Täter könnte verschmutzte Kleidung tragen

Tausende Euro Schaden: Lausbubenstreich mit Konsequenzen für die Umwelt

+
Weil ein bisher unbekannter Täter die Auslaufventile abgedreht hat, sind mehrere tausend Liter Haftkleber ausgelaufen (Symbolbild).

Die Hintergründe sind unklar, die Folgen klar: Mehrere tausend Liter Bitumen-Haftkleber sind ausgelaufen, nachdem ein bisher unbekannter Täter auf einer Baustelle die Auslaufventile zweier Tankanhänger aufgedreht hat.

Erwitte - Ein unbekannter Täter hat auf einem abgesperrten Baustellengelände an der Straße Am Lindloh in Böckum die Auslaufventile von zwei Tankanhängern in der Zeit zwischen Freitag, 13.30 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, geöffnet. Neben einem Wassertankanhänger wurde auch das Auslassventil für eine Teer- und Asphaltspitze geöffnet, so teilt die Polizei mit.

Hierdurch traten unter anderem zirka 2000 bis 2500 Liter Bitumen-Haftkleber aus. Die klebrige Masse verteilte sich auf schätzungsweise fünf Quadratmeter der Fahrbahn und lief dann in das nebenliegende Erdreich. Dieses muss nun kostspielig abgetragen und entsorgt werden.

Bitumen-Haftkleber ausgelaufen

Die Kosten der Tat werden auf zirka 20.000 Euro geschätzt. Es kann vermutet werden, dass sich der unbekannte Täter bei der Tatausführung mit dem klebrigen Bitumen die Bekleidung und gegebenenfalls auch die Hände verschmutzt haben könnte. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die eine so verschmutzte Person gesehen haben, sich unter der Rufnummer 02941-91000 zu melden.

Auch das könnte Sie interessieren

Vollsperrung der B55 nach Kollison an der bft-Tankstelle
Tötungsdelikt im Kreis Soest: 33-jährige Mutter tot in Wohnung gefunden

Hubschrauber im Einsatz: Polizei sucht verschwundene Frau - so wird sie beschrieben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare