Defekte Kennzeichenbeleuchtung löst Kontrolle aus / Handfesseln angelegt

Alkoholisierter Warsteiner (33) fährt auf Flucht vor Polizei Auto kaputt - Führerschein weg!

+

Warstein/Anröchte - Nächtliche Verfolgungsfahrt zwischen einer zivilen Streife der Polizei und einem Autofahrer! Am Ende wurden dem 33-Jährigen aus Warstein in Anröchte-Mellrich Handfesseln angelegt, eine Blutprobe ent- und der Führerschein abgenommen, wie die Kreispolizeibehörde Soest mitteilte. Die ganze Geschichte hier!

Die Zivilstreife der Polizei habe in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kurz vor 1.40 Uhr den 33-jährigen Autofahrer aus Warstein bemerkt, der mit seinem Wagen die B55 aus Fahrtrichtung Belecke kommend in Richtung Anröchte befahren habe. 

"Aufgrund einer defekten Kennzeichenbeleuchtung wollten sie den Warsteiner anhalten, bemerkten hierbei jedoch, dass sie sich aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit des 33-Jährigen nicht nähern konnten. 

Im weiteren Verlauf schalteten sie dann das elektronische Anhaltezeichen und später auch das Blaulicht am Wagen ein", so die Polizei.

Radaufhängung abgerissen

Im Bereich der B55/Schulstraße in Anröchte sei der Autofahrer dann in die Schulstraße im Ortsteil Mellrich eingebogen und habe seine Fahrt fast bis zum Stillstand verlangsamt, um dann wieder mit überhöhter Geschwindigkeit weiter zu fahren.

"Als der Warsteiner auf der Schulstraße/Alexanderstraße einem parkenden BMW auswich, geriet er mit seinem Vorderreifen an den Bordstein, wobei die Radaufhängung riss und der Wagen kurz darauf zum Stillstand kam. Dem Fahrer wurden anschließend Handfesseln angelegt", teilte die Polizei mit.

Blutprobe entnommen

Ein durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von 0,8 Promille ergeben. "Es folgte die Entnahme einer Blutprobe im Warsteiner Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins", hieß es am Mittwoch. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare