Eingestiegen, als der Schlüsseldienst helfen wollte

22-jähriger Serien-Einbrecher und Autodieb in U-Haft - der letzte Einbruch wurde zum Verhängnis 

+
Der 22-Jährige sitzt nun in U-Haft.

Lippstadt - Die Polizei hat zwei mutmaßliche Serien-Einbrecher und Autodiebe festgenommen. Sie sollen unter anderem in ein Haus eingebrochen sein, während die Bewohnerin sich vom Schlüsseldienst die Tür öffnen ließ. Wenig später war ihr Auto weg. Die ganze Geschichte:

In der letzten Woche wurden durch die Lippstädter Polizei ein 22-jähriger und zwei 15-jährige Männer aus Lippstadt vorläufig festgenommen. 

Ihnen wird ein Einbruch am 19. Mai in Lipperode vorgeworfen, bei dem der BMW der Bewohnerin entwendet wurde. 

So lief die Masche beim letzten Einbruch ab

Die Frau hatte sich zuvor ausgesperrt und holte sich Hilfe bei einem Schlüsseldienst, der versuchte, das Türschloss aufzubohren. Plötzlich hörten sie und der Mann vom Schlüsseldienst einen lauten Knall, den sie nicht weiter zuordnen konnten. Eine halbe Stunde später kamen dann zwei junge Männer auf die beiden zu. Sie baten um Hilfe, da es in der Bismarckstraße gleich zu einer Schlägerei kommen würde. 

Die Bewohnerin und der Mann vom Schlüsseldienst folgten den beiden Männern, wobei sich der Abstand zu ihnen weiter vergrößerte. Während sie die Polizei verständigten, verschwanden die beiden Männer aus ihrem Blickfeld. Als die Frau und der Schlüsseldienst-Mann zurückkehrten, war der Wagen der Frau, ein 1er BMW verschwunden. 

BMW, Bargeld, Mobiltelefone

Wenig später konnte die Tür geöffnet werden: Die Bewohnerin merkte nun, dass die Rollos ihrer Terrassentür hochgeschoben und die dahinterliegende Tür gewaltsam geöffnet wurde. Aus dem Haus wurden neben den Fahrzeugschlüssel des BMW unter anderem auch noch Bargeld und zwei Mobiltelefone entwendet. 

Eine Schlägerei an der Bismarckstraße gab es nie, so dass die Polizei schon damals vermutete, dass die beiden jungen Männer die Bewohnerin nur von ihrem Haus weglocken wollten.

So wurden die Verdächtigen identifiziert

Die Bestohlene hatte die Tatverdächtigen auf Fotos identifiziert. "Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung bei einem der Verdächtigen wurde dann auch das Handy der Lipperoderin, welches aus dem Wohnungseinbruch bei ihr stammte, sichergestellt", erklärte die Polizei.

Lesen Sie auch: Während Schlüsseldienst die Tür öffnet - Unbekannte brechen ein

Während einer der Tatverdächtigen eine Aussage verweigerte, räumten die anderen beiden - darunter der 22-jährige Lippstädter - die Tat ein. Der 22-Jährige gestand auch gleich noch den Diebstahl von zwei Autos, die bei einem Wohnungseinbruch am 1. Mai entwendet worden waren.

22-Jähriger stand unter Bewährung

Darüber hinaus räumte er auch noch fünf Einbrüche in einen Imbisswagen in der Planckstraße, die im März/April stattfanden, ein. Der unter Bewährung stehende 22-Jährige wurde daraufhin mit Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn auf Untersuchungshaft beim Amtsgericht Lippstadt vorgeführt. Von dort aus ging es mit ihm direkt in die Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare