Freisprechung

Olaf Thon war in der Soester Stadthalle der Überraschungsgast 

+
Fußballlegende und Weltmeister Olaf Thon überreichte Norbert Schulz in Soest einen Schalke-Bademantel und Karten fürs DFB-Pokalviertelfinale mit. 

Kreis Soest – Die große Überraschung ist gelungen: Bei der Freisprechung der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe in der Stadthalle am Sonntag verabschiedete Fußballlegende Olaf Thon höchst persönlich Norbert Schulz, der seit 43 Jahren bei der Kreishandwerkerschaft für die Prüfungen der Lehrlinge zuständig war. 

Schulz’ Kollegen kennen ihren langjährigen Mitarbeiter gut und wissen, dass er leidenschaftlicher und langjähriger Fan von Schalke 04 ist. So war die Idee geboren, Olaf Thon zur Verabschiedung von Norbert Schulz einzuladen. Der Fußball-Weltmeister von 1990 hatte sichtlich Spaß an seiner Aufgabe. „Für Norbert bin ich gerne hier in Soest“, sagte der frühere Schalker. Thomas Berning, Referent der Kreishandwerkerschaft, hatte den Kontakt zu Olaf Thon hergestellt. Thon wünschte Schulz alles Gute für den Ruhestand und überreichte ihm auf der Bühne eine – natürlich in den Vereinsfarben blau-weiß gehaltene – Reisetasche mit schönem und spannenden Inhalt: ein kuscheliger Schalke-04 Fan-Bademantel und zwei Karten für das DFB-Pokal- Viertelfinalspiel Schalke gegen Bayern Anfang März in Gelsenkirchen.

 Thon erzählte vor der voll besetzten Stadthalle, wo 191 junge Leute mit ihren Familien auf ihre Freisprechung warteten, dass er selber mit 17 Jahren eine Lehre als Rohrschlosser begonnen hatte. Doch das Fußballspielen konnte er besser und schlug den Weg des Profifußballers bei Schalke ein. 

Das war eine tolle Überraschung“, freute sich Norbert Schulz im Gespräch mit unserer Zeitung. „Das habe ich nicht geahnt.“ Er sei seit vielen Jahren Vereinsmitglied bei Schalke 04 und fahre regelmäßig zu den Heimspielen seines Lieblingsvereins. 

„Zu meinem 50. Geburtstag hat meine Tochter mir eine Autogramm-Karte von Olaf Thon geschenkt, darüber habe ich mich damals schon sehr gefreut“, erzählte er. Gekleidet in seinen neuen Bademantel, stand Norbert Schulz dann bei Olaf Thon, der im Foyer der Stadthalle Autogramme verteilte. 

Auf das Viertelfinale freut er sich schon – „da werde ich eine meiner Töchter mitnehmen“, sagt der Verwaltungsfachangestellte, der 43 Jahre Sachbearbeiter für die Gesellenprüfungen war. „Mehr als 3000 Prüfungen habe ich für über 60 000 Prüflinge mit vorbereitet“, erzählt der 62-Jährige. Doch ganz in den Ruhestand wird Norbert Schulz nicht gehen: Seit mehr als 30 Jahren trägt er früh morgens den Soester Anzeiger aus. „Das werde ich auch weiter tun. Ich stehe um halb drei morgens auf. Aber ich stehe gerne früh auf und beginne so den Tag.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare