, diese Vorgabe einhalten zu können.

Coronavirus im Kreis Soest: Zwei weitere Todesfälle

Update, 23. November, 17.09 Uhr: Im Kreis Soest sind der 20. und 21. Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Ein 65-Jähriger aus Lippstadt und ein 89-Jähriger aus Warstein sind, wie erst jetzt bekannt wurde, am Freitag, 20. November, verstorben. Außerdem wurden über das Wochenende 126 Neuinfektionen an Covid-19 registriert, und zwar in Anröchte (4), Bad Sassendorf (18), Erwitte (6), Geseke (12), Lippetal (4), Lippstadt (32), Möhnesee (3), Rüthen (5), Soest (15), Warstein (6), Welver (7), Werl (13) und Wickede (1).

Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 23. November, 14 Uhr, 1.892 (letzter Wert: 1.766). Als genesen gelten 1.405 Menschen (letzter Wert: 1.309). 466 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 438). 41 Personen müssen derzeit stationär behandelt werden, davon 11 auf der Intensivstation.

Coronavirus im Kreis Soest: Insgesamt 21 Personen verstorben

21 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 97,1 (letzter Wert: 88,1). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Der Anstieg der Fallzahlen in Bad Sassendorf ist auf ein Infektionsgeschehen im Seniorenhaus Saline zurückzuführen. Bisher sind 15 Bewohner sowie ´sechs Mitarbeitende betroffen, wie ein Abstrichtermin ergeben hat. Eine weitere Testung folgt. Außerdem sind unter anderem drei Schulen in Lippstadt und zwei Schulen in Soest von wenigen Neuinfektionen betroffen. 

Corona im Kreis Soest: Impfstoff noch vor Weihnachten

Update, 23. November, 12.47 Uhr: Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese zeigt sich „extrem optimistisch“, was die Möglichkeit für die Menschen in unserer Region angeht, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Liese, der seit Beginn der Pandemie sowohl mit der Bundesregierung und der Europäischen Kommission, als auch mit den Zulassungsbehörden, in Verbindung steht, geht davon aus, dass noch vor Weihnachten drei verschiedene Impfstoffe zugelassen werden. Dazu zählt er den Impfstoff der Mainzer Firma BioNTech, die schon vor zwei Wochen sehr vielversprechende Ergebnisse veröffentlicht hat, den Impfstoff der US-amerikanischen Firma Moderna, die auch in der Europäischen Union produziert und den Impfstoff der schwedische-britischen Firma AstraZeneca. 

Update, 23. November, 8.41 Uhr: 47 Neuinfektionen meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) von Sonntag auf Montag. Damit steigt die Anzahl der Corona-Fälle von 1812 auf nunmehr 1859. Rechnet man die vom RKI am Sonntag vermeldeten 42 Fälle hinzu, dann haben sich laut RKI über das Wochenende 89 Personen im Kreis Soest mit dem Coronavirus infiziert. Indes: Da der Kreis Soest sich seit geraumer Zeit nicht mehr in der Lage sieht, über das Infektionsgeschehen am Wochenende zu berichten, kann es zu Ungenauigkeiten und damit zu Verwirrungen kommen. So vermeldete der Kreis für Freitag, 20. November um 14 Uhr 1766 Infizierte, Nicht zuletzt bei der Anzahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen weichen die Angaben voneinander ab. Andererseits: Stimmen die Zahlen, dann wäre der Zuwachs gegenüber dem Wochenende zuvor mit 99 Fällen rückläufig.

Update, 22. Novemnber, 9.07 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Sonntag 1812 Corona-Fälle im Kreis Soest. Das sei gegenüber dem Vortag ein Zuwachs von 42 Fällen. Da der Kreis Soest sich seit geraumer Zeit am Wochenende nicht (mehr) in der Lage sieht, über die Zahl der Neuinfektionen zu berichten, kommt es zu Unterschieden bei den Zahlen. Der Kreis Soest hatte am Freitag von 1766 Fällen gesprochen. Demnach betrüge der Zuwachs sogar 46 Fälle. Ferner vermeldet das RKI 18 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus, der Kreis Soest 19.

Unsere vorhergehende Berichterstattung über das Coronavirus im Kreis Soest lesen Sie hier in diesem älteren News-Ticker (bis 23. November).

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare