1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Kreis und Region

Autofahrer schaut aufs Handy: Radfahrer im Kreis Soest im Krankenhaus

Erstellt:

Kommentare

Bei einem Unfall in Arpe wurde am Dienstag ein Fahrradfahrer schwer verletzt. Er stürzte bei einem „Wheelie“ auf einem Gasthof-Parkplatz.
Gleich in zwei Fällen wurden Radfahrer am Donnerstag bei Unfällen verletzt. Beide Male waren die Autofahrer schuld. © Sebastian Willnow/dpa

Für gleich zwei Radfahrer endete die Fahrt am Donnerstag im Krankenhaus. Und in beiden Fällen waren Autofahrer daran schuld, die mindestens unaufmerksam, wenn nicht gar rücksichtslos waren.

Soest/Lippstadt - Am Donnerstag (29. April) befuhr gegen 7.25 Uhr eine 57-jährige Soesterin mit ihrem Fahrrad die Niederbergheimer Straße stadteinwärts. Als die Ampel an der Kreuzung Niederbergheimer Straße/Lübecker Ring/Riga-Ring für
die Radlerin Grün zeigte, wollte sie ihre Fahrt in Richtung Innenstadt fortsetzen.

Eine neben ihre fahrende Autofahrerin bog jedoch nach rechts auf den Riga-Ring ab und touchierte die Radfahrerin, wodurch sie stürzte. Anstatt sich unverzüglich um die Verletzte zu kümmern, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt auf dem Riga-Ring fort.

Unfälle mit Radfahrern: Flucht im schwarzen Kleinwagen

Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzte und verließen anschließend wieder den Unfallort. Die 57-Jährige begab sich selbstständig in ein Krankenhaus, von wo aus sie nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte.

Die Polizei sucht nun die flüchtige Autofahrerin, die nach Angaben der Verletzten in einem schwarzen Kleinwagen, vermutlich einem zweitürigen Opel Corsa, Unterwegs war. Der Wagen müsste im Bereich der Beifahrertür einen Schaden aufweisen. Die Ersthelfer (zwei Männer und eine Frau), sowie weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfall oder der Flüchtigen machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Unfälle mit Radfahrern: Vom Handy abgelenkt

In Lippstadt war am gleichen Tag ein Autofahrer von seinem Handy so sehr abgelenkt, dass er einem Radfahrer ungebremst aufs Fahrrad fuhr. Der 36-jährige Autofahrer war gegen 14.50 Uhr auf der Paderborner Straße in Richtung Hörste unterwegs.

Hierbei fiel er nach Auskunft der Polizei schon anderen Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf, indem er leichte Schlangenlinien fuhr. Er geriet dabei irgendwann so stark nach rechts, dass er einem 47-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg in der gleichen Richtung unterwegs war, ungebremst auffuhr.

Nach dem folgenden Sturz leistete der Autofahrer unverzüglich Erste-Hilfe. Gegenüber der Polizei räumte er sein Fehlverhalten sofort ein. Der 47-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Auch interessant

Kommentare