Aktuelle Zahlen

Corona-Hotspots im Kreis Soest: Inzidenz einer Stadt bei Null - Höchstwert 234

Aktuell infizierte Personen in den Städten und Gemeinden.
+
Aktuell infizierte Personen in den Städten und Gemeinden.

Seit drei Tagen sinkt die 7-Tage-Inzidenz des Kreises Soest nun schon. Inzwischen liegt der vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) angegebene Wert, der am Freitag noch die 130er-Marke überschritten hatte, nur noch bei 114. Diese positive Entwicklung spiegeln auch die Zahlen in mehreren Kommunen wider.

Kreis Soest - Einigermaßen erholt haben sich zuletzt die Gemeinden Anröchte (Inzidenz von 58,6), Bad Sassendorf (58), Ense (65,8) und Welver (76,1), aber auch die Städte Warstein (40,6) und Soest (67,3). In der Kreisstadt flacht das Infektionsgeschehen damit weiter ab - am Freitag war die Inzidenz hier noch dreistellig.

LandkreisKreis Soest
LandrätinEva Irrgang
Bevölkerung301.902 Einwohner (Stand 2019)

Besonders gut sieht es mittlerweile in Möhnesee (8,5) und vor allem Rüthen (0) aus. In beiden Kommunen lagen die Werte am Wochenende noch zwischen 40 und 50. Am sichersten vor dem Virus ist man derzeit also im Südosten des Kreises.

Corona-Hotspots im Kreis Soest: Die Sorgenkinder

Eine schlechtere Situation - teilweise auch mit negativer Tendez - ist in Erwitte (168,1), Geseke (135,4), Lippstadt (156) sowie Wickede (149,8) zu beobachten. Die Orte liegen alle über dem vom Kreis errechneten Durchschnittswert von 115,6.

Übertroffen werden diese Kommunen jedoch von der Gemeinde Lippetal (193,4) und der Stadt Werl (234). Letztere hat sich seit Samstag zwar leicht verbessert, ist als neuer Dauer-Hotspot aber immer noch auf einem besorgniserregenden Niveau unterwegs.

So entstehen die Inzidenzwerte

Da die Inzidenzen immer die Neuinfektionen in 7 Tagen auf 100.000 Einwohner angeben, unterliegen sie - je kleiner die Kommune ist - starken Schwankungen. Gibt es beispielsweise in der Stadt Soest mit ihren rund 50.000 Einwohnern an einem Tag eine Neuinfektion mehr als am gleichen Tag der Vorwoche, steigt die Inzidenz um zwei Zähler. Wird in der Gemeinde Welver mit etwa 12.500 Einwohnern eine Neuinfektion mehr als vor einer Woche registriert, klettert die 7-Tage-Inzidenz direkt um 8 Punkte nach oben. In gleichem Maße geht die Inzidenz nach unten, gibt es weniger Fälle als vor 7 Tagen.

Die meisten akut Infizierten wohnen weiterhin in Lippstadt (258), gefolgt von Werl (118) und Soest (103). Die wenigsten Fälle kommen aus Rüthen (9) und Möhnesee (11). Die meisten Neuinfektionen am Dienstag wurden erneut in Lippstadt (16) und Werl (9) gemeldet.

Corona im Kreis Soest: Zwei Altersgruppen stechen heraus

In welcher Gruppe sind bislang die meisten Infektionen nachgewiesen worden? Im Kreis Soest sind es mit 1.369 Infizierten und damit gut 17,7 Prozent die 50- bis 59-Jährigen. Männer (690) und Frauen (674) halten sich dabei die Waage. An zweiter Stelle folgen die jungen Menschen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren mit 1.266 Fällen, was 16,4 Prozent entspricht, vor den 30- bis 39-Jährigen (1.156) und 40- bis 49-Jährigen (1.118).

Bei den mittlerweile 180 Todesfällen in der LZG-Statistik fällt auf, dass deutlich mehr Männer als Frauen an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. Auf 104 Männer kommen gerade mal 76 Frauen (57,8 zu 42,2 Prozent). Die meisten Toten (40,6 Prozent) waren 80 bis 89 Jahre alt. Im Kreis Soest sind bisher neun Personen gestorben, die jünger als 60 Jahre waren - davon acht Männer. Das jüngste Todesopfer war sogar jünger als 30 Jahre alt. 30der Gestorbenen waren älter als 90, davon 19 Frauen und 11 Männer.

Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus im Kreis Soest finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare