In einem Freizeitraum eines Wohnkomplexes

Brand in Geseke offenbar fahrlässig verursacht - sechsstelliger Sachschaden

+

Geseke - Fahrlässigkeit war offensichtlich am Donnerstagabend Auslöser eines Feuers in einem Freizeitraum in einem Wohnkomplex an der Straße "Dicke Birken" in Geseke. Der Wohnkomplex wird durch Schüler bewohnt, wie die Kreispolizeibehörde Soest am Freitagmittag mitteilte.

Am Donnerstagabend gegen 19.40 Uhr war es zu besagtem Brand gekommen. "Fünf Personen wurden vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Glücklicherweise wurden diese Personen nicht verletzt", so die Polizei.

Durch die Feuerwehr sei der Brand schnell unter Kontrolle gebracht worden. "Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach dem derzeitigen Stand hat eine fahrlässige Brandstiftung das Feuer verursacht. Genauere Angaben können hierzu nicht gemacht werden", heißt es weiter.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf über 100.000 Euro. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare