Neue Lage

Corona-Impfung ab 12 Jahre: Impfzentrum des Kreises Soest schickt niemanden weg

Impfzentrum Kreis Soest
+
Fast verwaist wirkt das Impfzentrum auch während der Öffnungszeiten zu mancher Stunde. Die Nachfrage nach Impfungen wird immer geringer. Jetzt können Kinder ab 12 Jahren geimpft werden.

Eine Zulassung für den Biontech-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gibt es schon länger, nur die Ständige Impfkommission hat bislang keine Empfehlung zur Impfung ab 12 ausgesprochen. Im Impfzentrum des Kreises Soest aber werden Kinder ab 12 Jahren geimpft.

Kreis Soest – Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren können im Impfzentrum geimpft werden. „Wir bewerben das nicht großartig und erster Ansprechpartner sollte immer der Kinderarzt sein, aber wir schicken auch niemanden weg.“ Das sagt Sonja Claus von der Geschäftsstelle des Impfzentrums.

Bislang hatte das Impfzentrum mit Sonderaktionen wie dem „Zeugnisimpfen“ speziell um die Impfbereitschaft der Jugendlichen ab 16 Jahren geworben. Für diese Altersgruppe gibt es auch eine eindeutige Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO).

Öffnungszeiten Impfzentrum

Bis Samstag, 24. Juli einschließlich, hat das Impfzentrum nur Nachmittags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 25. Juli, bleibt das Impfzentrum geschlossen. Ab dem 26. Juli sollen wieder die regulären Öffnungszeiten gelten, dann wird wieder täglich von 8 bis 18 Uhr geimpft.

Für die 12- bis 15-Jährigen gibt es eine solche Empfehlung zwar noch nicht, der Impfstoff der Firma Biontech ist aber ausdrücklich für Personen ab 12 Jahren zugelassen. Insofern sei man „rechtlich auf der sicheren Seite“, sagt Claus.

Bislang standen viele Eltern, die ihre Kinder impfen lassen wollten, vor einem Problem. Ins Impfzentrum kam man nur mit einem über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) gebuchten Termin – und den gab es erst ab 16 Jahren. Mittlerweile wird seit knapp zwei Wochen auch ohne Termin geimpft.

Corona-Impfung ab 12 im Kreis Soest: Längeres Aufklärungsgespräch

Die Terminvergabe über Hotline oder Internetseite der (KVWL) ist zwar weiter noch möglich, aber nicht mehr zwingend. Wer zu den (seit Sonntag reduzierten) Öffnungszeiten des Impfzentrums kommt, wird geimpft – und das schon ab einem Alter von 12 Jahren.

Allerdings, so erklärt Claus, dürfe man sich das nicht so vorstellen wie bei den Erwachsenen. Das ärztliche Aufklärungsgespräch falle noch einmal wesentlich ausführlicher aus. Kinder und Eltern sollten also etwas mehr Zeit mitbringen. Die Eltern müssen übrigens generell dabei sein. Nur sie können bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren die Einwilligung unterschreiben.

Das sagt die Ärztekammer

Für eine zügige Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche im Alter ab 12 Jahren spricht sich auch die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) aus. „Wenn wir nicht schnell handeln, um die gesamte Jugend vor dem Virus zu schützen, wird sich Corona auch in dieser Altersgruppe unaufhaltsam ausbreiten“, wird Kammerpräsident Dr. Hans-Albert Gehle in einer Mitteilung der Kammer zitiert. „Die Alternative für die Über-Zwölfjährigen lautet: Impfen oder Infizieren.“ Gehle warnt vor gefährlichen Langzeitfolgen der Erkrankung auch bei jungen Menschen.

Ansonsten läuft die Impfkampagne weiterhin eher schleppend. Über das Wochenende meldet die KVWL für den Kreis Soest 1180 Erstimpfungen. Noch vor einer Woche bekamen im gleichen Zeitraum von Freitag bis Sonntag einschließlich 4663 Menschen im Kreis Soest ihre erste Spritze. Im Kreis Soest sind jetzt 62,9 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft, 49,5 Prozent vollständig immunisiert.

In Reaktion auf die fallenden Impfzahlen hat das Impfzentrum bereits Impfstoffbestellungen und Öffnungszeiten reduziert, zusätzlich sollen mobile Impfaktionen die Menschen an die Nadel locken. Auftakt dieser Aktionen war am vergangenen Freitag in Lippstadt. Der Erfolg ist überschaubar: 86 Menschen ließen sich innerhalb von vier Stunden impfen.

Corona-Impfung ab 12 im Kreis Soest: Mobile Aktionen in Werl und Soest geplant

Weitere Aktionen sind geplant. In der kommenden Woche wird es unter anderem in Werl und Soest mobile Impfaktionen geben. Genaue Orte und Daten werden noch mitgeteilt. Zuletzt war die Impfbereitschaft rapide zurückgegangen. Alle Daten zur Impfkampagne im Kreis Soest gibt es täglich aktualisiert hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare