Impfzentrum

Corona im Kreis Soest: Johnson & Johnson-Vakzin gestoppt - die aktuelle Impf-Lage

Soester Impfzentrum
+
Impfzentrum des Kreises Soest.

Am Dienstag, 13. April, wird der 50.000. Mensch im Kreis Soest gegen das Coronavirus geimpft. Das Impfen in den Hausarztpraxen läuft gut an und im Impfzentrum wird am Rande der Kapazitätsgrenze gespritzt. Der Überblick:

Update vom Dienstag, 13. April, 16.20 Uhr: Wieder steht ein Impfstoff im Verdacht, schwere Thrombosen auszulösen, die Auslieferung des Vakzins von Johnson & Johnson ist gestoppt. Wie der Konzern am Nachmittag erklärt hatte, soll sie zunächst verschoben werden.

[Erstmeldung vom Dienstag, 13. April, 13.39 Uhr] Kreis Soest - 49.935 Menschen haben bis einschließlich Montag, 12. April, im Kreis Soest ihre erste Impfung gegen das Coronavirus bekommen. Das heißt: Irgendwann in den Morgenstunden des Dienstags, 13. April, wird irgendwer die 50.000. Corona-Impfung im Kreis Soest erhalten haben. Damit wird am Ende des Tages etwa ein Sechstel der Einwohner des Kreises Soest zumindest eine erste Impfung erhalten haben.

Bis Montag, 12. April, waren nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KVWL) rund 16,5 Prozent der Bürger im Kreis Soest mit einer ersten Dosis geimpft. Den zweiten Impftermin hatten bereits 18.295 Bürger, rund 6 Prozent. Im Detail:

1. Impfdosis2. Impfdosis
Impfzentrum31.943 (Vortag: 31.130)10.313 (Vortag: 10.073)
Mobile Teams13.260 (13.155)7.975 (7.973)
Hausärzte4.732 (4.195)7 (6)
Gesamt49.935 (48.480)18.295 (18.052)

Weitere aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie im Kreis Soest finden Sie hier.

4.360 Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer stehen dem Impfzentrum in dieser Woche zur Verfügung, das gleiche Kontingent wird auch für die kommende Woche erwartet. Diese Impfdosen sind ausschließlich für Erstimpfungen vorgesehen. Die Impfdosen für die Zweittermine sind bereits gelagert. Berechtigte sollten jetzt Termine buchen.

Mehr als 1.000 Impftermine werden täglich im Impfzentrum im Durchschnitt absolviert, das ist die vorgesehene Kapazitätsobergrenze. In dieser Woche wurden noch 870 Impfdosen Astrazeneca geliefert, die an die Hausärzte weiter gegeben wurden. Ab der kommenden Woche und bis Ende April stehen für das Impfzentrum zunächst keine weiteren Astrazeneca-Lieferungen mehr auf dem Plan.

Impfung im Kreis Soest: Johnson & Johnson ist angekündigt

Wann der Impfstoff von Johnson & Johnson geliefert wird, der im Gegensatz zu den anderen Impfstoffen nur einmal gespritzt werden muss, sei noch nicht exakt zu sagen, hieß es vom Kreis Soest. Einen entsprechenden Erlass oder eine Zusage des Landes gebe es noch nicht, es „ist aber angekündigt“, sagt  Hans-Peter Trilling, Leiter der Koordinierungseinheit des Impfzentrums Kreis Soest.

In den Hausarztpraxen wurden bislang 4.732 Bürger geimpft, 537 mehr als am Vortag. Prognosen über die Menge der Impfstofflieferungen an die Hausärzte sind nicht möglich, da die Praxen dezentral in Eigenregie bestellen Das Impfzentrum ist dabei außen vor. Die KVWL veröffentlicht aber an jedem Werktag, wie viele Impfungen am Vortag in den Hausarztpraxen im Kreis Soest gegeben wurden.

Impfung im Kreis Soest: Hausärzte machen Tempo

Anke Richter-Scheer, Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, wird in einer Mitteilung ihres Verbands mit den Worten zitiert: „Wir haben zeigen können, dass wir binnen weniger Tage eine Vielzahl an Menschen impfen und das Tempo deutlich erhöhen konnten. Mit einer Verlagerung der Corona-Impfungen in die Praxen ist mehr Schwung in die Impfkampagne gekommen.“

Gleichzeitig meisterten viele Praxen aktuell große organisatorische Herausforderungen: „Die Nachfrage nach Impfterminen ist riesig, die Telefone stehen oft nicht mehr still.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare