Zulassungstelle 

Auto-Zulassung nur noch am Senator-Schwartz-Ring

+
Die KfZ-Zulassungsstelle gibt es ab sofort nur moch am Senator-Schwartz-Ring. 

Wer sein neues Auto anmelden möchte oder einen Führerschein beantragen will, der kann dies ab sofort nur noch bei der Kfz-Zulassungsstelle am Senator-Schwartz-Ring tun. Neu ist, dass der Bürgerservice im Kreishaus am Hohen Weg an Samstagen nicht mehr geöffnet ist. Und dort werden ab sofort auch keine Kfz-Zulassungs- und Führerscheinangelegenheiten mehr bearbeitet – auch nicht unter der Woche.

Der Bürgerservice im Kreishaus bleibt als zentrale Anlaufstelle aber erhalten. Dafür ist die Zulassungsstelle am Senator-Schwartz-Ring ab sofort auch samstags im Zeitraum von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Die Umstrukturierung hängt mit dem Neubau der Kfz-Zulassungsstelle am Senator-Schwartz-Ring zusammen. „Wir wollen die Dienstleistungen etwas entzerren und effizienter an einem Ort anbieten“, sagt Kreis-Sprecher Wilhelm Müschenborn. 

Viele Kunden hätten ohnehin den Standort Senator-Schwartz in Sachen Kfz-Zulassung bevorzugt, weil man dort sofort seine neuen Nummernschilder prägen lassen kann. Im Laufe des Novembers soll die neue, moderne Zulassungsstelle fertig und bezugsfertig sein. Drei Gründe gibt es für die Umstrukturierung: Durch die Corona-Pandemie ist der Besuch der Bürger im Kreishaus stark sehr eingeschränkt. Außerdem wird das Foyer des Kreishauses, wo sich auch der Bürgerservice befindet, im kommenden Jahr umfangreich saniert. „Das Foyer wird für längere Zeit geschlossen.

 Die Glasfassade des Gebäudes, die gleichzeitig als Dach fungiert, ist schon seit längerer Zeit renovierungsbedürftig“, sagt Müschenborn. Zeitlich passend dazu entsteht gleichzeitig eine moderne neue Zulassungsstelle, die gut für den Besucherverkehr genutzt werden könne. Gleichzeitig werden die Kunden unter Corona-Bedingungen im Kreishaus direkt zur Infotheke geleitet, wo ihre Anliegen weiter geregelt werden. Der Besucher wird durch einen Ordnerdienst begleitet, der die Kundenkontakte im Haus lenkt. „Im Haus wird es wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres keine freie Kundenbewegung geben“, erklärt Müschenborn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare