Einsatz in der Nacht

Hecke in Flammen: Feuerwehrleute löschen Brand - am Ende gibt‘s ein Ständchen für den Chef

Nach erledigter Arbeit gab es ein Geburtstagsständchen für Rafael Schmidt, Leiter der Feuerwehr Anröchte.
+
Nach erledigter Arbeit gab es ein Geburtstagsständchen für Rafael Schmidt, Leiter der Feuerwehr Anröchte.

Die Feuerwehr wurde am Wochenende zu einer brennenden Hecke gerufen. Nach den Löscharbeiten gab es Grund zur Freude.

Anröchte - Durch knisternde Geräusche wurden am späten Samstagabend Zeugen an der Friedhofstraße in Anröchte auf eine brennende Lebensbaumhecke aufmerksam. Gegen 23.45 Uhr wählten sie den Notruf, wenige Minuten später rückte die Freiwillige Feuerwehr Anröchte an, die die Hecke - die laut Angaben der Polizei auf einer Länge von etwa acht Metern in Flammen stand - löschte.

Die Polizei geht von Bandstiftung aus und sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Feuer machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Die Feuerwehr löschte die brennende Hecke.

Für die Feuerwehr gab es nach dem Einsatz Grund zur Freude: Da der Einsatz sich bis nach Mitternacht zog, hatten die Kameraden ein frisch gebackenes Geburtstagskind in den eigenen Reihen. Und bei ihm handelte es sich ausgerechnet um den Anröchter Feuerwehr-Chef Rafael Schmidt.

„Als die Hecke gelöscht war, sangen die Kameradinnen und Kameraden ein Geburtstagsständchen für unseren Leiter der Feuerwehr Rafael“, berichtete die Feuerwehr Anröchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare