Im dritten Jahr in Folge ist der Kreis Soest im Fernsehen vertreten

"Bester Chor im Westen": Höinger Sänger fiebern TV-Show in Hamm entgegen

Chorleiter Stefan Risse (2. von links) und seine Sänger freuen sich auf die TV-Show am 24. November in Hamm.
+
Chorleiter Stefan Risse (2. von links) und seine Sänger freuen sich auf die TV-Show am 24. November in Hamm.

Kreis Soest - Im dritten Jahr in Folge mischen Sänger aus dem Kreis Soest beim WDR-Format "Der beste Chor im Westen" mit: Nach der Chorgemeinschaft Pro Musica Soest (2016) und dem Jugendchor Cantalino aus Wickede (2017) hat es diesmal die Chorgemeinschaft Voßwinkel-Höingen über ein Bewerbungsvideo in den Vorentscheid geschafft. Der steigt am Samstag, 24. November, in Hamm. Ab sofort gibt es die Karten für die TV-Aufzeichnung in der Alfred-Fischer-Halle.

Die Chorgemeinschaft Voßwinkel-Höingen entstand im Sommer 2008, als die Männerchöre MGV Liederkranz Höingen und Cäcilia 1892 Voßwinkel "fusionierten". Damals wie heute Chorleiter: Stefan Risse. Der Pädagoge wohnt selbst in Ense-Höingen.

Etwas mehr als zwei Monate bleiben dem Dirigenten jetzt Zeit, mit seinem Chor an jenen Stücken zu feilen, die dann am 24. November in Hamm auf der Bühne präsentiert werden sollen.

Ausgestrahlt wird die Sendung dann am 30. November um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen.

Die Fakten zur Aufzeichnung in Hamm

  • Datum: Samstag, 24. November
  • Ort: Alfred-Fischer-Halle (Sachsenweg 10 in 59073 Hamm-Heessen)
  • Zuschauerkapazität: 1800
  • Einlass: 17.30 Uhr
  • Beginn der Aufzeichnung: 19.00 Uhr
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Eintrittskarten: kosten inklusive Vorverkaufsgebühr 8,50 Euro

Diese Chöre singen beim Vorentscheid in Hamm

  • Chorgemeinschaft Voßwinkel-Höingen (Arnsberg/Ense)
  • Abgestimmt (Olsberg)
  • BonnVoice (Bonn)
  • ChoRleriker (Unna)
  • DIN A5 (Bielefeld)
  • FLOW (Aachen)
  • Friday on my mind (Münster)
  • HERRENmitDAMEN (Köln)
  • Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula (Geilenkirchen)
  • Schoenefeldt Chor (Kreis Warendorf)

Hoffen dürfen die Sänger aus Höingen und Voßwinkel auf lautstarke Unterstützung aus ihren Ortschaften bei der Aufzeichnung in der Alfred-Fischer-Halle in Heessen. Die Anreise ist kurz - auch für die "Fans", die sich bestimmt zahlreich mit Karten eindecken werden.

So hat beispielsweise auch schon Risses gemischter Chor aus Menden schon am ersten Abend des Vorverkaufs etliche Karten bestellt und wird die Männer "seines" Dirigenten lautstark feiern. 

Schon jeweils eine Woche vorher wird der erste von zwei Vorentscheiden über den Halbfinal-Einzug stattfinden. Die Aufzeichnung dazu - ebenfalls mit zehn Chören - steigt am 17. November in der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord, gesendet wird am 23. November.

Diese Chöre singen beim Vorentscheid in Duisburg

  • Die Erben (Köln) 
  • Gospelgruppe VAYROCANA (Krefeld) 
  • Mseventyfive (Moitzfeld) 
  • musical kids Rheinhausen (Duisburg) 
  • silk-O-phonics (Krefeld) 
  • Soulville Jazz Singers (Düsseldorf) 
  • Trallafitti Showchor (Dortmund) 
  • Unity-Chor der ESG (Münster) 
  • vocal ensemble credo (Bottrop) 
  • VoiceOver (Dormagen)

In Hamm und Duisburg qualifizieren sich jeweils fünf Chöre für das Halbfinale am 7. Dezember in den WDR-Studios in Köln-Bocklemünd. Hier steigt dann auch am 14. Dezember das große Finale mit fünf Chören - vier wählt das Fernseh-Publikum aus, den fünften die Jury.

So ist die Jury besetzt - das winkt dem Sieger

In der Jury sitzen Jane Comerford (Sängerin der Band "Texas Lightning"), Natalie Horler (Sängerin von "Cascada"), Sänger Giovanni Zarrella sowie Rolf Schmitz-Malburg (Bass und im Management des WDR-Rundfunkchores). 

Der "Beste Chor im Westen" gewinnt 10.000 Euro und einen Auftritt mit dem WDR-Rundfunkchor in seiner Heimatstadt. 

So schnitten die Chöre aus dem Kreis Soest bisher ab

2016: Die Chorgemeinschaft Pro Musica Soest trat unter der Leitung von Chorleiter Hans-Joachim Senft beim Vorentscheid im Freizeitzentrum West (FZW) in Dortmund an. Hier präsentierte der sechsfache NRW-Meisterchor zwei völlig unterschiedliche Stücke: den lateinischen Hymnus "Ave maris stella" und mit "Music" von John Miles einen echten Klassiker der Rockmusik.

Zum Einzug ins Halbfinale reichte es für Pro Musica mit seinen fast 40 Sängerinnen und Sängern nicht ganz. Was blieb, war eine spannende Erfahrung rund um eine Fernsehproduktion. "Wir sind zufrieden und stolz, hier dabei gewesen zu sein", lautete damals das Fazit des Vorsitzenden Lars Stutte.

2017: Der Jugendchor Cantalino aus Wickede mit seinem Chorleiter Armin Klotz singt sich in die Herzen von Jury und Publikum. Beim Vorentscheid im Audimax der Ruhr-Universität Bochum sorgt das lateinische Lied "Ubi caritas" für Gänsehaut pur.

Die jungen Sängerinnen und Sänger schaffen den Sprung ins Halbfinale nach Köln, wo sie wiederum mit "Long train runnin'" von "The Doobie Brothers" überzeugen konnten. Die Anrufe des Fernsehpublikums reichten aus, um zu jenen vier Chören zu gehören, die ins Finale einzogen.

Hier präsentierte die Cantalinos zwei Titel: "I want you back" von den Jackson Five" und "Jingle Bells". Zum ganz großen Wurf reichte es zwar nicht, aber trotzdem hatte der Jugendchor beste Werbung in eigener Sache und für das kleine Wickede an der Ruhr gemacht.

So hatte sich der Jugendchor Cantalino beworben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare